Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
03.03.2015
MISEREOR-FASTENAKTION: DIÖZESANE ERÖFFNUNG IN MERING

In Mering wurde am vergangenen Sonntag mit einem außergewöhnlichen Gottesdienst und einem bunten, abwechslungsreichen Rahmenprogramm die Misereor-Fastenaktion für unser Bistum eröffnet. Wer meint, dass es dabei vor allem darum ginge, Spenden zu sammeln, der liegt falsch: Es geht in erster Linie darum, das Bewusstsein zu ändern – das Bewusstsein dafür, dass wir alle in einem Boot sitzen und dieses Boot vernünftig lenken müssen. In Mering war viel von dieser neuen Haltung zu spüren. Ganz nach dem diesjährigen Motto der Misereor-Fastenaktion „Neu denken. Veränderungen wagen.“

   Video »

03.03.2015
NEUER MEDITATIONSRAUM IM VINZENTINUM

In der Augsburger Klinik Vincentinum bietet die neue „Oase der Stille" ab sofort Mitarbeitern, Patienten und Besuchern einen Ort des Rückzugs und der Erholung. Wir waren bei der Eröffnung mit dabei.

   Video »

03.03.2015
UNZUFRIEDENE KATHOLIKEN: STUDIE BENENNT URSACHEN FÜR KIRCHENAUSTRITTE

Münsters Bischof Felix Genn bringt es auf den Punkt. "Wir befinden uns in einer Abwärtsbewegung", lautet seine Analyse am Montag in Münster bei der Vorstellung einer ganz besonderen Studie. Als erste Diözese hat Münster eine Zufriedenheitsstudie unter Kirchenmitgliedern durchführen lassen. Sie soll verlässliche Informationen über die Gründe von Kirchenaustritten liefern. Ihr zentrales Ergebnis lautet: "Die Zufriedenheit mit der Institution Katholische Kirche ist aus Sicht der Gläubigen in einem kritischen Zustand." Die pastoralen Mitarbeiter - in einer gesonderten Studie interviewt - beurteilen den Zustand sogar noch skeptischer.

mehr »   

03.03.2015
MARX: THEMA FAMILIE ENTSCHEIDET DIE ZUKUNFT

Die Zukunftsperspektiven der Kirche entscheiden sich nach Ansicht des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, besonders beim Thema Ehe und Familie. Dabei sehe er keine großen Gegensätze zwischen dem "Norden" und dem "Süden", sagte Marx der französischen Jesuitenzeitschrift "Etudes" (März). Ehescheidung, Zivilehe, Alleinerziehende, das Zusammenleben der jungen Menschen ohne Trauung, die Homosexualität, all dies seien Themen, die weltweit, wenn auch in unterschiedlicher Priorität, an Bedeutung gewännen. - Das Interview ist in deutscher Übersetzung auf der Internetseite der "Stimmen der Zeit" veröffentlicht.

mehr »   

03.03.2015
"ALLIANZ FÜR FREIEN SONNTAG" FORDERT BUNDESEINHEITLICHEN SCHUTZ

Die "Allianz für den freien Sonntag" hat einen bundeseinheitlichen Schutz für den arbeitsfreien Sonntag gefordert. Anlässlich des Internationalen Tags für den freien Sonntag am 3. März kritisierte die kirchlich-gewerkschaftliche Initiative, dass sich Sonn- und Feiertage immer mehr zu normalen Arbeitstagen entwickelten. Politik und Wirtschaft wollten trotz einschlägiger Urteile der obersten Bundesgerichte den arbeitsfreien Sonntag weiter aushöhlen. Schon jetzt müssten rund elf Millionen Menschen in Deutschland an Ruhetagen arbeiten. 

mehr »   

03.03.2015
MAZYEK: ANTISEMITISMUS IST IN DEUTSCHLAND NICHT BEKÄMPFT WORDEN

Nach Einschätzung des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), Aiman Mazyek, ist der Antisemitismus in Deutschland "nicht bekämpft worden". Judenfeindlichkeit sei "noch da und hat in den vergangenen Jahren sogar noch zugenommen", sagte er am Montagabend im Fernsehsender phoenix. "Wir nehmen diese Sorgen sehr ernst", sagte Mazyek im Hinblick auf die Kippa-Aussage des Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster.

mehr »   

27.02.2015
"WACH AUF, MACH AUF" - MISSIONARISCHE WOCHE IN VÖHRINGEN

25 junge Menschen aus allen Teilen unseres Bistums, die sich eine Woche lang gemeinsam mit den Themen Mission, Glaube und auch der eigenen Persönlichkeit beschäftigen: Das sind – zumindest einige - der Zutaten einer Missionarischen Woche, die jetzt in Vöhringen bei Ulm stattgefunden hat. Unter dem Motto „Wach auf, Mach auf“ haben sich die jungen Christen gemeinsam überlegt, wie sie andere Menschen ganz konkret für ihren Glauben begeistern können. Wir durften mit dabei sein und haben erfahren, dass Missionsarbeit durchaus auch viel mit Fußarbeit zu tun hat:

   Video »

02.03.2015
KARDINAL MARX GEGEN STANDESDENKEN IN DER KIRCHE

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat sich gegen ein Standesdenken in der Kirche gewandt. Es gebe in ihr "nicht bessere oder schlechtere Aufgaben", vielmehr wirkten alle Getauften mit ihrer jeweils eigenen Sendung im Volk Gottes zusammen, sagte Marx am Wochenende in einem Gottesdienst in München. Statt über den Priestermangel zu klagen und ersatzweise Laien deren Arbeiten machen zu lassen, sollten sich die Gemeinden stärker auf die bei ihren Mitgliedern vorhandenen Begabungen und Ressourcen besinnen.

mehr »   

02.03.2015
BUNDESPOLIZEI: SCHLEUSER WERDEN IMMER BRUTALER

Der Präsident der Bundespolizei, Dieter Romann, warnt vor dem immer skrupelloseren Schleusern, die Flüchtlinge illegal nach Europa bringen. "Bis zu 2.000 Dollar zahlt jeder Bootsinsasse alleine für die Überfahrt von Libyen aus nach Italien, sagte Romann am Montag Bild online. Dabei gingen die Schleuser immer brutaler vor.

mehr »   

02.03.2015
BUNDESAMT UND KIRCHEN ERPROBEN NEUES VERFAHREN BEI KIRCHENASYL

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Kirchen wollen bis zum Herbst eine neue Zusammenarbeit bei Kirchenasylfällen erproben. Das erklärten der Leiter des Kommissariats der katholischen Bischöfe, Karl Jüsten, und der Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Martin Dutzmann, am Freitag in Berlin. Dabei sollen Kirchenvertreter die Möglichkeit bekommen, Einzelfälle erneut vom Bundesamt überprüfen zu lassen, erklärte Dutzmann.

mehr »   

02.03.2015
PAPST FORDERT ENDE DER GEWALT IN VENEZUELA

Papst Franziskus hat zum Ende der Gewalt in Venezuela aufgerufen. Das Land brauche einen neuen Weg des Dialogs und der Begegnung, sagte er am Sonntag bei seinem Angelusgebet auf dem Petersplatz. Die Würde jedes Menschen müsse geachtet werden. Er bete besonders für den Schüler, der in dieser Woche bei Auseinandersetzungen mit der Polizei in der Stadt San Cristobal ums Leben gekommen war. Der 14-Jährige war von einem Gummigeschoss am Kopf getroffen worden.

mehr »   

28.02.2015
PFARRHEIM KRIEGSHABER - VON MAUERN UND MENSCHEN

Es ist wirklich eine knifflige Situation - und die Stimmung im Augsburger Stadtteil Kriegshaber dementsprechend emotional aufgeheizt. Nachdem vor knapp drei Wochen bekannt wurde, dass das St. Vinzenz-Hospiz auf dem Gelände der Pfarrei Heiligste Dreifaltigkeit einen Neubau plant und dafür das bestehende Pfarrheim weichen soll, ist die Pfarrei in Aufruhr. Es gibt gute Gründe für den Abriss, aber auch gute dagegen. Wir haben uns vor Ort erkundigt.

   Video »

16.02.2015
PRO ASYL: ZAHLUNGSSTOPP FÜR UKRAINISCHE FLÜCHTLINGS-GEFÄNGNISSE

Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl hat die Europäische Union aufgefordert, die Zusammenarbeit mit der Ukraine bei der Unterbringung von Flüchtlingen zu stoppen. "Es kann nicht sein, dass die EU die Ukraine im aktuellen Konflikt mit Russland unterstützt und auf der anderen Seite Menschenrechtsverletzungen durch die Ukraine gegenüber schutzlosen Flüchtlingen in Kauf nimmt", sagte Geschäftsführer Günter Burkhardt dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Montag). Er reagierte damit auf Berichte, wonach in der Ukraine Flüchtlinge bis zu einem Jahr lang in Gefängnissen inhaftiert werden, deren Bau und Renovierung von der EU mitfinanziert worden seien. 

mehr »   

27.02.2015
BISCHÖFE BEENDEN FRÜHJAHRSTREFFEN MIT BEKENNTNIS ZU KIRCHENASYL

Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben ihr Frühjahrstreffen in Hildesheim mit einem Bekenntnis zum Kirchenasyl beendet. "In Absprache mit den Behörden" habe diese Praxis stets ohne Probleme funktioniert, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag. Weitere Themen der viertägigen Zusammenkunft waren der Umgang der Kirche mit den Sozialen Medien sowie die Krisen im Nahen Osten und in der Ukraine.

mehr »   

27.02.2015
CARITAS IN DEUTSCHLAND SOLL IMPULSE DES PAPSTES UMSETZEN

Die Caritas soll nach dem Willen der deutschen Bischöfe ihr kirchliches Profil schärfen und die inhaltlichen Impulse von Papst Franziskus stärker in ihrer Arbeit umsetzen. Wie die Deutsche Bischofskonferenz nach ihrer Frühjahrsvollversammlung in Hildesheim am Donnerstag mitteilte, soll eine Fachtagung am 18. Juni 2015 in Köln die Zukunft der Caritas neu in den Blick nehmen.

mehr »   

27.02.2015
MEHR THEOLOGIESTUDENTEN WECHSELN INS PRIESTERSEMINAR

Neuer Trend bei der katholischen Priesterausbildung: Mehr Theologiestudenten denn je entscheiden sich während ihres Studiums für einen Wechsel ins Priesterseminar. Wie die Deutsche Bischofskonferenz am Donnerstag mitteilte, hat inzwischen jeder vierte Priesteramtskandidat seine Ausbildung zunächst als Laientheologe begonnen und ist erst später ins Priesterseminar eingetreten.

mehr »   

27.02.2015
BISCHÖFE: "ISLAMISCHER STAAT" MUSS GESTOPPT WERDEN

Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben die Bundesregierung und die internationale Staatengemeinschaft zu einem energischen Eingreifen gegen den Terror des "Islamischen Staates" (IS) aufgeordert. Verhandlungen mit der Gruppe seien "offenbar sinnlos", sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag zum Abschluss der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe in Hildesheim.

mehr »   

26.02.2015
KATHOLISCH WERDEN - ZULASSUNGSFEIER FÜR KATECHUMENEN UND FIRMBEWERBER

Es war ein Hauch von Weltkirche im Bistum Augsburg: Am vergangenen Wochenende hat Bischof Konrad Zdarsa rund vierzig Männer und Frauen – auch ein Kind war darunter – für den Empfang der Sakramente von Taufe, Firmung und Eucharistie zugelassen. 15 von ihnen waren bereits getauft und haben um die Aufnahme in die katholische Kirche gebeten...und das waren nicht nur Menschen aus dem Bistum Augsburg, sie kamen aus der ganzen Welt – aus Guatemala, Sri Lanka oder Ländern Osteuropas. Und sie alle haben einen Wunsch: katholisch zu werden!

   Video »

12.02.2015
VERLEIHUNG DES BISCHOF-SIMPERT-PREISES

Im Rahmen der Jugendwerkwoche des Bischöflichen Jugendamtes der Diözese Augsburg und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend stand am Dienstagabend ein besonderes Highlight auf dem Programm: Die Verleihung des Bischof-Simpert-Preises 2014. Wer die Preisträger sind und welcher neue Preis in diesem Jahr verliehen wurde, sehen Sie hier:

   Video »

26.02.2015
KATHOLISCHE BISCHÖFE FORDERN REFORM DER EU-FLÜCHTLINGSPOLITIK

Die katholischen Bischöfe Deutschlands haben mit Blick auf jüngste Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer Reformen in der EU-Flüchtlingspolitik gefordert. Sie riefen am Mittwoch in Hildesheim zu internationaler Unterstützung für Flüchtlinge in den Krisengebieten des Nahen Ostens auf, auch für verfolgte Christen. Auch Deutschland sei gefordert, mehr Flüchtlinge zu integrieren.

mehr »   

26.02.2015
DE MAIZIERE GEHT IM KIRCHENASYL-STREIT AUF KIRCHEN ZU

Im Streit um das Kirchenasyl geht Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) auf die Kirchen zu. "Den Scharia-Vergleich möchte ich zurücknehmen, auch wenn ich hier teilweise falsch verstanden wurde", sagte der Minister der "Welt" (Donnerstag). Er sei dafür, "verbal abzurüsten, wie es ein Kirchenvertreter formuliert hat".

mehr »   

26.02.2015
BISLANG 300.000 ANMELDUNGEN FÜR WELTJUGENDTAG 2016 IN KRAKAU

Für den katholischen Weltjugendtag im Juli 2016 im südpolnischen Krakau haben sich nach Angaben der Veranstalter bereits mehr als 300.000 Teilnehmer aus dem Ausland angemeldet. 200.000 Anfragen gebe es aus Italien und 80.000 aus Frankreich, sagte der Krakauer Kardinal Stanislaw Dziwisz am Mittwoch vor Journalisten. Aus dem Organisationsbüro hieß es, aus Deutschland hätten sich 16.000 Pilger angekündigt. Zudem seien mehr als 10.000 Anmeldungen aus der Ukraine, der Slowakei und den USA eingegangen.

mehr »   

26.02.2015
KÖLNER KARDINAL WOELKI SIEHT FUßBALL-WM IM ADVENT KRITISCH

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sieht eine mögliche Austragung der Fußball-WM im Advent 2022 skeptisch. Public Viewing auf dem Weihnachtsmarkt sei für ihn "kaum vorstellbar", sagte Woelki dem "Express" (Donnerstag). Die Adventszeit werde dadurch noch stressiger.

mehr »   

25.02.2015
KARDINAL WOELKI: KATHOLIKEN DÜRFEN SICH NICHT ABSCHOTTEN

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat die Christen davor gewarnt, sich abzuschotten und selbstgenügsam unter sich zu bleiben. Niemand habe Christus exklusiv für sich, sagte der Kardinal am Mittwoch bei einem Gottesdienst während der Frühjahrsvollversammlung der Bischöfe im Hildesheimer Dom. Es gebe eine Neigung, "allzu zielgruppenorientiert in geschlossenen Gesellschaften den Glauben zu feiern: Jugendliche unter sich, Menschen mit Behinderung unter sich, Priester im Seminar, Frauen in der Frauengruppe, KAB mit KAB, Kolping mit Kolping, Schützen mit Schützen".

mehr »   

25.02.2015
BISCHÖFE BODE UND KOCH WOLLEN STÄRKER FÜR EHE UND FAMILIE WERBEN

Als frisch gewählte Delegierte für die Weltfamiliensynode im Herbst im Vatikan wollen die Bischöfe Heiner Koch und Franz-Josef Bode stärker für das katholische Verständnis von Ehe und Familie werben. Außerdem möchten sie weiter nach Wegen suchen, wiederverheiratete Geschiedene unter bestimmten Umständen wieder zu den Sakramenten zuzulassen, wie sie am Mittwoch in Hildesheim in einem gemeinsamen Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) und des Internetportals katholisch.de erklärten.

mehr »   

25.02.2015
ETHIKRAT-PAPIER ZU HIRNTOD UND ORGANSPENDE STÖßT AUF ZUSTIMMUNG

Der Deutsche Ethikrat hält am Hirntod als Voraussetzung für eine Organspende fest. Allein die Feststellung eines Herz-Kreislauf-Stillstands genüge nicht als Entnahmekriterium, heißt es in einer am Dienstag in Berlin veröffentlichten Stellungnahme.

mehr »   

25.02.2015
KIRCHE: BLUTTEST FÜR SCHWANGERE DARF KEINE KASSENLEISTUNG WERDEN

Der Augsburger katholische Weihbischof und Ethikexperte Anton Losinger hat vor der Kassenzulassung eines Bluttests für Schwangere gewarnt. Der seit 2012 von der Biotech-Firma LifeCodexx vertriebene Text ermöglicht es, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit ein Down-Syndrom beim Kind aus mütterlichem Blut nachzuweisen. Befürworter argumentieren, das Verfahren erspare dem Ungeborenen andere riskante Untersuchungen wie eine Fruchtwasseranalyse.

mehr »   

24.02.2015
KARDINAL MARX: CHRISTEN MÜSSEN DEN GLAUBEN GANZ NEU LERNEN

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, fordert von den Katholiken Mut zu neuem Denken. Der Glaube lasse sich nicht erzwingen und ohne weiteres von Generation zu Generation vererben, sagte Marx am Montag beim Eröffnungsgottesdienst der Frühjahrsvollversammlung der deutschen Bischöfe in Hildesheim. "Wir können nicht einfach fortsetzen, was immer war. Wir müssen ganz von vorne beginnen und neu lernen, was der Glaube in der heutigen Zeit bedeutet."

mehr »   

24.02.2015
PAPSTBOTSCHAFTER MAHNT BISCHÖFE WEGEN GLAUBENSKRISE IM OSTEN

Einen dramatischen Rückgang der Zahl der Gläubigen in Ostdeutschland hat der Apostolische Nuntius in Berlin, Erzbischof Nikola Eterovic, beklagt. In seinem Grußwort zur Eröffnung der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz erinnerte der Vatikandiplomat am Montag in Hildesheim daran, dass in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem Fall der Mauer nirgends im früheren Ostblock die Zahl der Christen so stark zurückgegangen sei wie in der früheren DDR. Der Vertreter des Papstes in Deutschland nannte diese Zahlen einen Grund zur Sorge für die evangelische und für die katholische Kirche.

mehr »   

24.02.2015
BISCHÖFE SPRECHEN ÜBER KIRCHENASYL - HOFFNUNG AUF PAPSTBESUCH

Im Streit um das Kirchenasyl hat Kardinal Reinhard Marx erneut zu "verbaler Abrüstung" und verantwortlichem Handeln aufgerufen. Es gehe beim Kirchenasyl darum, "in Grenzfällen" noch einmal über die Situation der Flüchtlinge nachzudenken, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz am Montag in Hildesheim zum Auftakt der Frühjahrsvollversammlung der katholischen Bischöfe.

mehr »   

24.02.2015
MISEREOR: ROHSTOFFABBAU DARF KEINE GEWALT BEFEUERN

Das katholische Hilfswerk Misereor hat gemeinsam mit 125 Bischöfen aus aller Welt von der EU ein entschiedeneres Eintreten gegen Gewalt rund um den Abbau seltener Rohstoffe gefordert. "Europäische Unternehmen müssen verpflichtet werden, menschenrechtliche Risiken in ihrer Lieferkette für alle Rohstoffe systematisch zu untersuchen, offenzulegen und die notwendigen Gegenmaßnahmen zu ergreifen", forderte Misereor-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel am Montag in Aachen.

mehr »   

23.02.2015
DIE GEHEIMNISSE DER GLOCKEN

„Fest gemauert in der Erden steht die Form, aus Lehm gebrannt – Heute muß die Glocke werden, frisch Gesellen, seid zur Hand.“ Sie kennen alle „das Lied von der Glocke“ von Friedrich Schiller – es ist eines seiner berühmtesten Gedichte. Glocken sind faszinierend. Früher haben sie die Menschen nicht nur zum Gottesdienst gerufen oder die Stunden gezählt: Sie wurden auch bei drohendem Unheil geläutet oder bei besonderen Nachrichten. Doch . welche Töne hören wir eigentlich, wenn die Glocken läuten? Wir haben den Glockensachverständigen des Bistums, Pater Stefan Kling, nach Freihalden begleitet. Dort hat er die neuen Glocken, die im November vergangenen Jahres von Bischof Zdarsa geweiht worden waren, begutachtet.

   Video »

23.02.2015
BISCHÖFE RUFEN CHRISTEN ZUM MITMISCHEN AUF

In Zeiten von Terror, Gewalt und Angst müsse sich die Sendung der Kirche besonders bewähren, betonte Marx. Die Kirche sei Instrument der Einheit zwischen Gott und den Menschen, aber auch der Menschen untereinander. Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki plädierte für "ein Ausbrechen aus dem Alltagstrott, eine Auszeit". Im domradio empfahl er etwa "einen kleinen Gang am Morgen durch Park, Wald oder über eine Wiese". Ein weiterer Vorschlag des Kardinals: "Gönnen Sie sich und Ihrem Gegenüber einfach mal ganz bewusst ein Lächeln. In der Schlange vor der Kasse oder im überfüllten ICE, ganz egal wo."

mehr »   

23.02.2015
MISEREOR-FASTENAKTION STELLT KLIMAWANDEL IN DEN MITTELPUNKT

Mit einem feierlichen Gottesdienst ist am Sonntag in Osnabrück die bundesweite Fastenaktion von Misereor eröffnet worden. Die Kampagne des katholischen Hilfswerks widmet sich vor allem dem Kampf gegen den globalen Klimawandel. Die Feier im Dom wurde geleitet vom Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode. In seiner Predigt warnte er vor "Blauäugigkeit" gegenüber ökologischen Katastrophen.

mehr »   

23.02.2015
MERKEL LÄDT PAPST NACH DEUTSCHLAND EIN - AUCH UKRAINE EIN THEMA

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Samstag von Papst Franziskus zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen worden. Zentrales Thema seien die Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft gewesen, sagte Merkel nach der rund 40-minütigen Begegnung in Rom. Die Kanzlerin lud Franziskus auch einem Besuch nach Deutschland ein, wie der Vatikan am Samstagabend bestätigte.

mehr »   

23.02.2015
BISCHÖFE TREFFEN SICH IN HILDESHEIM ZUR VOLLVERSAMMLUNG

Fragen zu Familie, Ehe und Sexualität sowie Ausländer und Flüchtlinge sind die Themen, mit denen sich die katholischen Bischöfe Deutschlands ab Montag in Hildesheim befassen. Während der bis Donnerstag dauernden Frühjahrs-Vollversammlung werden die 66 Bischöfe unter dem Vorsitz des Münchner Kardinals Reinhard Marx über aktuelle Fragen zur im Oktober in Rom stattfindenden Familiensynode beraten und ihre Delegierten wählen. Marx ist jetzt genau ein Jahr im Amt als Vorsitzender der Konferenz.

mehr »   

22.02.2015
HIRTENWORT DES BISCHOFS ZUR FASTENZEIT

Der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa hat in seinem traditonellen Hirtenwort zum ersten Sonntag der Fastenzeit die Gläubigen aufgerufen, noch mehr im stillen Gebet sich für den Glauben und für die Zukunft der Kirche zu öffnen. „Wir sind Kirche – das ist kein revolutionärer Anspruch von unten, sondern das ist ein Glaubensbekenntnis von uns allen“, betonte Bischof Konrad. Das Hirtenwort des Bischofs zur österlichen Bußzeit, wie die Fastenzeit in der Kirche genannt wird, war am Sonntag in den Gottesdiensten in allen Pfarreien der Diözese verlesen worden. In Deutschland schreiben die Bischöfe den Gläubigen ihres Bistums seit dem 18. Jahrhundert einen sogenannten Fastenhirtenbrief.

  

23.02.2015
ALTERNATIVE WOHNFORM FÜR SENIOREN IN FÜSSEN

„Gemeinsam statt einsam“ - unter diesem Motto sind die Verantwortlichen des Dr. Elisabeth Seif Hauses der katholisch-evangelischen Sozialstation in Füssen, das Ende letzten Jahres eröffnet wurde, angetreten. Auf vier Stockwerken leben hier Senioren, deren Lebensgeschichte und Gesundheitszustand völlig unterschiedlich ist. Und so verschieden wie die Menschen, so verschieden sind auch die Wohnformen in diesem Haus. Wir haben uns das Projekt vor Ort angesehen:

   Video »

20.02.2015
SANTA SANGRE - INSTALLATION IN DER MORITZKIRCHE AUGSBURG

Schon seit über zehn Jahren gibt es während der Fastenzeit immer besondere künstlerische Installationen in der Augsburger Moritzkirche. Diese Tradition wird auch in diesem Jahr fortgeführt - und zwar von der in Mailand lebenden Künstlerin Elizabeth Aro: Sie hat ihr textiles Kunstwerk „Santa Sangre“, also Heiliges Blut, am vergangenen Mittwochabend vorgestellt. Wir waren bei der Eröffnung mit dabei:

   Video »

20.02.2015
ASCHEKREUZ UND KIRCHENARCHITEKTUR - ASCHERMITTWOCH DER KÜNSTLER

Er ist gute Tradition und bleibt durch immer neue Themen auch ganz aktuell: Der Aschermittwoch der Künstler beginnt stets mit einem Gottesdienst  - dieses Jahr in der Basilika St. Ulrich und Afra - und dem Empfang des Aschekreuzes zum Zeichen der Buße und Umkehr. Danach stehen einzelne Themenbereiche im Mittelpunkt – in diesem Jahr waren es die modernen Kirchenbauten, die im Geiste des zweiten vatikanischen Konzils eine zum Teil völlig veränderte Architektur aufweisen. Sie sind in Stein manifestierte „Zeichen des Aufbruchs.“

   Video »

20.02.2015
ERZBISCHOF SCHICK: INDUSTRIELÄNDER SOLLEN SICH NICHT BEREICHERN

Der Bamberger katholische Erzbischof Ludwig Schick hat anlässlich des Welttags der sozialen Gerechtigkeit am Freitag daran erinnert, dass Industrienationen ihren Wohlstand nicht auf Kosten anderer Länder vermehren dürften. Die Bevölkerung in ärmeren Ländern müsse faire Löhne für ihre Arbeit und faire Preise für ihre Produkte erhalten, sagte Schick am Donnerstag in Bamberg. Soziale Gerechtigkeit bedeute gegenseitigen Respekt, unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Ethnie. Jeder Mensch müsse sich frei in der Gesellschaft verwirklichen können.

mehr »   

20.02.2015
KATHOLISCHE SONNTAGSZEITUNG – AKTUELLE AUSGABE ALS PDF LESEN

Lesen Sie die aktuelle Ausgabe der Katholischen SonntagsZeitung bequem auf ihrem PC oder Tablet. Kaufen Sie die Einzelausgabe (Deutschland, Augsburg oder Regensburg) in unserem Webshop.
In der Ausgabe 8 lesen Sie unter anderem:
Die Philippinen stehen im Mittelpunkt der Misereor-Fastenaktion, Vatikan: K9 beschließt neue Statuten für den Wirtschaftsrat und über das belgische Mons– europäische Kulturhauptstadt 2015.
Hier geht es zum Webshop: www.sonntagszeitung-shop.de

mehr »   

20.02.2015
BUNDESKANZLERIN MERKEL TRIFFT PAPST FRANZISKUS

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reist am Freitag zu einer Begegnung mit Papst Franziskus nach Rom. Der Papst empfängt Merkel am Samstagvormittag zu einer Privataudienz im Vatikan. Im Mittelpunkt der Unterredung soll die deutsche G7-Ratspräsidentschaft stehen. Sie wolle über Armutsbekämpfung, Klimaschutz und Gesundheitspolitik sprechen, hatte Merkel zuvor angekündigt. Weiteres Thema sei die Flüchtlingspolitik. Es ist das zweite Mal, dass Merkel mit Papst Franziskus persönlich zusammentrifft. Bereits im Mai 2013 war sie von Franziskus zu einer Privataudienz im Vatikan empfangen worden. Im März 2013 hatte sie an der Messe zu seinem Amtsbeginn auf dem Petersplatz teilgenommen.

mehr »   

20.02.2015
KIRCHENFÜHRER AN EU: ROHSTOFFABBAU DARF KEINE GEWALT BEFEUERN

125 Bischöfe aus aller Welt haben von der EU ein entschiedeneres Eintreten gegen Gewalt rund um den Abbau seltener Rohstoffe gefordert. Es dürfe nicht sein, dass europäische Unternehmen Rohstoffe importierten, die in den Abbauregionen Gewalt und Menschenrechtsverletzungen schürten, heißt es in einem am Donnerstag vom Entwicklungsdachverband CIDSE in Brüssel veröffentlichten Schreiben an das EU-Parlament. Die Kirchenführer fordern die EU auf, sich für verbindliche Regeln für Unternehmen einzusetzen, die ihre Rohstoffe aus Hochrisikio- oder Konfliktgebieten beziehen.

mehr »   

20.02.2015
VATIKAN FORDERT LOCKERUNG DES PATENTSCHUTZES FÜR MEDIKAMENTE

Der Vatikan fordert eine Lockerung des Patenschutzes für Arzneimittel, um die medizinische Versorgung in Entwicklungsländern zu gewährleisten. Der Umgang mit geistigem Eigentum, wie er gegenwärtig in vielen Teilen der Welt gehandhabt werde, "läuft dem Recht auf Gesundheit zuwider",

mehr »   

19.02.2015
BISCHOF TRELLE BITTET UM VERGEBUNG FÜR SÜNDEN DER KIRCHE

In einer außergewöhnlichen Zeremonie hat der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle für Verfehlungen der Kirche im Laufe der Geschichte um Vergebung gebeten. Während des Gottesdienstes am Aschermittwochabend im Dom bekannte er vor dem Altar kniend die Sünden in der Geschichte der Diözese Hildesheim. Die Jubiläumsfeiern zum 1.200-jährigen Bestehen der Diözese seien auch ein Grund innezuhalten und sich die Verfehlungen in der Vergangenheit bewusst zu machen, "die Sünden von uns selbst und die Sünden derjenigen, die vor uns zur Kirche von Hildesheim gehört haben".

mehr »   

19.02.2015
"ASCHERMITTWOCH DER KÜNSTLER" IN DEUTSCHEN BISTÜMERN

In mehreren deutschen Bistümern hat die katholische Kirche zum Auftakt der Fastenzeit zu Begegnungen zwischen Kunst und Kirche eingeladen. An dem mancherorts ökumenisch begangenen "Aschermittwoch der Künstler" waren wie im Erzbistum Berlin auch gesellschaftliche Debatten Thema. Dort äußerte sich der evangelische Bischof Markus Dröge zu dem "Menschen Museum", das in der Hauptstadt präparierte Leichen zeigt.

mehr »   

19.02.2015
GRÜNEN-POLITIKER FORDERT KIRCHE ZU MEHR TRANSPARENZ AUF

Mit Blick auf den erstmals vorgelegten Finanzbericht des Erzbistums Köln fordert der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Gerhard Schick, dass die anderen Bistümer der katholischen Kirche entsprechend nachziehen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) sagte Schick: "Gut, dass das Vermögen endlich offengelegt wird. Das sollten alle katholischen Bistümer und andere katholische Institutionen in Deutschland machen."

mehr »   

19.02.2015
ZEITUNG MELDET STEIGENDE GEWALT GEGEN JUDEN

Die Zahl der antisemitischen Delikte ist Ende 2014 gestiegen. Das meldet die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf Zahlen der Bundesregierung. Danach gab es im 4. Quartal 2014 insgesamt 212 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund. Das waren zwölf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren sechs Gewalttaten und 48 Propagandadelikte. Insgesamt wurden 92 Tatverdächtige ermittelt, Festnahmen oder Haftbefehle gab es nicht. Die Linken-Politikerin Petra Pau sagte dem Blatt: "Das Thema eignet sich nicht für parteipolitische Auseinandersetzungen. Wir sollten alle gemeinsam dagegen aufstehen.“

mehr »   

18.02.2015
DIE GEHEIMNISSE DER GLOCKEN

„Fest gemauert in der Erden steht die Form, aus Lehm gebrannt – Heute muss die Glocke werden, frisch Gesellen, seid zur Hand“. "Das Lied von der Glocke" von Friedrich Schiller ist eines seiner berühmtesten Gedichte. Glocken sind faszinierend. Früher haben sie die Menschen nicht nur zum Gottesdienst gerufen oder die Stunden gezählt, sie wurden auch bei drohendem Unheil geläutet oder bei besonderen Nachrichten. Doch, welche Töne hören wir eigentlich, wenn die Glocken läuten? Wir haben den Glockensachverständigen des Bistums, Pater Stefan Kling, nach Freihalden begleitet. Dort hat er die Glocken, die im November  geweiht worden waren, begutachtet.

   Video »

katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 9/2015): u.a. Zulassungsfeier der Katechumenen, Pfarrheim Kriegshaber - Von Mauern und Menschen, Missionarische Woche Vöhringen, neuer Meditationsraum Vincentinum
vom 01.03.2015

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
12.01.2015
WO KIRCHE ZUHAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT MARKTOBERDORF

Das Dekanat Marktoberdorf entstand vor zwei Jahren aus der Fusion der Dekanate Füssen und Marktoberdorf. In unserer Reihe über die Dekanate im Bistum Augsburg haben wir dort eine große Vielfalt kirchlichen Lebens aber auch beeindruckende Bauwerke in einer wunderschönen Gegend entdeckt. Sehen Sie selbst!

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
17.02.2015
KIRCHENSTEUER - LEDIGLICH ERHEBUNGS- VERFAHREN HAT SICH GEÄNDERT

Von Schulen, über Entwicklungshilfe, bis hin zu Pfarrgemeinden. Das Bistum Augsburg hat, wie alle Bistümer, ganz verschiedene Aufgabenbereiche und dafür ist Geld nötig. Ein großer Teil wird über die Kirchensteuer finanziert und hier gab es zum Jahresanfang eine Änderung, die manch ein kirchensteuerpflichtiges Kirchenmitglied irritiert hat. Eines vorweg: Es wurde keine neue Kirchensteuer eingeführt oder die Steuer erhöht! Es war eine Verfahrensänderung bei der Erhebung der Kapitalertragssteuer und weil allein das schon kompliziert klingt, haben wir beim Leiter des Augsburger Kirchensteueramtes, Stefan Frühwald, nachgefragt, was es mit dieser Änderung auf sich hat.

   Video »

12.02.2015
VALENTINSTAG ZWISCHEN ROMANTIK UND KOMMERZ

Für die einen ist der Valentinstag am 14. Februar Romantik pur, für die anderen schlichtweg Kommerz. Wir könnten Ihnen noch eine dritte Sichtweise anbieten. Wie wär's damit, sich diesem Tag über seinen Ursprung zu nähern. Wir haben deshalb mit Pfarrer Thomas Brom gesprochen, der die Pfarreiengemeinschaft Ehekirchen bei Neuburg an der Donau leitet, zu der auch die Pfarrei St. Valentin gehört.

   Video »

11.02.2015
DICH ZU LIEBEN BIS ANS ENDE MEINES LEBENS

Vor 50 Jahren hatte Erzbischof Stimpfle die Idee, eine eigene Stelle für Ehe- und Familienseelsorge einzurichten. Damit war das Bistum Augsburg das erste Bistum, dass sich sozusagen hauptamtlich auch um die seelsorgerischen Belange von Ehepartnern und Familien kümmerte. Seitdem ist viel Zeit ins Land gegangen – von 1965 bis heute hat sich die Gesellschaft sehr verändert. Und auch das Bild der Ehe, das Verhältnis von Mann und Frau zueinander hat sich mit-verändert. Die Ehe- und Familienseelsorge wird in diesem 50 Jahre alt: Goldene Hochzeit also für die, die sich um das Heiraten kümmern. 

   Video »

06.02.2015
MARIA BEINBERG - WALLFAHRTSORT IM WITTELSBACHER LAND

Wir stellen Ihnen den Wallfahrtsort Maria Beinberg bei Gachenbach im Wittelsbacher Land vor. Seit dem 15. Jahrhundert zieht es – im Sommer wie im Winter - die Menschen auf den Berg zur Mutter Gottes hinauf. Es ist ein Ort starker Marienverehrung, wovon mehr als 500 Votivtafeln zeugen.

   Video »

30.01.2015
INTERVIEW: BRAUCHTUMS- FORSCHER JOCHEN KÖNIG ÜBER MARIÄ LICHTMESS

Am vierzigsten Tag nach Weihnachten, am 2. Februar, wird Mariä Lichtmess gefeiert. An diesem Tag werden in den Kirchen die Kerzen für den ganzen Jahresbedarf geweiht. Früher blieben bis dato die Christbäume und Krippen stehen, denn die Zeit bis Lichtmess galt als Weihnachtszeit. Seit der Liturgierefom des Zweiten Vatikanums endet die Weihnachtszeit am Fest der Taufe des Herrn. Trotzdem ist Mariä Lichtmess nicht bedeutungslos geworden. Julia Strohmer hat sich erkundigt.

   Video »

28.01.2015
AUSCHWITZ: WO DER WEG ENDETE

Der Holocaust gehört zu den schwärzesten Kapiteln der deutschen Geschichte. Und wenn in diesen Tagen an den 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz erinnert wird, dann gilt das auch als Mahnung. Jedes der 1,1 Millionen Todesopfer war ein Einzelschicksal. Wie das der heiligen Edith Stein (siehe unten Filmporträt) . Zu ihrem 70. Todestag fand im August 2012 eine Gedenkfeier statt. Birgit Geiß und Lukas Cissowski waren dort und gingen auch der Frage nach, wie man als Deutscher und als Katholik heute diesen Ort wahrnimmt.

   Video »

28.01.2015
EDITH STEIN: JÜDISCHE GELEHRTE UND KATHOLISCHE MÄRTYRERIN

Schulen und Studentenwohnheime sind nach ihr benannt und für viele gelehrte Frauen ist sie ein Vorbild. Wollte man ihr Leben in aller Kürze zusammenfassen, so könnte man sagen, sie war Jüdin, Atheistin, Christin, Karmelitin und Märtyrerin. Doch zwischen diesen Wendepunkten passierte in ihrem Leben viel. Am 9. August 1942 wurde Edith Stein im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. Wer war diese Frau und Heilige?

   Video »

26.01.2015
MEHR ALS NUR FAHRPLAN- AUSKUNFT

Bei der Bahnhofsmission Kempten arbeiten Menschen, die sich ehrenamtlich um Reisende kümmern, die unverhofft in Not geraten. Sei es bei Verständigungsschwierig- keiten, bei Problemen beim Umsteigen oder einer plötzlichen Krankheit. Die Mitarbeiter der Bahnhofsmission kümmern sich um alles, was an Unvorhergesehenem auf einer Reise passieren kann. Wir haben die Bahnhofsmission in Kempten besucht:

   Video »

23.01.2015
CYBERMOBBING - WAS TUN?

Am 24.1. ist "Welttag der sozialen Kommunikations- mittel". Eingeführt wurde er vor fast 50 Jahren von Papst Paul VI. zum Fest des heiligen Franz von Sales, dem Patron der Journalisten. Heute ist der Tag, der auch als Welttag der Massenmedien bezeichnet wird, aktueller denn je. Medien bestimmen unseren Alltag und wie so oft hat der Umgang mit Handy und Co. viele Vorteile, aber auch negative Seiten. Wie haben mit dem Diplom-Psychologen Michael Leicht vom Erziehungs- und Jugendhilfeverbund Kempten-Oberallgäu über das Thema Cybermobbing gesprochen.

   Video »

19.01.2015
MARIENWALLFAHRT - VORBEREITUNGEN IN AUGSBURG LAUFEN

Bis zu 5000 Wallfahrer werden erwartet - Augsburg rüstet sich für die diesjährige Marienwallfahrt. Das Programm der Sternwallfahrt wurde jetzt vorgestellt. 

   Video »

21.01.2015
EIN JAHR NEUES GOTTESLOB - WIR ZIEHEN EINE ERSTE BILANZ

Seit einem Jahr ist es nun im Einsatz: Das neue Gotteslob. Der Auslieferung ging im vergangenen Jahr viel Aufregung voraus. Doch wie es immer ist, hinterher freut man sich über das gelungene Werk. Ein Jahr lang singen und beten die Gläubigen in den Pfarreien nun mit ihrem neuen Gotteslob: War es wirklich so ein „gewaltiger Schritt für das Bistum“ wie Bischof Konrad Zdarsa bei der Übergabe des Gotteslobes gesagt hatte? Ein Jahr Gotteslob - Zeit, um eine erste Bilanz zu ziehen.

   Video »

14.01.2015
ENTLASTUNG FÜR ELTERN: ERZIEHUNGS- BERATUNGS- STELLEN IM BISTUM AUGSBURG

Eltern in Deutschland brauchen Entlastung. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, die die  Zeitschrift „Eltern“ in Auftrag gegeben hat. Die Katholische Jugendfürsorge im Bistum Augsburg, kurz KJF, bietet überall in der Region genau solche Entlastung an – und zwar in ihren Psychologischen Beratungsstellen für Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung. Dort stehen Fachleute für alle Themen rund um Erziehung mit Rat und Hilfe zur Seite... nur wissen das eben noch viel zu viele Eltern gar nicht. Wir stellen Ihnen daher die Erziehungsberatungsstelle in Donauwörth, stellvertretend für alle Stellen, mal etwas genauer vor.

   Video »

22.10.2014
DER AUGSBURGER DOM "NEU AUFGELEGT"

„Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

02.07.2014
DAS WALLFAHRTSBILD MARIA KNOTENLÖSERIN

Dass ein Papst das Bistum Augsburg besucht, das passiert höchstens alle Jahrzehnte oder besser gesagt Jahrhunderte - zuletzt immerhin im Jahr 1987, als Papst Johannes Paul II. das Augsburger Priesterseminar einweihte. Dass ein Papst jedoch bevor er Papst wird, nach Augsburg kommt, das ist schon viel wahrscheinlicher und bei Papst Franziskus tatsächlich so passiert. 1985 war der Argentinier in Augsburg und hat von dort auch etwas mit in seine Heimat genommen: Das Bild der Maria Knotenlöserin.

   Video »

Special – Archiv