Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
24.04.2015
ULRICHSWOCHE 2015

Es ist DIE Festwoche der Katholiken im Bistum Augsburg – und sie feiert in diesem Jahr ihr 60. Jubiläum. Die Ulrichswoche wurde im Jahr 1955 von Bischof Joseph Freundorfer ins Leben gerufen. Seitdem kommen jedes Jahr tausende Gläubige aus allen Ecken des Bistums zu Ehren des Heiligen Ulrich nach Augsburg. In diesem Jahr erwartet die Gläubigen aber eine etwas andere Ulrichswoche als in den vergangenen Jahren. Welche Änderungen es gibt und was in der Woche vom 03. bis zum 11. Juli nicht nur in Augsburg stattfindet, sehen Sie hier:

   Video »

24.04.2015
GAUCK BEZEICHNET MASSAKER AN ARMENIERN ALS VÖLKERMORD

Bundespräsident Joachim Gauck hat die Massaker an den christlichen Armeniern im Osmanischen Reich eindeutig als "Völkermord" bezeichnet. "Das Schicksal der Armenier steht beispielhaft für die Geschichte der Massenvernichtungen, der ethnischen Säuberungen, der Vertreibungen, ja der Völkermorde, von der das 20. Jahrhundert auf so schreckliche Weise gezeichnet ist", sagte Gauck am Donnerstagabend im Berliner Dom im Anschluss an einen ökumenischen Gottesdienst.

mehr »   

24.04.2015
KIRCHE RUFT NACH VEREITELTEM ANSCHLAG ZU DIALOG STATT ANGST AUF

Die katholische Kirche in Frankreich will sich durch das verhinderte Attentat nicht einschüchtern lassen. "Die Katholiken haben keine Angst", heißt es in einer Erklärung der Französischen Bischofskonferenz. Da die Festnahme ein "Klima der Angst und Emotion" geschaffen habe, sei es nun besonders wichtig, den interreligiösen Dialog zu stärken und keine Haltung des Misstrauens zu entwickeln.

mehr »   

24.04.2015
PAPST SCHIEBT MESSBESUCH EINEN RIEGEL VOR

Von wegen werktags leere Kirchen: Papst Franziskus hat darum bitten lassen, ihm keine Teilnahmewünsche an den Morgenmessen in seiner Kapelle mehr zu schicken. "Wegen der hohen Zahl an Anfragen aus aller Welt" sei es nicht möglich, sämtliche Gesuche zu berücksichtigen, teilte das päpstliche Privatsekretariat laut "Radio Vatikan" mit. Stattdessen werden Interessierte auf die wöchentliche Generalaudienz auf dem Petersplatz verwiesen.

mehr »   

24.04.2015
HÖCHSTSTAND BEI NEUEINTRITTEN IN ENGLISCHEN FRAUENKLÖSTERN

Die Zahl der Neueintritte in katholische Frauenorden in England und Wales hat den höchsten Stand seit 25 Jahren erreicht. Wie der britische Sender BBC am Donnerstag unter Berufung auf das "Nationale Büro für Berufungen" berichtete, entschieden sich im vergangenen Jahr 45 Frauen für den Eintritt ins Kloster - im Vergleich zu dem niedrigsten Stand von 7 im Jahr 2004. In den 1980er-Jahren lag die Zahl den Angaben zufolge bei rund 80 Frauen im Jahr.

mehr »   

24.04.2015
BISTUM TRIER DISKUTIERT ÜBER KIRCHLICHE SEXUALMORAL

In Trier beginnt am Nachmittag ein Themenforum des Bistums zu Sexualität und Kirche. Bis Samstag diskutieren die Teilnehmer mit Bischof Stephan Ackermann über das Spannungsfeld zwischen offizieller Sexualmoral und gelebter Praxis. Unter den weiteren Themen sind der Umgang mit Sexualität im Alter, gleichgeschlechtlicher Liebe, verschiedenen sexuellen Identitäten und dem Zölibat.

mehr »   

23.04.2015
EU-FLÜCHTLINGSGIPFEL HEIZT DISKUSSION ÜBER SEENOTRETTUNG AN

Der Druck auf die EU-Staaten vor dem Flüchtlingsgipfel wächst. Nach Angaben der Bundesregierung ist der am Montag beschlossene Zehn-Punkte-Plan der EU-Außen- und Innenminister Grundlage für die Gespräche der Staats- und Regierungschefs am Donnerstag. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stehe außer Frage, dass es zu allererst um den Schutz der Flüchtlinge gehe, erklärte Vizeregierungssprecherin Christiane Wirtz am Mittwoch. Die Ausweitung der Seenothilfe sei daher der erste Punkt des Plans. Politiker und Zivilgesellschaft forderten ein ähnliches Seenotrettungsprogramm wie das im Herbst eingestellte "Mare Nostrum".

mehr »   

23.04.2015
ENTWICKLUNGSMINISTER BETONT RELIGION ALS VERBINDENDE KRAFT

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sieht Religion als Bindeglied in der internationalen Zusammenarbeit. Er erkenne ein gemeinsames Weltethos und ein Wertefundament über alle Religionen hinweg, sagte Müller am Mittwochabend in Berlin. Ein solch verbindender Wert sei etwa die Überzeugung, dass die Würde jedes Menschen unantastbar und unteilbar sei. Der Minister äußerte sich bei einem Podiumsgespräch zu "Religion in der internationalen Zusammenarbeit" der KfW-Entwicklungsbank.

mehr »   

23.04.2015
VATIKAN WARNT VOR "STIGMATISIERUNG VON MUSLIMEN"

Der Vatikan hat vor einer wachsenden "Stigmatisierung von Muslimen" gewarnt. Eine "große Mehrheit der Muslime" erkenne sich in den gegenwärtigen "Barbareien" nicht wieder, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog. Das Gespräch mit Muslimen sei angesichts der Verfolgungen von Christen durch islamistische Terroristen "nötiger denn je".

mehr »   

23.04.2015
800 POLNISCHE PRIESTER PILGERN NACH DACHAU

Rund 800 polnische Geistliche gedenken kommenden Mittwoch mit einer Wallfahrt nach Dachau des 70. Jahrestag der Befreiung des dortigen Konzentrationslagers. Nach Angaben der katholischen Polnischen Bischofskonferenz vom Mittwoch handelt es sich um die bislang größte polnische Pilgerfahrt zu der KZ-Gedenkstätte seit Kriegsende. Dort werden die Vorsitzenden der Deutschen und der Polnischen Bischofskonferenz, der Münchner Kardinal Reinhard Marx und der Posener Erzbischof Stanislaw Gadecki, eine Messe feiern.

mehr »   

21.04.2015
"BAUER SUCHT GOTT" - TRAKTORENWALLFAHRT IN SPEIDEN

Unter dem Motto "Bauer sucht Gott" hatte die Katholische Jugendstelle Kaufbeuren am vergangenen Wochenende eine Traktorensternwallfahrt organisiert. Ziel war der Wallfahrtsort Maria Hilf in Speiden...und dieses kleine Örtchen im Ostallgäu konnte sich am Ende vor Besuchern kaum noch retten. Ob Landwirte, Traktorenfreunde, Neugierige oder Wallfahrer – sie alle feierten ein Glaubensfest der ganz besonderen Art. Wir waren mit dabei!

   Video »

22.04.2015
MARX KRITISIERT VERSAGEN DER EU ALS WERTEGEMEINSCHAFT

Angesichts der Flüchtlingskatastrophe im Mittelmeer hat der Vorsitzende der EU-Bischofskommission COMECE, Kardinal Reinhard Marx, ein Versagen der EU als Wertegemeinschaft angeprangert. Die Katastrophe mit Hunderten Toten stelle infrage, wie ernst es die EU "mit den gern zitierten Werten nimmt, auf die sie gegründet ist", sagte Marx am Dienstag in Brüssel. Er forderte die EU auf, dieser menschlichen Katastrophe nicht länger zuzusehen.

mehr »   

22.04.2015
FAMILIENBISCHOF KOCH EMPFIEHLT PROFIS FÜR SYNODEN-KOMMUNIKATION

Der katholische Familienbischof Heiner Koch empfiehlt den Einsatz von Kommunikationsprofis bei der Weltfamiliensynode im Herbst im Vatikan. "Es kommt nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern wie wir es sagen", sagte der Dresdner Bischof im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Dienstag. Denkbar sei der Einsatz von Journalisten bei der Formulierung der Synodenergebnisse. "Ich glaube, dass wir viel Hirnschmalz darauf verwenden müssen, die Kommunikationsprobleme zu lösen", betonte Koch.

mehr »   

22.04.2015
US-AMERIKANISCHER BISCHOF TRITT NACH MISSBRAUCHSSKANDAL ZURÜCK

Robert Finn, wegen Vertuschung von sexuellem Missbrauch verurteilter US-amerikanischer Bischof, hat sein Amt vorzeitig niedergelegt. Wie der Vatikan am Dienstag mitteilte, nahm Papst Franziskus das Rücktrittsgesuch des 62-jährigen Bistumsleiters von Kansas City-Saint Joseph an.

mehr »   

22.04.2015
THEOLOGEN UNTERSUCHEN LITURGISCHE ABWEICHUNGEN

Ein Projekt zu Normen und Abweichungen bei liturgischen Handlungen haben Wissenschaftler der Universität Würzburg gestartet. Untersucht werden soll, wie die Akteure in Gottesdiensten und anderen kirchlichen Feiern die Vorgaben anwenden und was sie dazu bewegt, gegebenenfalls davon abzuweichen, wie die Hochschule am Dienstag in Würzburg mitteilte. Dafür wollen der Liturgiewissenschaftler Martin Stuflesser und der Religionspädagoge Hans-Georg Ziebertz Gespräche in vier katholischen deutschen Bistümern führen.

mehr »   

21.04.2015
FLÜCHTLINGE AUS ERITREA BERICHTEN

Die Bilder von halb verhungerten und verdursteten Menschen auf heillos überfüllten Booten erschrecken uns. Flüchtlinge, die ihr ganzes Erspartes korrupten Menschenhändlern geben, nur um irgendwie ins vermeintliche Paradies Europa zu gelangen und dabei das eigene Leben riskieren. Auch das Wissen, dass dabei so viele ertrinken, hält sie nicht ab. Wir hören all das  in den Nachrichten und Reportagen und wollen es wieder verdrängen. Die Flüchtlinge selbst werden ihre Erlebnisse nie vergessen können. Wir haben mit Menschen gesprochen, die jetzt nach ihrer Flucht im Allgäu leben und wollten von Ihnen wissen, wie die Situation in ihrem Heimatland ist und warum sie das Risiko der Flucht eingehen.

   Video »

21.04.2015
ENTSETZEN ÜBER FLÜCHTLINGSDRAMA - SEENOTRETTUNGSAKTION GEFORDERT

Die beiden großen Kirchen in Deutschland haben das Sterben von Bootsflüchtlingen vor den Küsten Europas als "humanitären Skandal" bezeichnet. Daran dürfe sich niemand gewöhnen, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, in einer am Montag in Bonn veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. Es brauche sofort eine Seenotrettungsmission in europäischer Verantwortung. Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück, nannte das Unglück einen "Weckruf für uns alle".

mehr »   

21.04.2015
ENTWICKLUNGSMINISTER FORDERT MILLIARDENPROGRAMM FÜR FLÜCHTLINGE

Vor dem EU-Sondergipfel zum Flüchtlingsdrama im Mittelmeer fordert Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ein EU-Sofortprogramm in Höhe von zehn Milliarden Euro. Damit müsse ein Wirtschafts- und Stabilisierungsprogramm in den Fluchtländern finanziert werden, sagte der Politiker der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag).

mehr »   

21.04.2015
PAPST SPRICHT IN WASHINGTON "APOSTEL KALIFORNIENS" HEILIG

Papst Franziskus spricht am 23. September in Washington den "Apostel Kaliforniens", Junipero Serra (1713-1784), heilig. Wie Vatikansprecher Federico Lombardi am Montag mitteilte, findet die Zeremonie während der USA-Reise des Papstes im "Nationalheiligtum Basilika der Unbefleckten Empfängnis" statt. Der aus Mallorca stammende Franziskanerpater gründete zahlreiche Missionsstationen im damaligen Vizekönigreich Neuspanien, dem heutigen Kalifornien.

mehr »   

21.04.2015
BISCHOF KOCH SIEHT STEIGENDEN ERWARTUNGSDRUCK AUF FAMILIENSYNODE

Der katholische Familienbischof Heiner Koch sieht einen gesteigerten Erwartungsdruck auf die Familiensynode im Herbst im Vatikan. Die Auswertung der zweiten Umfrage zur Synodenvorbereitung zeige, dass "man Klarstellungen und Weisungen erwartet, manchmal auch in theologisch grundsätzlichen Fragen wie dem Offenbarungs-, dem Kirchen- oder dem Sakramentenverständnis", sagte der Bischof von Dresden-Meißen der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Montag. Die Zeit dränge, und die Verantwortlichen im Vatikan seien "gut beraten, bis zum Beginn der Synode noch eine engagierte und solide kommunikative und theologische Vorbereitung anzugehen."

mehr »   

20.04.2015
"SCANMAN" DIGITALISIERT BISTUMSURKUNDEN

Da es für ihn keine konkrete Berufsbezeichnung gibt, wird er oft "Scanman" genannt. Der österreichische Experte Robert Reiter digitalisiert momentan wertvolle Urkunden des Augsburger Diözesanarchivs. Welche Vorteile das für Profi- und Hobbyforscher hat, sehen Sie hier.

   Video »

20.04.2015
FRÜHJAHRSVOLLVERSAMMLUNG: DIÖZESANRAT BESCHÄFTIGT SICH MIT FLÜCHTLINGSPROBLEMATIK

Der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Augsburg hat sich bei seiner Frühjahrsvollversammlung intensiv über die Situation der Flüchtlinge in Schwaben und Bayern informiert. Neben aktuellen ethisch-moralischen Themen, zu denen der Diözesanrat regelmäßig Stellung bezieht, geht es aber auch darum, ganz konkret in das Leben der Pfarreien positiv hineinzuwirken. Hildegard Schütz, die neue Vorsitzende des obersten katholischen Laiengremiums der Diözese, zieht nach vier Monaten im Amt eine positive Bilanz.

   Video »

20.04.2015
AUSSTELLUNG DES TURINER GRABTUCHS ERÖFFNET

Das Turiner Grabtuch ist seit Sonntag erstmals nach fünf Jahren wieder öffentlich ausgestellt. Bis zum 24. Juni können Besucher das Leinen, das von vielen Christen als Abbild Jesu verehrt wird, im Turiner Dom aufsuchen. Bislang haben sich rund eine Million Menschen angemeldet. Papst Franziskus, der am 21. Juni nach Turin reisen will, sagte am Sonntag in Rom, er hoffe, dass das Grabtuch dabei helfe, in Jesus das "Antlitz des barmherzigen Gottes zu finden".

mehr »   

20.04.2015
HUNDERTE TOTE BEI SCHIFFSUNGLÜCK - RENZI FORDERT EU-SONDERGIPFEL

Im Mittelmeer sind bei einem neuerlichen Schiffsunglück bis zu 700 Flüchtlinge ertrunken. Laut italienischen Medienberichten kenterte in der Nacht zum Sonntag ein überfülltes Fischerboot 60 Seemeilen nördlich von Libyen im Kanal von Sizilien. Das Unglück ereignete sich anscheinend, als der portugiesische Frachter "King Jacob" dem Schiff nach einem Notruf zu Hilfe kam und die Passagiere des Kutters auf eine Seite drängten.

mehr »   

20.04.2015
KIRCHEN ERÖFFNEN "WOCHE FÜR DAS LEBEN" ZUM THEMA STERBEHILFE

Die beiden großen Kirche haben am Samstag in Hamburg die bundesweite "Woche für das Leben" eröffnet. Sie steht unter dem Jahresthema "In Würde Sterben" und stellt die gesellschaftliche und politische Debatte über den assistierten Suizid sowie den Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen in den Mittelpunkt. Der Bundestag wird voraussichtlich im Herbst über Gesetzentwürfe zur Sterbebegleitung und Suizidbeihilfe entscheiden.

mehr »   

20.04.2015
PAPST WÜRDIGT VERSTORBENEN KARDINAL GEORGE ALS "WEISEN HIRTEN"

Papst Franziskus hat den verstorbenen US-Kardinal und früheren Erzbischof von Chicago, Francis George, als "weisen und liebenswürdigen Hirten" gewürdigt. In einem am Wochenende vom Vatikan veröffentlichen Beileidstelegramm erinnerte er an Georges Wirken als Erzbischof und sein Zeugnis als Ordensmann.

mehr »   

17.04.2015
WO BLEIBT DIE ZEIT? - AUGSBURGER DIÖZESAN FACHTAGUNG FÜR ERZIEHERINNEN UND ERZIEHER

Wo bleibt die Zeit? Dieser Frage ist das Referat Kindertageseinrichtungen des Augsburger Caritasverbandes in dieser Woche bei seiner Fachtagung nachgegangen und hat dabei ganz viele Facetten von moderner Erziehung angesprochen. Kitas sind längst keine "Aufbewahrungsanstalten für Kinder" mehr, sondern könnten neben erzieherischen auch wichtige gesellschaftliche Funktionen erfüllen – wenn man sie lässt. Ein Tag voller Anregungen und neuer Einsichten:

   Video »

17.04.2015
KARDINAL KOCH: REFORMATIONSGEDENKEN 2017 FÜR ÖKUMENESCHUB NUTZEN

Kurienkardinal Kurt Koch erhofft sich vom Reformationsgedenkjahr 2017 einen neuen Schub für die Ökumene. Die Christenheit dürfe sich nicht abfinden "mit der zutiefst abnormalen Situation der Spaltung in verschiedene Kirchen", sagte der Präsident des Päpstlichen Einheitsrates am Donnerstagabend in München. Das Jahr 2017 solle daher "im Dreiklang aus Buße, Dankbarkeit und Hoffnung" ökumenisch begangen werden.

mehr »   

17.04.2015
KARDINAL WOELKI RUFT MEDIEN ZUR ZURÜCKHALTUNG AUF

Kurz vor der zentralen Trauerfeier für die Opfer des Flugzeugabsturzes in Südfrankreich hat der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki die Medien zu Zurückhaltung und Respekt vor den Angehörigen der Opfer aufgerufen. Er erwarte "vor allen Dingen eine notwendige, nötige Distanz", sagte Woelki am Freitagvormittag im Deutschlandfunk. Er wünsche sich, "dass Medien im besten Sinne wirklich das sind, was sie sein wollen, nämlich Mittler zwischen den Menschen, und dass die Bilder und die Worte auch aus dieser Gottesdienstgemeinschaft und dem sich anschließenden Staatsakt heraus dann vielen Betroffenen helfen, mit dem umgehen zu lernen, was dort geschehen ist."

mehr »   

17.04.2015
BENEDIKT XVI. GÖNNT SICH ZUM 88. GEBURTSTAG EIN BIER

Benedikt XVI. hat sich zu seinem 88. Geburtstag ein Glas Bier genehmigt. Mit seinem älteren Bruder Georg Ratzinger (91), seinem Privatsekretär Erzbischof Georg Gänswein und bayerischen Gebirgsschützen stieß der emeritierte Papst am Donnerstag im Vatikan mit einem Traunsteiner Hofbräu auf das neue Lebensjahr an.

mehr »   

17.04.2015
KRITIK AN EU-FLÜCHTLINGSPOLITIK WÄCHST

Angesichts immer neuer Flüchtlingstragödien vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa und andernorts wächst die Kritik an der EU-Asylpolitik. Der Direktor der italienischen Sektion von Amnesty International, Gianni Rufini, sprach am Freitag im Deutschlandfunk von einem humanitären Versagen und forderte eine Wiederaufnahme der Seenotrettung nach dem Vorbild des im vergangenen Jahr ausgelaufenen Programms "Mare Nostrum". Das Nachfolgeprogramm "Triton" sei "viel zu schwach besetzt". Bereits in den vergangenen hatte es Rufe nach einem Aufbau eines EU-weiten Seenotrettungsdienstes gegeben.

mehr »   

15.04.2015
PAPST BESUCHT IM JUNI SARAJEVO - SERBIENS PRÄSIDENT IM VATIKAN

Papst Franziskus unternimmt am 6. Juni eine Tagesreise nach Sarajevo. Wie der Vatikan am Dienstag mitteilte, wird er dort unter anderem zu einem Gespräch mit den Mitgliedern des Staatspräsidiums von Bosnien-Herzegowina zusammentreffen. Zudem sind Begegnungen mit Vertretern anderer Religionen und christlicher Kirchen, Jugendlichen sowie Priestern und Ordensleuten geplant. Auf dem Programm stehen ferner ein Gottesdienst im Stadion von Sarajevo sowie ein Treffen mit den katholischen Bischöfen des Landes. Am Abend fliegt der Papst nach Rom zurück.

mehr »   

15.04.2015
GEDENKFEIERN ZUR BEFREIUNG DES KZ DACHAUS VOR 70 JAHREN

In der Erzdiözese München und Freising finden anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau vor 70 Jahren Ende April und Anfang Mai zwei große Gedenkfeiern statt. Das teilte die Pressestelle des Erzbistums am Dienstag in München mit. Am 29. April, dem Jahrestag, reist eine Delegation der Polnischen Bischofskonferenz an. Deren Angaben zufolge werden bis zu 1.000 Pilger aus Polen und Deutschland erwartet, darunter Bischöfe, Priester und weitere Kleriker.

mehr »   

15.04.2015
KARLSRUHE BERÄT ÜBER BETREUUNGSGELD - NOCH KEINE ENTSCHEIDUNG

Das Betreuungsgeld ist am Dienstag im Karlsruhe auf den verfassungsrechtlichen Prüfstand gestellt worden. Vor dem Ersten Senat wurde eine Normenkontrollklage des Hamburger Senats gegen die Bundesregelung verhandelt. Das Gesetz aus dem Jahr 2013 regelt, dass Eltern monatlich 150 Euro erhalten, wenn sie keine öffentliche Betreuungseinrichtung in Anspruch nehmen. Mit einer Entscheidung wird in einigen Monaten gerechnet.

mehr »   

15.04.2015
CARITAS: KIRCHENASYL NIE INSTRUMENT NEBEN DEM RECHTSSTAAT

Die Caritas hat das Kirchenasyl verteidigt. Es sei von den Kirchen nie als Instrument neben dem Rechtsstaat verstanden worden, sagte die Leiterin des Berliner Caritas-Büros, Katrin Gerdsmeier, am Dienstag in Berlin. Die Kirchengemeinden kooperierten jeweils mit den Behörden. Mit Mitteln des Rechts sollten "humanitär vertretbare Lösungen" gefunden werden. Wenn es derzeit bei 200.000 Flüchtlingen 237 Fälle von Kirchenasyl gebe, sei auch klar, dass es sich um Einzelphänomene handele.

mehr »   

14.04.2015
BUNDESREGIERUNG SPRICHT VON MASSAKER AN ARMENIERN

Die Bundesregierung hält sich bei der Formulierung "Völkermord" für die Verfolgung der Armenier während des Ersten Weltkriegs zurück. Die Bundesregierung verurteile das "Massaker und die Vertreibung" an den Armeniern und setze sich sehr für eine Versöhnung ein, sagte Vize-Regierungssprecherin Christiane Wirtz am Montag in Berlin. Die Aufarbeitung der Geschichte könne jedoch nicht aufgezwungen werden und obliege Fachleuten, Historikern und den betroffenen Staaten, betonte Wirtz. Sie sei nicht Aufgabe der Bundesregierung. Auch die Äußerungen des Papstes zu Armenien habe die Bundesregierung nicht zu kommentieren.

mehr »   

14.04.2015
PÄPSTLICHE KINDERSCHÜTZER: BEDENKEN GEGEN BISCHOFSERNENNUNG

Mitglieder der päpstlichen Kinderschutzkommission haben Bedenken gegen die Ernennung des chilenischen Bischofs Juan de la Cruz Barros Madrid durch Papst Franziskus geäußert. Kritiker werfen dem 58-jährigen Priester vor, er habe als junger Geistlicher sexuelle Übergriffe eines anderen Priesters gegenüber Jugendlichen gedeckt. Eine Arbeitsgruppe der Kommission kündigte am Montag an, dem Papst ihre "Sorgen" angesichts dieser Personalie vorzutragen. Die Kinderschutzexperten waren am Sonntag im Vatikan mit dem Vorsitzenden der Kommission, dem Bostoner Kardinal Sean Patrick O'Malley, zusammengetroffen. Dieser habe sein Einverständnis zu diesem Schritt erklärt.

mehr »   

14.04.2015
BEHINDERTENVERBÄNDE DRINGEN AUF MEHR MITTEL FÜR TEILHABE

Behindertenverbände, Wohlfahrtspflege und Fachverbände fordern spürbare Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen. Das geplante Bundesteilhabegesetz dürfe nicht an mangelnder Finanzierung scheitern, appellierten die Verbände am Montag in Berlin an die Bundesregierung. "Reale Teilhabeermöglichung gibt es nicht zum Nulltarif", bekräftigte der Vertreter des Deutschen Behindertenrates, Ilja Seifert. Am Dienstag findet im Bundesarbeitsministerium die abschließende Beratung zum Gesetzesvorhaben statt.

mehr »   

13.04.2015
BARMHERZIGKEITSSONNTAG - EINE NEUE TRADITION FÜR AUGSBURG?

Vergangenen Sonntag war der Geist von Johannes Paul II. in Augsburg ganz lebendig: Bei der Feier des Barmherzigkeitssonntags, den er im Jahr 2000 als festen Bestandteil in den Kirchenkalender eingeführt hatte, konnten die Menschen in der Kirche St. Sebastian eine intensive Zeit des Glaubens verbringen: In der Stadt Augsburg wurde der Barmherzigkeitssonntag zum ersten Mal in dieser sehr besonderen und dichten Weise gefeiert: Organisiert vom Institut für Neuevangelisierung und der Jugend 2000, erlebten die vielen Gläubigen eindringlich eine der zentralen Botschaften des Neuen Testaments: Barmherzigkeit und Vergebung. 

   Video »

14.04.2015
CARITAS ZU HOSPIZ- UND PALLIATIVGESETZ: KORREKTUREN NOTWENDIG

Die kirchlichen Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie haben den Referentenentwurf zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung grundsätzlich begrüßt, aber deutliche Korrekturen angemahnt. Das Gesundheitsministerium strebt mit der Regelung ein flächendeckendes Angebot der Palliativ- und Hospizversorgung an. Die Verbände äußerten sich am Montag in einer gemeinsamen Stellungnahme.

mehr »   

13.04.2015
3. KLÄSSLER EMPFANGEN SAKRAMENT DER ERSTKOMMUNION

Am vergangenen Sonntag war für viele 3. Klässler ein besonderer Tag: Es war der Tag ihrer Erstkommunion. Gerade am Weißen Sonntag – dem Sonntag nach Ostern – dürfen viele Kinder, nach langer Vorbereitung, erleben, wie es ist, selbst den Leib Christi zu empfangen. Woher der Weiße Sonntag seinen Namen hat, ist nicht sicher belegt; wahrscheinlich kommt er daher, dass in der "frühen Kirche" die an Ostern Getauften acht Tage später, am Sonntag nach Ostern, ihr weißes Taufgewand abgelegt haben. Wir haben Mädchen und Buben der Pfarrei St. Elisabeth in Lechhausen auf ihrem Weg zur Erstkommunion begleitet.

   Video »

13.04.2015
PAPST ZU ARMENIER-ÄUßERUNG: KIRCHE MUSS DINGE BEIM NAMEN NENNEN

Nach dem Protest der Türkei gegen seine Armenier-Äußerung hat Papst Franziskus dazu aufgerufen, "die Dinge in Freiheit beim Namen zu nennen". Die Botschaft der Kirche sei auch heute eine "Botschaft für den Weg der Aufrichtigkeit, den Weg des christlichen Muts", sagte er am Montag während seiner Morgenmesse im Vatikan. „Wir dürfen nicht verschweigen, was wir gesehen und gehört haben."

mehr »   

13.04.2015
BISTUM TRIER FEIERT HEILIG-ROCK-TAGE UND ERINNERT AN DAS KONZIL

Am Freitag beginnen in Trier die diesjährigen Heilig-Rock-Tage. Unter dem Leitwort "Christus, Licht der Völker" erinnert das Bistum Trier dabei an das Zweite Vatikanische Konzil. Bis 26. April sind Gottesdienste und Gebetszeiten, Angebote für bestimmte Zielgruppen wie Kindergartenkinder, Ehejubilare und Ordensleute sowie Konzerte vorgesehen. Ausstellungen informieren über die "Orden im Bistum Trier" oder über den "Trierer Dom im Wandel". In einem "Cafe International" sollen Flüchtlinge und in der Flüchtlingsarbeit Engagierte zusammenkommen.

mehr »   

13.04.2015
KIRCHEN ERÖFFNEN "WOCHE FÜR DAS LEBEN" IN HAMBURG

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Hamburger Hauptkirche Sankt Katharinen wird am Samstag um 11.00 Uhr die bundesweite "Woche für das Leben" eröffnet. Die Aktion der beiden großen Kirchen steht in diesem Jahr unter dem Motto "Sterben in Würde". Schwerpunkt wird die Debatte über assistierten Suizid und den Umgang mit schwerstkranken und sterbenden Menschen sein. Der Bundestag wird voraussichtlich im Herbst über Gesetzentwürfe zu Sterbebegleitung und Suizidbeihilfe entscheiden.

mehr »   

13.04.2015
KIRCHEN UND POLITIK GEDENKEN BEFREIUNG DES KZ BUCHENWALD

Politik und Kirche haben am Wochenende der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald vor 70 Jahren gedacht. Am Sonntag räumte die evangelische Kirche in Weimar eine Mitverantwortung für die NS-Verbrechen ein. Der Superintendent des Kirchenkreises, Henrich Herbst, sagte bei einem Gottesdienst, angesichts des Lagers vor den Toren der Stadt hätten viele evangelische Christen nicht mutig bekannt und benannt, was mitten im Land und auch ganz in der Nähe geschehen sei. Der Gedenkgottesdienst fand vor dem offiziellen Gedenkakt im Deutschen Nationaltheater statt.

mehr »   

10.04.2015
DIE SIEBEN SAKRAMENTE - DER "RÜCKENWIND GOTTES"

Es geht um die ganz großen, existenziellen Dinge: um Leben, Liebe und Tod. An entscheidenden Punkten im Leben suchen Christen besonders intensiv die Nähe zu Gott – etwa bei der Hochzeit oder einer Taufe – das Ganze meist umrahmt von schönen Familienfesten, an die man sich noch lange erinnert. Sieben Sakramente gibt es in der katholischen Kirche und sie stehen nicht nur an Wendepunkten des Lebens, sondern begegnen uns Woche für Woche. Sie sind mehr als bloße Rituale oder Symbole.

   Video »

10.04.2015
UNTERWEGS MIT DEM SCHAUSTELLER-SEELSORGER AUF DEM PLÄRRER

Ob nun die Wiesn in München, die Regensburger Dult oder der Augsburger Plärrer – auf Bayerns Volksfesten ist er – wie er selbst sagt – „bekannt wie ein bunter Hund“. Aber nicht, weil er stets in Feierlaune ist und wie manche andere Festgäste bierselig von einem Zelt zum anderen zieht, sondern weil er als katholischer Schausteller-Seelsorger stets dort ist, wo er auch gebraucht wird: Pater Paul Schäfersküpper hat schon zahlreiche Gottesdienste gehalten, Schausteller-Kinder getauft oder Marktleuten durch private Krisen geholfen. Jedes Jahr ist er auf dem Augsburger Plärrer unterwegs, vielleicht laufen Sie ihm ja sogar mal über den Weg.

   Video »

10.04.2015
PAPST ZU ARMENIERMORDEN: KONSENS "IM GEIST DER WAHRHEIT" FINDEN

Der Papst feiert am Sonntag einen Gottesdienst im armenischen Ritus. Im Vorfeld fordert er eine Aufarbeitung des Völkermords von 1915 «in Wahrheit» - und ermutigt die Armenier, aus historischem Leid Kraft für heute zu schöpfen.

mehr »   

09.04.2015
SCHRITT FÜR SCHRITT DER KOMMUNION ENTGEGEN

Erinnern Sie sich noch an Ihre Erstkommunion und die vielen Wochen der Vorbereitung? Jedes Jahr aufs Neue ist es eine unvergessliche Erfahrung für Kinder, zum ersten Mal selbst zum Altar zu gehen und das heilige Brot zu empfangen. Die Erstkommunion ist ein feierlicher Tag für die ganze Familie und wird bis heute in vielen Pfarreien am Sonntag nach Ostern, dem sogenannten Weißen Sonntag, begangen. So auch in der Pfarrei St. Verena in Fischen. Doch bevor die Kinder dort ihre Erstkommunion feiern können, haben sie sich lange vorbereitet. Wir haben die Kommunionkinder bei einer ganz besonderen Unterrichtsstunde besucht.

   Video »

10.04.2015
UNESCO: WELTWEITE BILDUNGSZIELE DEUTLICH VERFEHLT

Traurige Bilanz: Die Weltgemeinschaft hat die für 2015 angestrebte Grundbildung für alle klar verfehlt. Immerhin: Heute gehen 50 Millionen mehr Kinder in die Schule als noch 1999.

mehr »   

katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 16/2015): u.a. Diözesanrat Frühjahrsvollversammlung, Barmherzigkeitssonntag in Augsburg, Vorbericht Marienwallfahrt, Kirchliche Wappenkunde, Flüchtlingsprojekt im Allgäu, "XXL-Hausputz" im Dom
vom 19.04.2015

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
12.01.2015
WO KIRCHE ZUHAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT MARKTOBERDORF

Das Dekanat Marktoberdorf entstand vor zwei Jahren aus der Fusion der Dekanate Füssen und Marktoberdorf. In unserer Reihe über die Dekanate im Bistum Augsburg haben wir dort eine große Vielfalt kirchlichen Lebens aber auch beeindruckende Bauwerke in einer wunderschönen Gegend entdeckt. Sehen Sie selbst!

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
20.04.2015
WAPPEN - WAS SIE BEDEUTEN UND WIE SIE GEMACHT WERDEN

Über viele Jahrhunderte hinweg haben sich Regeln für die Heraldik, die Wappenkunde, entwickelt. Wir alle kennen Wappen – und auch in der katholischen Kirche sind sie uns vertraut: Bischof Konrad Zdarsa hat – und das ist eigentlich recht ungewöhlich – sein Wappen nach Augsburg mitgenommen. Als Josef Grünwald, Anton Losinger oder Florian Wörner zu Weihbischöfen ernannt und geweiht wurden, mussten sie ein Wappen entwerfen und anfertigen lassen:  Uns hier waren sich alle drei einig: keine Experimente! Sie alle vertrauten sich einem Mann an, der sich wie kaum ein zweiter mit kirchlicher Heraldik auskennt. Der gebürtige Augsburger Professor Franz Bernhard Weißhaar hat die Wappen entworfen und umgesetzt. Wir haben ihn in seinem Haus in Landsberg getroffen.

   Video »

17.04.2015
COUNTDOWN LÄUFT - MARIEN- WALLFAHRT NACH AUGSBURG

Der Countdown läuft, das Bistum Augsburg steckt mitten in den Vorbereitungen  - denn bereits in knapp drei Wochen findet die bayernweite Marienwallfahrt nach Augsburg statt. Es ist eine Sternwallfahrt, das heißt: aus ganz Bayern werden Gläubige anreisen. Anders als bei den Patrona Bavariae-Wallfahrten der vergangenen Jahre geht es diesmal nicht zu einem  Wallfahrtsort außerhalb, sondern mitten in die Stadt Augsburg hinein – denn dort steht die Kirche St. Peter am Perlach mit dem Bild der Maria Knötenlöserin, dem Ziel der Wallfahrt. Und so lautet auch das Motto: Mit Maria auf dem Weg, ein JA das befreit! Alle weiteren Infos haben wir jetzt für Sie zusammengefasst!

   Video »

16.04.2015
XXL-HAUSPUTZ - DAS REINIGUNGSTEAM IM AUGSBURGER DOM

Wenn die Gläubigen in den Augsburger Dom strömen, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern, ist ihre Arbeit bereits getan. Das Reinigungsteam sorgt Woche für Woche dafür, dass der Dom immer ordentlich und sauber ist, dass die Menschen sich dort wohlfühlen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, vor allem auch wegen der zahlreichen Kostbarkeiten, die sich dort befinden. Wir haben den Putzfrauen im Dom mal über die Schultern geschaut.

   Video »

02.04.2015
GESTERN ROT, MORGEN WEIß! - LITURGISCHE GEWÄNDER UND IHRE BEDEUTUNG

In der Karwoche fällt die Farbsymbolik besonders auf. Am Karfreitag trägt der Priester ein rotes Gewand. Damit soll das Blut Jesu symbolisiert werden, das er an diesem Tag für uns vergossen hat. An Ostern wird weiß getragen - die Festfarbe schlechthin. Violett dagegen ist die Farbe der Fastenzeit, der Buße und Beichte. Warum liturgische Gewänder nicht immer die gleiche Farbe haben und welche Kleidervorschriften es für die Geistlichen gibt, zeigen wir Ihnen hier.

   Video »

02.04.2015
"HOFFNUNGS- ZEICHEN" AUS HOLZ UND GLAS

Der Künstler Martin Knöferl kombiniert Holz und Glas auf ganz besondere Art und Weise miteinander. Obwohl seine Stücke Schmerz, Leid und Tod zum Ausdruck bringen, strahlen sie doch auch eine unglaubliche Lebensfreude aus. In der Ausstellung "Hoffnungszeichen" sind sie derzeit im Exerzitienhaus Leitershofen zu sehen. Wir waren für Sie dort.

   Video »

02.04.2015
OSTERKERZE - ZEICHEN FÜR AUFERSTEHUNG UND EWIGES LEBEN

Die Osterkerze ist das Zeichen für Auferstehung, für ewiges Leben und sie symbolisiert Jesus Christus, das Licht der Welt. Bereits im 10. Jahrhundert gab es den Brauch, in der Osternacht eine große, festlich verzierte Kerze anzuzünden und diese bis Pfingsten bei jeder liturgischen Feier brennen zu lassen. Aber auch darüber hinaus kommt sie regelmäßig zum Einsatz, etwa bei Taufen oder Beerdigungen. Bis es aber soweit ist, braucht es einiges an Geschick und Muße, damit aus einer gewöhnlichen Kerze eine Osterkerze entsteht. Wir haben die Buben und Mädchen des Kindertreffs am Dom beim Osterkerzebasteln besucht.

   Video »

19.03.2015
WER IST DER MANN AUF DEM TUCH?

Es ist bis heute eines der größten Rätsel des Christentums und gleichzeitig die bedeutendste und kostbarste Reliquie der katholischen Kirche: Das Turiner Grabtuch ist das wohl am besten erforschte und untersuchte Stück Stoff auf der ganzen Welt. Ist es tatsächlich Jesus Christus, dessen Abbild sich auf diesem Tuch befindet? Diese Frage beschäftigt die Menschen seit 1.800 Jahren. Seit dieser Woche kann das Grabtuch auch in Augsburg in Augenschein genommen werden. Das Diözesanmuseum stellt nicht nur eine originalgetreue Abbildung des Tuches aus, sondern stellt auch die Frage: Wer ist der Mann auf dem Tuch?

   Video »

30.03.2015
WORTELSTETTEN: MESNER BAUT EINE "OSTERKRIPPE"

Jeder von uns kennt die Tradition, an Weihnachten eine Krippe aufzustellen, aber nur wenige wissen um den Brauch der Osterkrippen. Kein Wunder, schließlich ist das Aufstellen der oft auch als Passionskrippen bekannten Darstellung des Leides Jesu eher in Südtirol heimisch. Und genau dort wurde ein Mesner aus Wortelstetten im Landkreis Dillingen an der Donau inspiriert, eine solche Krippe für seine Heimatgemeinde zu bauen. Wir haben ihn und seine Osterkrippe besucht.

   Video »

27.03.2015
THEATERSCHMIEDE BOBINGEN ZEIGT "MATTHÄUS DER ZÖLLNER"

Wer an Passionsspiele, an das Drama vom Leiden und Sterben Jesu denkt, dem fällt wohl als erstes Oberammergau ein. Denn dort ist diese Tradition schon seit dem 17. Jahrhundert verwurzelt. Eine nicht ganz so lange Tradition haben die Passionsspiele in Bobingen. Trotzdem war das Echo der beiden ersten Aufführungen so groß, dass sich die Bobinger Theaterschmiede auch in diesem Jahr zu einer Aufführung entschlossen hat: "Matthäus der Zöllner" von Martin Bernard wird gespielt und wir durften bei der Generalprobe mit dabei sein.

   Video »

25.03.2015
AUF DEN SPUREN JESU - DAS OSTERGESCHEHEN HAUTNAH

Die letzte Woche im Leben Jesu und die Auferstehung greifbar machen – das ist die Idee, die hinter einer ganz besonderen Ausstellung im Tagungshaus Regina Pacis in Leutkirch steckt. Unter dem Titel „Der Auferstehung entgegen – auf den Spuren Jesu“ haben Kinder und Erwachsene noch bis zum 6. April die Möglichkeit, am Ostergeschehen ganz nach dran zu sein. Wir haben uns die Ausstellung mit den Viertklässlern der Grundschule am Oberen Graben in Leutkirch angeschaut.

   Video »

24.03.2015
DIE KUNST AM EI - OSTEREIER- MUSEUM NESSELWANG

Ostern ohne Ostereier ist nicht vorstellbar. Doch viele machen sich vermutlich wenig Gedanken über die Bedeutung und die Geschichte der Eier in Verbindung mit Ostern. Früher galt der Karsamstag als der Tag, an dem die Eier bemalt oder gefärbt wurden. Das Ei sollte als Symbol für die Auferstehung Jesu Christi stehen. In der österlichen Liturgie wird seit dem 12. Jahrhundert um die Segnung von Brot, Fleisch - und Eiern gebetet. Neben diesen Hintergründen sind die Eier oft aber auch einfach nett anzusehen. Vor allem, wenn es sich um ganz unterschiedliche und besondere Ostereier handelt. In Nesselwang gibt es deshalb sogar ein ganzjährig geöffnetes Ostereiermuseum, das eine Vielzahl an Exemplaren zeigt.

   Video »

17.03.2015
WILLKOMMEN IN DER "WIES IM RIES"

„Die Wies vom Ries“ - gemeint ist die Kloster- und Wallfahrtskirche St. Martin in Mönchsdeggingen in Nordschwaben und egal aus welcher Richtung man kommt, der hohe Kirchturm mit den angeschlossenen Klostergebäuden ist schon von Weitem zu sehen. Lange Zeit lebten hier die Mariannhiller Missionare, ihre Kirche war Gebets- und Rückzugsort zugleich. Heute sind es vor allem Kulturinteressierte, Touristen und Wallfahrer, die zum Gnadenbild „Unserer lieben Frau von Deggingen“ pilgern und St. Martin mit Leben erfüllen.

   Video »

18.02.2015
DIE GEHEIMNISSE DER GLOCKEN

„Fest gemauert in der Erden steht die Form, aus Lehm gebrannt – Heute muss die Glocke werden, frisch Gesellen, seid zur Hand“. "Das Lied von der Glocke" von Friedrich Schiller ist eines seiner berühmtesten Gedichte. Glocken sind faszinierend. Früher haben sie die Menschen nicht nur zum Gottesdienst gerufen oder die Stunden gezählt, sie wurden auch bei drohendem Unheil geläutet oder bei besonderen Nachrichten. Doch, welche Töne hören wir eigentlich, wenn die Glocken läuten? Wir haben den Glockensachverständigen des Bistums, Pater Stefan Kling, nach Freihalden begleitet. Dort hat er die Glocken, die im November  geweiht worden waren, begutachtet.

   Video »

19.01.2015
MARIENWALLFAHRT - VORBEREITUNGEN IN AUGSBURG LAUFEN

Bis zu 5000 Wallfahrer werden erwartet - Augsburg rüstet sich für die diesjährige Marienwallfahrt. Das Programm der Sternwallfahrt wurde jetzt vorgestellt. 

   Video »

22.10.2014
DER AUGSBURGER DOM "NEU AUFGELEGT"

„Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

02.07.2014
DAS WALLFAHRTSBILD MARIA KNOTENLÖSERIN

Dass ein Papst das Bistum Augsburg besucht, das passiert höchstens alle Jahrzehnte oder besser gesagt Jahrhunderte - zuletzt immerhin im Jahr 1987, als Papst Johannes Paul II. das Augsburger Priesterseminar einweihte. Dass ein Papst jedoch bevor er Papst wird, nach Augsburg kommt, das ist schon viel wahrscheinlicher und bei Papst Franziskus tatsächlich so passiert. 1985 war der Argentinier in Augsburg und hat von dort auch etwas mit in seine Heimat genommen: Das Bild der Maria Knotenlöserin.

   Video »

Special – Archiv