Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
21.11.2014
"SOLWODI" - KAMPF GEGEN SEXUELLE AUSBEUTUNG VON FRAUEN UND MÄDCHEN

Beim Augsburger Friedensfest hat Oberbürgermeister Kurt Gribl verkündet, dass der diesjährige Friedenspreis an Schwester Lea Ackermann verliehen werden soll. An diesem Samstag findet nun der feierliche Akt dazu statt. Die Preisträgerin ist Gründerin und Vorsitzende der Organisation „Solwodi“ – Solidarity with Women in Distress ("Solidarität mit Frauen in Not"). Die 77-jährige promovierte Ordensschwester stammt aus dem Saarland. Sie lebte viele Jahre in Afrika und erlebte dort, wie Frauen in den Tourismushochburgen aus blanker Not heraus als Prostituierte arbeiteten und so gründete sie ein Ausstiegsprojekt. Seit fast 30 Jahren kümmert sich Schwester Lea Ackermann zusammen mit vielen Mitstreiterinnen weltweit um Frauen und Mädchen, die Opfer sexueller Ausbeutung und Gewalt sind. Nicht nur in vermeintlich weit entfernten Hochburgen für Sextourismus werden Frauen sexuell ausgebeutet. Auch in Augsburg hat Solwodi seit zwölf Jahren eine Zweigstelle.

   Video »

21.11.2014
REKRUTEN IN OFTERSCHWANG LEGEN GELÖBNIS AB

Die Bundeswehr befindet sich im Umbruch. Anders soll sie werden, sagt die Verteidigungsministerin, attraktiv als Arbeitgeber. Doch die Bundeswehr ist auch eine Institution, die Traditionen hochhält. Eine schöne Tradition steht gleich am Beginn eines Berufslebens bei der Bundeswehr. Das Gelöbnis. Es hat in erster Linie symbolische Bedeutung, ist aber dennoch nicht ohne Gewicht. Wir waren bei der Gelöbnisfeier von 150 Rekruten des „Gebirgssanitätsregiments 42 Allgäu“ und dem ökumenischen Gottesdienst in Ofterschwang.

   Video »

21.11.2014
KARDINAL WOELKI KRITISIERT UNTERBRINGUNG VON FLÜCHTLINGEN

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki ruft dazu auf, noch sehr viel entschiedener als bisher Flüchtlingen zu helfen und ihnen auch bessere Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Wenn Flüchtlinge längere Zeit etwa in Baumärkten oder in Turnhallen schlafen müssten, "ist das menschenunwürdig und kann auf Dauer auch zu mehr Fremdenfeindlichkeit führen", sagte Woelki am Donnerstagabend im WDR-Fernsehen.

mehr »   

21.11.2014
PAPST FRANZISKUS FORDERT NEUEN SCHWUNG IN DER ÖKUMENE

Papst Franziskus hat zu verstärktem Einsatz für die Einheit der Christen aufgerufen. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) seien in der Ökumene große Fortschritte erreicht worden, doch es bleibe noch viel zu tun, sagte Franziskus am Donnerstag vor dem päpstlichen Einheitsrat im Vatikan. Die Verfolgung von Glaubensbrüdern nur wegen ihres Christseins sei ein schmerzliches Zeichen für die großen Gemeinsamkeiten der Konfessionen. Die Glaubenskraft der Opfer "möge uns anspornen, eine immer tiefere Brüderlichkeit zu erreichen", sagte er.

mehr »   

21.11.2014
STUDIE: WENIG ANGEBOTE FÜR PFLEGENDE MITARBEITER

Arbeitnehmer wie Arbeitgeber beschäftigen sich zunehmend mit Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege von Angehörigen. Entsprechende betriebliche Unterstützungsangebote für Mitarbeiter sind aber noch immer die Ausnahme. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Donnerstag in Frankfurt vorgestellte Studie der Hertie-Stiftung, für die bundesweit 1.000 Arbeitnehmer und Arbeitgeber befragt wurden.

mehr »   

21.11.2014
MINISTER GRÖHE BEI HERBSTTREFFEN VON KATHOLIKENKOMITEE

Mit einer Aussprache zum Thema Sterbehilfe beginnt am Freitag die Herbstvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK). Zu ihrem turnusgemäßen Treffen in Bonn erwarten die Vertreter des höchsten Gremiums der katholischen Laien in Deutschland auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Weitere Themen der bis Samstag dauernden Vollversammlung sind unter anderem die Situation von verfolgten Christen sowie die Vorbereitungen auf den 100. Deutschen Katholikentag, der 2016 in Leipzig stattfindet.

mehr »   

20.11.2014
MISEREOR: ÜBERGEWICHT WIRD ZUR "EPIDEMIE DER ARMEN"

Zur Welternährungskonferenz in Rom warnt das katholische Hilfswerk Misereor vor einem weiteren Anstieg von Fettleibigkeit und Übergewicht. Diese Probleme würden "vor allem in Schwellenländern zunehmend zu einer Epidemie der Armen, denn frische und gesunde Lebensmittel sind teurer als fett- und zuckerreiche Produkte", erklärte Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel zu Beginn der Konferenz am Mittwoch. Spiegel hat selbst lange im Schwellenland Brasilien gelebt.

mehr »   

20.11.2014
BUNDESWEITE ERÖFFNUNG DER ADVENIAT-WEIHNACHTSAKTION IN AUGSBURG

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat eröffnet seine diesjährige bundesweite Weihnachtsaktion am ersten Adventssonntag in Augsburg. Aus diesem Anlass findet um 9.30 Uhr ein feierlicher Gottesdienst im Dom statt. Dem Pontifikalamt stehen der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa und der Essener Bischof und Vorsitzende der Bischöflichen Kommission Adveniat, Franz-Josef Overbeck, vor. Dazu kommen Weihbischof Gregorio Rosa Chavez aus El Salvador und Adveniat-Hauptgeschäftsführer Bernd Klaschka. Die musikalische Gestaltung übernimmt die bolivianische Sängerin Ana-Cristina Cespedes-Spindler und ihre Gruppe.

mehr »   

20.11.2014
VATIKAN-KONGRESS: 14 RELIGIONEN BETONEN WERT TRADITIONELLER EHE

Mit einem entschiedenen Bekenntnis zur traditionellen Ehe ist am Mittwoch im Vatikan ein interreligiöser Kongress zur Geschlechterbeziehung von Mann und Frau zu Ende gegangen. "In ihnen lebt die Menschheit. In ihnen leben die Kulturen und Glaubensbekenntnisse der Welt", heißt es in einem gemeinsamen Schlussdokument. Die Ehe sei das wahre Fundament für den Bau von Familien und der ganzen menschlichen Gesellschaft. "Es steht uns nicht zu, dies zu verändern. Es ist vielmehr unsere Aufgabe, dazu zu ermutigen und dies zu feiern."

mehr »   

20.11.2014
25 JAHRE UN-KINDERRECHTSKONVENTION: VERBÄNDE FORDERN MEHR RECHTE

Mit Blick auf das 25-jährige Bestehen der UN-Kinderrechtskonvention haben Verbände mehr Rechte für minderjährige Flüchtlinge gefordert. Zugleich kritisierten sie am Mittwoch in Berlin eine Gesetzesinitiative des Freistaats Bayern, nach der unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach ihrer Ankunft mit Hilfe von Quoten über ganz Deutschland verteilt werden sollen. Dabei stehe das Kindeswohl nicht im Mittelpunkt, meinte Caritas-Präsident Peter Neher. Auch Pro Asyl wandte sich gegen die Initiative.

mehr »   

19.11.2014
HERZLICH WILLKOMMEN - FLÜCHTLINGE KOMMEN IN MAIHINGEN AN

Krieg, Verfolgung, Korruption – das sind nur drei Gründe, die weltweit Menschen dazu bewegen, ihre Heimat zu verlassen. Laut UN-Flüchtlinshilfe befinden sich derzeit fast 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht. Im Kloster im Maihingen, einer 1.200-Seelen-Gemeinde im Landkreis Donau-Ries, sollen nun rund 40 Flüchtlinge eine neue Heimat finden. Betreut werden sie von Mitgliedern der katholisch ausgerichteten Gemeinschaft „Lumen Christi“, die das Kloster nutzt, um spirituelle Kurse für Kinder und Erwachsene anzubieten. Die Männer und Frauen von „Lumen Christi“ genauso wie die Maihinger wollen nun alles dafür tun, dass sich die Flüchtlinge schnell wohlfühlen – und deshalb haben sie einen Willkommens-Gottesdienst organisiert.

   Video »

19.11.2014
PAPST: "HEILIGKEIT IST DAS SCHÖNSTE GESCHENK DER KIRCHE"

„Heiligkeit ist das schönste Gesicht der Kirche“, so Papst Franziskus bei seiner Generalaudienz an diesem Mittwoch. Es sei „ein großes Geschenk des Zweiten Vatikanischen Konzils gewesen, dass es sein Kirchenbild auf die Gemeinschaft begründet und auch das Autoritäts- und Hierarchieprinzip in diese Perspektive eingezeichnet“ habe. Sehen Sie hier seine vollständige Ansprache auf Deutsch.

   Video »

19.11.2014
PAPST-LOTTERIE ZUGUNSTEN OBDACHLOSER

Papst Franziskus will die vatikanische Wohlfahrtskasse mit einer Lotterie aufstocken. Zu gewinnen gibt es Sachpreise, die Franziskus im vergangenen Jahr als Geschenke erhalten hat, darunter ein weißer Fiat Panda mit Allradantrieb, ein Tandem, eine Videokamera, eine Kaffeemaschine, mehrere Uhren sowie ein weißer Panama-Hut.

mehr »   

19.11.2014
ANDREAS BRUMMER UND HUUB OOSTERHUIS ERHALTEN PREDIGTPREIS

Der evangelische Pfarrer Andreas Brummer aus Hannover hat am Mittwoch den Deutschen Predigtpreis erhalten. Der undotierte Preis für das Lebenswerk ging an den niederländischen Kirchenlieddichter Huub Oosterhuis (80). Die undotierte Auszeichnung wurde am Buß- und Bettag in der Bonner Schlosskirche verliehen. 

mehr »   

19.11.2014
MARX: GLAUBE HAT AUCH KÜNFTIG WESENTLICHE ROLLE IN EUROPA

Der christliche Glaube wird nach Überzeugung des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, im künftigen Europa eine wesentliche Rolle spielen. Aufgabe der Christen sei eine "Evangelisierung im umfassenden Sinne", sagte Marx am Dienstagabend in Speyer.

mehr »   

19.11.2014
ARGENTINIEN: PAPST FRANZISKUS SOLL GELDSCHEINE SCHMÜCKEN

Argentinische Parlamentsabgeordnete wünschen sich künftig Banknoten mit einem Portrait von Papst Franziskus. Die vier Parlamentarier aus zwei verschiedenen Parteien begründen ihre Initiative mit der Arbeit des argentinischen Kirchenoberhaupts für die soziale Gerechtigkeit, berichtete das Internetportal "Cadena 3" am Dienstag (Ortszeit).

mehr »   

18.11.2014
LAUINGEN FEIERT SEINEN ALBERTUS MAGNUS

Er war einer der ganz großen seiner Zeit. Philosophie und Theologie waren nach seiner Lehre nicht mehr die selben: Denn Albertus Magnus, der große Systematiker und Denker, schaffte es, Aristoteles in die Gedankenwelt des Mittelalters einzuführen – sozusagen „salonfähig“ zu machen. Seine Zeitgenossen kannten ihn als bescheiden, ohne persönliche Eitelkeit, als klug und gebildet. Dieser große Mann des Mittelalter stammte aus Lauingen und hier wurde er auch schon früh als seliger Albertus verehrt. Immer am 15. November, seinem Todestag, wird an ihn erinnert. Wir haben uns auf Spurensuche begeben.

   Video »

18.11.2014
FREIHALDEN: FREUDE ÜBER NEUE KIRCHENGLOCKEN

Die Freude über die neuen Glocken ist groß, denn sie sind der krönende Abschluss der Renovierungsarbeiten an der Pfarrkirche Mariä Verkündigung in Freihalden. Das von dem Jettinger Architekten Dominikus Böhm erbaute Gotteshaus wurde am 13. Oktober 1929 eingeweiht und ist der Mittelpunkt der Pfarreiengemeinschaft Freihalden-Ried-Oberwaldbach. Jetzt wurden die drei Glocken von Bischof Zdarsa feierlich geweiht und mit Chrisam gesalbt. So sollen sie Gottes Botschaft in die Welt hinaustragen. Die alten Glocken werden übrigens nicht entsorgt, sondern sie bekommen einen Platz bei der Priestergedenkstätte auf dem Friedhof. Wir waren bei den Feierlichkeiten mit dabei.

   Video »

18.11.2014
KATHOLISCHE BISCHÖFE BEKENNEN SICH ZUR ÖKUMENE

Mit ökumenischen Gottesdiensten in allen Kathedralkirchen wollen die katholischen Bischöfe am Freitag ein Zeichen für die Annäherung der christlichen Kirchen setzen. Hintergrund ist der 50. Jahrestag der Verabschiedung des Ökumenismusdekrets "Unitatis redintegratio" des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-65), wie die Deutsche Bischofskonferenz am Montag in Bonn mitteilte. Der Text gilt als "Magna Charta" des ökumenischen Engagements der katholischen Kirche.

mehr »   

18.11.2014
MARX STELLT KATHOLISCHER UNIVERSITÄT MEHR GELD IN AUSSICHT

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) eine finanzielle Sonderförderung im Bereich Forschung in Aussicht gestellt. Hier würden sich die bayerischen Bistümer als Träger der Einrichtung im kommenden Jahr engagieren, sicherte Marx am Montag in Eichstätt zu, ohne jedoch einen konkreten Betrag zu nennen. Der Kardinal ist als Vorsitzender der Freisinger Bischofskonferenz Großkanzler der KU. Dort studieren derzeit 5.300 Menschen.

mehr »   

18.11.2014
ARD-ALPHA-DOKUMENTATION "LEBEN BIS ZUM LETZTEN AUGENBLICK"

Angesichts der aktuellen Diskussion um Sterbehilfe zeigt ARD-alpha ab 21. November eine vierteilige Dokumentationsreihe über die Palliativmedizin. Unter dem Titel "Leben bis zum letzten Augenblick" werden die 30-minütigen Folgen immer freitags um 19 Uhr ausgestrahlt. In der ersten geht es um das Thema "Vorsorge treffen für einen menschenwürdigen Lebensabend". Dabei stehen Fragen im Mittelpunkt, die sich jeder stellen sollte, der das Lebensende in Würde verbringen möchte.

mehr »   

18.11.2014
NEUER ERFURTER BISCHOF NEYMEYR WIRD SAMSTAG INS AMT EINGEFÜHRT

Der neue katholische Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr (57) wird am Samstag in sein Amt eingeführt. Der Festgottesdienst im Dom Sankt Marien beginnt um 11 Uhr und wird live vom MDR-Fernsehen und dem Internetportal katholisch.de übertragen. Papst Franziskus hatte den Mainzer Weihbischof am 19. September zum Bischof von Erfurt ernannt und damit nach dem gesundheitsbedingten Rücktritt von Bischof Joachim Wanke eine fast zweijährige Sedisvakanz des Bistums beendet.

mehr »   

17.11.2014
BISCHOF VODERHOLZER ATTACKIERT "GENDER-IDEOLOGIE"

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hat die "Gender-Ideologie" scharf kritisiert. Es sei ein "verhängnisvoller Irrtum", das Geschlecht eines Menschen als "beliebiges und frei wählbares Kulturgut zu betrachten", sagte Voderholzer am Freitag bei einem Internationalen Kongress über "Liebe, Leib und Leidenschaft" vor mehr als 200 Zuhörern in der Katholischen Universität in Eichstätt. Schon der Alternativbegriff "Gender" sei an sich ein "vergiftetes Wort", das außerhalb der wissenschaftlichen Auseinandersetzung nicht salonfähig gemacht werden solle.

mehr »   

17.11.2014
BUNDESTAG BERÄT FAMILIENPFLEGEZEITGESETZ

Der Bundestag hat am Freitag den Entwurf für ein Familienpflegezeitgesetz beraten. Dies soll berufstätige Menschen stärker dabei unterstützen, kranke Angehörige zu pflegen. So sollen Arbeitnehmer ab Januar zehn Tage lang eine bezahlte Auszeit nehmen können, wenn sie kurzfristig die Pflege eines Angehörigen organisieren müssen. Auch bislang konnten Berufstätige in Absprache mit dem Arbeitgeber eine Auszeit für die Pflege nehmen, allerdings ohne Lohnausgleich.

mehr »   

17.11.2014
KARDINAL WOELKI PRANGERT EUROPÄISCHE FLÜCHTLINGSPOLITIK AN

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat erneut die europäische Flüchtlingspolitik scharf kritisiert. "Direkt vor unseren Badestränden" ertränken nach wie vor Tausende von Flüchtlingen im Mittelmeer, sagte der Erzbischof am Sonntag im Kölner domradio. Auch mehr als eineinhalb Jahre nach der ersten Reise von Papst Franziskus auf die Flüchtlingsinsel Lampedusa und seinem flammenden Appell gegen die Gleichgültigkeit gegenüber Flüchtlingen "läuft etwas gewaltig schief in Europa".

mehr »   

17.11.2014
MARX UND BEDFORD-STROHM FÜR "ÖKUMENE DER KURZEN WEGE"

Der neue evangelische Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm ist am Samstagabend in München zum Antrittsbesuch mit Kardinal Reinhard Marx zusammengetroffen. Das teilten die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Sonntagvormittag mit. Danach würdigten die Vorsitzenden der katholischen Bischofskonferenz und des EKD-Rats das Miteinander der beiden großen Kirchen in Deutschland als "vertrauensvoll".

mehr »   

14.11.2014
FÜR FRIEDEN IM NAHEN OSTEN - OHNE GEWALT

Sie ist eine Frau, die einen schier aussichtslosen Kampf führt – und trotz vieler Rückschläge nie die Hoffnung aufgegeben hat. Die Rede ist von der palästinensischen Friedensvermittlerin Sumaya Farhat-Naser. Die Christin ist bekannt dafür, sich für Gewaltfreiheit und die Rechte von Frauen einzusetzen. Und – Sumaya Farhat Naser hat eine enge Verbindung zu Deutschland. Sie hat in Hamburg studiert und ist Friedenspreisträgerin der Stadt Augsburg. In dieser Woche war sie unter anderem in der Welserschule in Augsburg zu Gast:

   Video »

14.11.2014
POSITIVE REAKTIONEN AUF BUNDESTAGSDEBATTE ÜBER STERBEHILFE

Vertreter der beiden Kirchen, die Bundesärztekammer und Hilfsorganisationen haben die Bundestagsdebatte zur Sterbehilfe als wichtiges Signal gewürdigt. Sie forderten am Donnerstag einen flächendeckenden Ausbau der Palliativmedizin und der Hospizarbeit. Zugleich warnten sie davor, die ärztliche Beihilfe zum Suizid zu einem normalen Angebot zu machen. Einhellig forderten sie ein Verbot jeglicher organisierten Form von Suizidbeihilfe, etwa durch Sterbehilfevereine oder durch einzelne Ärzte.

mehr »   

14.11.2014
EU-BISCHÖFE FORDERN NACHHALTIGE STRATEGIEN BEI TTIP

Die Bischöfe in der EU fordern die Europäische Union bei den Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zur Einigung auf eine nachhaltige Handels- und Wirtschaftsstrategie auf. Die TTIP halte der EU einen Spiegel vor und zwinge europäische Bürger, sich mit ihrer eigenen Haltung in Europa und der Welt klar zu positionieren, erklärte die EU-Bischofskommission COMECE zum Abschluss ihrer Herbstvollversammlung am Donnerstag in Brüssel. Nicht nur die reinen Wirtschaftsfragen, sondern auch nachhaltiger Handel müsse eine Rolle spielen.

mehr »   

14.11.2014
KATHOLISCH-MUSLIMISCHES FORUM GEGEN GEWALT IM NAMEN DER RELIGION

Ein in Rom tagendes katholisch-muslimisches Forum hat einmütig Gewalt im Namen der Religion verurteilt. "Es ist nie hinnehmbar, solche Taten mit religiösen Motiven zu rechtfertigen oder mit Religion zu vermengen", heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten gemeinsamen Abschlusserklärung einer dreitägigen Konferenz. Terrorismus, Unterdrückung und Angriffe gegen Unschuldige, die Entweihung heiliger Stätten und die Zerstörung von kulturellem Erbe dürfe es zwischen den Religionen nicht geben.

mehr »   

14.11.2014
BISCHOF HANKE: "THEOLOGIE DES LEIBES" VERDIENT MEHR INTERESSE

Die "Theologie des Leibes" findet nach Ansicht des Eichstätter Bischofs Gregor Maria Hanke in Deutschland zu wenig Beachtung. Dieser Denkansatz von Papst Johannes Paul II. (1920-2005) könnte die katholische Kirche in die Lage versetzen, mit Zeitgenossen "ohne sauertöpfische Miene und moralischen Zeigefinger über Fragen des Zusammenlebens ins Gespräch zu kommen", sagte der Bischof am Donnerstag in einem Interview mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

mehr »   

13.11.2014
OVERBECK: SCHUTZVERANTWORTUNG IN SYRIEN GERECHT WERDEN

Angesichts des Wütens der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) muss sich die Staatengemeinschaft nach Ansicht des katholische Militärbischofs Franz-Josef Overbeck noch stärker ihrer Schutzverantwortung stellen. Sie müsse klären, wann ein Eingreifen mit welchen Mitteln angesagt sei, betonte der Bischof am Mittwoch in Berlin. Vor dem Hintergrund weiterer Krisenherde wie in Mali oder Libyen sei zudem über ein präventiveres Vorgehen nachzudenken. Die Erfahrungen mit dem Irak und Syrien verlangten einen neuen "Politikstil". Overbeck äußerte sich bei einem Podiumsgespräch des Militärbischofsamts zum Thema "Krieg und Gewalt im Namen der Religion".

mehr »   

13.11.2014
LEUCHTENDE LATERNEN, STRAHLENDE KINDERAUGEN - MARTINSFEST IN LECHHAUSEN

Laternenumzüge, Musikkapellen und Martinsgänse: Das alles verdanken wir in diesem Tagen einem römischen Soldaten, der durch seine Solidarität mit den Armen und Schwachen bis heute ein Vorbild für viele Menschen, vor allem aber für Kinder ist...und so haben auch in diesem Jahr wieder viele Buben und Mädchen rund um den Martinitag am 11. November des Heiligen und seiner guten Taten gedacht. Wir waren in der Pfarrei St. Elisabeth in Augsburg-Lechhausen mit dabei.

   Video »

13.11.2014
ST. MARTIN HOCH ZU ROSS - MARTINSSPIEL IN BLAICHACH

Im ganzen Bistum Augsburg fanden in diesen Tagen Martinsumzüge statt - in Erinnerungen an den Heiligen Martin und seine guten Taten. Etwas besonderes hatte die Pfarrei St. Martin in Blaichach in diesem Jahr zu bieten: ein Martinsspiel mit echtem Pferd. Wir waren für Sie mit dabei!

   Video »

13.11.2014
KÖLNER KARDINAL WOELKI: KEINE SUIZIDBEIHILFE DURCH ÄRZTE

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat das Nein der katholischen Kirche zu einer Suizidbeihilfe durch Mediziner bekräftigt. "Es ist eine Perversion des Arztberufs, wenn Ärzte töten", sagte Woelki vor der Sterbehilfe-Debatte im Bundestag am Donnerstag. "Plötzlich wäre der Arzt nicht mehr wie seit Jahrtausenden nur der Helfer zum Leben und gegen das Leiden, sondern möglicherweise auch derjenige, der mich töten kann."

mehr »   

13.11.2014
WIENER RELIGIONSGIPFEL GEGEN IS-TERROR

Hochrangige Religionsführer und politische Entscheidungsträger versammeln sich in der kommenden Woche in Wien zu einem internationalen Gipfel gegen den IS-Terror im Nahen Osten. Das Wiener "König-Abdullah-Zentrum für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog" als Veranstalter veröffentlichte am Mittwoch eine erste Liste mit Teilnehmern der zweitägigen englischsprachigen Konferenz "Vereinigt gegen Gewalt im Namen der Religion".

mehr »   

13.11.2014
HILFSWERKE: WEITERHIN DEFIZITE BEI KINDERRECHTEN IN DEUTSCHLAND

Kinderhilfsorganisationen haben auf Defizite bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hingewiesen. 25 Jahre nach Verabschiedung des Vertrags gebe es immer noch Missstände bei Kinderrechten in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Mitbestimmung, Kinderarmut und Asyl. Das betonten Vertreter mehrerer Hilfswerke, die sich in einem Netzwerk zur Umsetzung der Konvention zusammengeschlossen haben, am Mittwoch in Berlin.

mehr »   

12.11.2014
AUDIENZ: PAPST ÜBER DIE BEDEUTUNG DES WEIHEAMTES

Bei seiner Generalaudienz an diesem Mittwoch ging Papst Franziskus unter anderem auf die Bedeutung des Weiheamtes ein. Ausgehend von den Briefen des Apostels Paulus erläuterte er, dass Bischöfe, Priester und Diakone „gewisse Voraussetzungen“ erfüllen müssten. Sehen Sie hier den gesamten deutschsprachigen Teil seiner Ansprache.

   Video »

12.11.2014
KARDINAL WOELKI RUFT ZU MEHR HILFE FÜR FLÜCHTLINGE AUF

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat sich kritisch über den Umgang Deutschlands mit Flüchtlingen geäußert und zugleich eine neue Aktion "Neue Nachbarn" zur Hilfe ins Leben gerufen. "Nicht jeder, der in unserer Region ankommt, wird so herzlich empfangen wie ich", schreibt Woelki, der seit 20. September Erzbischof von Köln ist, in einem Brief an die Gemeinden seines Erzbistums.

mehr »   

12.11.2014
EU-BISCHÖFE: AUF DIE WURZELN EUROPAS BESINNEN

Die katholischen Bischöfe der EU haben für eine Besinnung auf die Wurzeln der europäischen Identität geworben. Es seien gemeinsame Werte, darunter auch viele christliche Werte, die die Gemeinschaft der Bürger in Europa binden, erklärte die EU-Bischofskommission COMECE bei einer Feier in Verdun zum Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Der COMECE-Vorsitzende und Münchner Kardinal Reinhard Marx hatte die Bischöfe zu der Gedenkveranstaltung eingeladen.

mehr »   

12.11.2014
PAPST REDET G20 INS GEWISSEN

Papst Franziskus hat die G20-Staaten zur Zusammenarbeit für Frieden und Gerechtigkeit aufgerufen. Angesichts vieler Konflikte und Armut in der Welt müsse die Staatengruppe geschlossener auftreten, schreibt der Papst in einer am Dienstag vom Vatikan veröffentlichten Botschaft an den australischen Premierminister Tony Abbott. Australien, das derzeit die Präsidentschaft der G20-Gruppe innehat, richtet am 15. und 16. November den Gipfel in Brisbane aus.

mehr »   

12.11.2014
KIRCHEN WERFEN DRESDNER "PEGIDA"-BÜNDNIS RASSISMUS VOR

Die Kirchen in Sachsen haben vor dem Dresdner Bündnis "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) gewarnt. Die Initiative benutze die Angst vor islamistischem Terror, um Stimmung gegen Flüchtlinge und Ausländer zu machen, erklärte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Sachsen am Dienstag in Dresden. Der Aufruf zur Verteidigung des Abendlands entpuppe sich bei genauerer Betrachtung als "religiös verbrämter Rassismus".

mehr »   

11.11.2014
RUND 6000 BESUCHER BEIM LEONHARDIRITT IN INCHENHOFEN

Es ist der älteste und vielleicht auch der schönste Leonhardiritt Bayerns: Ganz Inchenhofen war am vergangenen Sonntag auf den Beinen, um den heiligen Leonhard, den sogenannten Kettenheiligen, zu feiern und zu ehren: Es ist ein Fest des Glaubens – Würstl-Buden oder Bierstände sucht man hier vergebens: In Inchenhofen wird das Leben des heiligen Leonhards nachgezeichnet, so, wie es überliefert ist – insgesamt 19 Festwagen und viele Reitergruppen und Pferdegespanne ziehen dabei drei Mal um die Kirche St. Leonhard.

   Video »

11.11.2014
OST-WEST-VERSÖHNUNG IM FOKUS DES TAIZE-JUGENDTREFFENS IN PRAG

Mehrere zehntausend Jugendliche aus ganz Europa werden zum Jahreswechsel in Prag zum Europäischen Jugendtreffen der ökumenischen Gemeinschaft von Taize erwartet. Mit Blick auf den Fall des Eisernen Vorhangs vor 25 Jahren werde die Versöhnung zwischen Ost und West eines der wichtigen Themen des Treffens sein, heißt es in einer Ankündigung vom Montag. Zum Abschluss eines Jahres, das im Zeichen der Gedenken beider Weltkriege, des Konflikts in der Ukraine und der Europawahlen stand, solle das Jugendtreffen vom 29. Dezember bis 2. Januar ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung sein.

mehr »   

11.11.2014
VESPER: NUR WENIGE SIND EXPLIZIT GEGEN KATHOLIKENTAG IN LEIPZIG

Die Geschäftsstelle des 100. Katholikentags ist am Montag in Leipzig eingeweiht worden. Der Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Stefan Vesper, sagte: "Uns kommt es jetzt darauf an, die breite Leipziger Bevölkerung für dieses Ereignis zu gewinnen." Trotz aller Debatten um die Finanzierung gebe es auch viel Zuspruch in der Bevölkerung für das christliche Großevent. "Nur wenige sind explizit gegen die Veranstaltung an sich", so Vesper. Der Jubiläums-Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai 2016 in der Messestadt statt.

mehr »   

11.11.2014
MERKEL SOLL SICH FÜR RELIGIONSFREIHEIT IN PAKISTAN EINSETZEN

Anlässlich des Berlin-Besuchs des pakistanischen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif haben Menschenrechtsorganisationen an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) appelliert, sich für Religionsfreiheit in dem Land einzusetzen. Vor allem Christen und andere religiöse Minderheiten müssten besser gegen Gewalt geschützt werden, forderte das internationale katholische Hilfswerk missio am Montag in Aachen. Pakistans Regierung müsse vor allem einen Missbrauch der Gesetze gegen Gotteslästerung verhindern. Sharif besucht am Montag und Dienstag Berlin.

mehr »   

11.11.2014
"EINE MILLION STERNE" - BUNDESWEITE CARITAS-AKTION FÜR KINDER

Unter dem Motto "Eine Million Sterne" organisiert die Caritas am Samstag einen bundesweiten Aktionstag für mehr internationale Solidarität. In mehr als 80 Städten und Gemeinden werden an zentralen Plätzen abends jeweils Tausende Kerzen entzündet - als "leuchtendes Zeichen für eine gerechtere Welt, in der wir alle Nachbarn sind", wie Caritas international am Montag in Freiburg ankündigte.

mehr »   

10.11.2014
KARDINAL MARX: REFORMATIONSGEDENKEN IST "ANSPORN UND CHANCE"

Der 500. Jahrestag der Reformation im Jahr 2017 kann aus Sicht von Kardinal Reinhard Marx "Ansporn und Chance" sein, weiter auf das Ziel der Einheit der Christen hinzuarbeiten. "Wir sind eine Kirche, weil wir eins sind in Christus", sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz am Sonntagabend vor der in Dresden tagenden Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD): "Wir sprechen von der Kirche, die größer ist, als das, was wir sichtbar erkennen. Das ist der Leib Christi." 2017 berühre auch Katholiken, "gerade weil wir uns in der Ökumene so nahe gekommen sind, und weil wir, durch das sakramentale Band der Taufe geeint, zu dem einen Leib Christi gehören".

mehr »   

10.11.2014
BISCHOF WANKE: CHRISTEN SOLLEN MINDERHEITENSITUATION AKZEPTIEREN

Der emeritierte Bischof von Erfurt, Joachim Wanke, hat die Christen dazu aufgefordert, ihre Minderheitssituation zu akzeptieren, den Glauben an die eigene Berufung zu wahren und aus dem christlichen Glauben heraus zu leben. Die Kirche müsse Angebote auf Augenhöhe machen, die Nichtgläubige einbeziehe, sagte Wanke am Sonntag in der Petrikirche in Münster. Dort hielt er einen Vortrag mit dem Titel "Im Osten Deutschlands als Christ leben - Ratschläge für die Glaubenspraxis aus dem ersten Petrusbrief und aus ostdeutscher Kirchenerfahrung".

mehr »   

10.11.2014
KARDINAL MARX: MAUERFALL IST ANSPORN FÜR EINIGUNG EUROPAS

Der Mauerfall ist nach den Einschätzung des Münchner Kardinals Reinhard Marx ein Ansporn für die Einigung Europas. Auch dabei sei ein "langer Atem" erforderlich, wie ihn die Freiheitsbewegungen im Osten Europas bewiesen hätten, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz am Wochenende in Berlin. Dies gelte derzeit besonders in der Auseinandersetzung um die Ukraine. Dort würden auch die Werte Europas "verhandelt", so Marx bei einer Festveranstaltung der Bischofskonferenz zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

mehr »   

katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 46/2014): u.a. Martinsritt und Martinsumzug, Leonhardiritt in Inchenhofen, SkF-Adventskalender, Dekanatsportrait Starnberg, Anlaufstelle für Magersüchtige
vom 16.11.2014

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
11.11.2014
WO KIRCHE ZU HAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT STARNBERG

Am östlichen Rand unseres Bistums liegt das Dekanat Starnberg. Hier leben rund 34000 Katholiken in einer Region, die bekannt ist für ihren hohen Freizeitwert: Es ist das 5-Seen-Land, das gerade an Wochenenden die Münchener in Scharen anzieht. Starnberg selbst gilt als Stadt der Reichen und Prominenten, die Grundstückspreise liegen für Otto-Normalverbraucher in unerreichbaren Höhen. Doch hier leben auch ganz viele junge Familien, die genau damit ihre Probleme haben. Das Dekanat Starnberg ist ein Dekanat der Gegensätze: Hier trifft jung auf alt, reich auf arm und Fortschritt auf Tradition.

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
06.11.2014
FÜR IMMER UND EWIG: EHEJUBILARE FEIERN IN WEßLING

Der Begriff „Ehe“ bedeutete im Althochdeutschen „Ewigkeit, Recht und Gesetz“. Das scheint lange her. Jahr um Jahr steigt die Zahl der Trennungen. Und immer weniger Menschen in Deutschland leben überhaupt noch in einer Familie. „Die klassische Familie verliert an Boden“ - hieß es neulich im Zusammenhang mit den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Doch – es gibt sie noch – die Ehen, die halten! Das dachten auch einige engagierte Gläubige und der Pfarrer von Weßling im Dekanat Starnberg. Sie wollten, dass auch mal die schönen Beispiele zur Geltung kommen. Und so entstand die Idee, jährlich einen Festgottesdienst für die Ehejubilare der Pfarrgemeinde zu feiern.

   Video »

31.10.2014
NUNTIUS ETEROVIC KOMMT NACH AUGSBURG

Seit etwa einem Jahr ist Nikola Eterovic Botschafter des Papstes in Deutschland. Der 63-jährige Vatikan-Diplomat stammt aus Kroatien und war bisher Generalsekretär der Weltbischofssynode. Er ist Nachfolger des 74-jährigen Erzbischofs Jean-Claude Périsset, der aus Altersgründen zurück getreten war. Nikola Eterovic hat im ersten Jahr seiner Amtszeit schon viele deutsche Bistümer besucht – am 3. November kommt er zum Jahresempfang des Bistums nach Augsburg. Carmen Gräf und Martin Daske haben ihn in der Nuntiatur in Berlin getroffen.

   Video »

27.10.2014
KREUZ- AUSSTELLUNG: VERBINDUNG ZWISCHEN GOTT UND MENSCH

Das Kreuz ist DAS Symbol des Christentums – und obwohl es unzählige Varianten davon gibt, weiß doch jeder, was mit dem Kreuz gemeint ist. Wo es steht oder hängt, ist es ein sichtbares Zeichen dafür, dass Jesu Tod am Kreuz die Verbindung zwischen Gott und den Menschen wieder hergestellt hat. Wie präsent das Kreuz im Alltag ist, fällt den meisten von uns gar nicht mehr auf. Und so ging es auch den Machern einer Kreuzausstellung in Buchenberg im Allgäu.

   Video »

22.10.2014
DER AUGSBURGER DOM "NEU AUFGELEGT"

„Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

   Video »

14.10.2014
KIRCHEN- AUSSTELLUNG: EINFACH MAL DIE PERSPEKTIVE ÄNDERN

Unsere Kirchen im Bistum Augsburg sind ein Blickfang, egal ob sie nun eher kitschig anmuten oder ganz modern gehalten sind. Sie sind oft das Herz, der Mittelpunkt einer Gemeinde; bereits von Weitem ist der Kirchturm zu sehen. Eine Fotoausstellung im Aichacher Rathaus zeigt jetzt Kirchen so, wie Sie sie vielleicht noch nie gesehen haben. Zehn Fotografen des Aichacher Fotoclubs haben 70 Gotteshäuser im Aichacher Land abgelichtet und der Blickwinkel ist immer ein anderer.

   Video »

13.10.2014
VOM "ALBANUS-BÄNDCHEN" BIS ZUR "STUMMEN PROZESSION"

Haben Sie schon einmal vom Albanus-Bändchen in Lauingen oder vom Schüsselfest in Violau gehört? Den meisten sind diese und viele andere, weniger verbreitete Bräuche im Bistum Augsburg recht unbekannt. Schade eigentlich! Das hat sich auch Brauchtumsexperte Markus Hilpert gedacht und deshalb ein neues Buch auf den Markt gebracht. „Beliebtes Brauchtum in schwäbischen Wallfahrtsorten.“ heißt es – aufgeführt werden 15 Bräuche aus dem Bistum Augsburg.

   Video »

13.10.2014
SCHMUCKE DORFKIRCHE: "KLEINE WIES" IN WERTACH

Sie gilt als eine der schönsten Dorfkirchen Bayerns. Schlicht und doch kunstvoll gestaltet, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel  im Allgäu: Die St. Sebastian Kapelle in Wertach, die den Beinamen "Kleine Wies" trägt. Jetzt in der herbstlichen Wanderzeit kommen besonders viele Menschen an der schönen Kapelle vorbei. Normalerweise ist diese verschlossen. Doch einmal die Woche, immer am Montag, gibt es eine kostenlose Führung und die Gelegenheit St. Sebastian auch von innen zu bewundern. Und diese Chance sollten Sie einmal nutzen - wir zeigen Ihnen warum.

   Video »

12.09.2014
WALLFAHRTS- KIRCHE "ST. MICHAEL" IN VIOLAU

Wer an Violau denkt, erinnert sich vielleicht sogleich an seine Jugend: jedes Jahr statten hunderte junge Leute aus dem gesamten Bistum dem Bruder-Klaus-Heim, dem  Schullandheim der Diözese, einen Besuch ab. Sie verbringen ihre Zeit mit Gleichaltrigen, erkunden die Natur ringsum und haben jede Menge Spaß. Doch es gibt noch einen weiteren Anziehungspunkt in Violau, der seit Jahrhunderten die Gläubigen anlockt: Die Wallfahrtskirche St. Michael. Was sie so besonders macht und warum Violau immer einen Besuch wert ist, das zeigen wir Ihnen jetzt.

   Video »

04.09.2014
WALLFAHRT "ZUM HERRGÖTTLE VON BIBERBACH"

Viele kennen den Ausspruch „Liabs Hergöttle von Biberbach“. Hinter diesem Stoßseufzer und Ausdruck der Verwunderung verbirgt sich eine lange Tradition: Schon seit fast 500 Jahren ist Biberbach ein bekannter und beliebter Wallfahrtsort. Die Pfarrkirche St. Jakobus bietet einen würdigen Rahmen für das "Herrgöttle". Sie wurde im 17. Jahrhundert gebaut - und zwar auch, um der ständig wachsenden Zahl an Wallfahrern gerecht zu werden. Was genau das „Herrgöttle von Biberbach“ eigentlich ist und welche Schätze es in Biberbach noch zu entdecken gibt, das sehen Sie hier:

   Video »

28.08.2014
KARDINAL KASPER ÜBER PAPST FRANZISKUS

Kardinal Walter Kasper ist eigentlich im Ruhestand – engagiert sich aber dennoch immer wieder für die Belange der katholischen Kirche. Er zählt weltweit zu den bedeutendsten Theologen und war einer der wichtigsten Berater der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI.. Auch zu Papst Franziskus hat er ein besonderes Verhältnis. Wie er den lateinamerikanischen Papst sieht und wie dessen Wirken die Christen auf der ganzen Welt beeinflusst, wurde in Kardinal Kaspers Vortrag in Bad Wörishofen deutlich. Wir zeigen Ihnen einige Ausschnitte aus seinem Vortrag zum Thema: „Papst Franziskus und der Aufbruch der Kirche“.

   Video »

16.08.2014
GEORG GÄNSWEIN IM INTERVIEW

Wie schafft er es, der "Diener zweier Herren" zu sein? Was sagt er zu den Spekulationen über einen Bischofsposten für ihn in Deutschland? Wie lange hält die Franziskus-Euphorie noch an? Und was hält er von dem Attribut "George Clooney des Vatikans"? Bei seinem Besuch im Wallfahrtsort Maria Vesperbild am Hochfest Mariä Himmelfahrt hatten wir Gelegenheit, Erzbischof Georg Gänswein, den Vertrauten zweier Päpste, all das und noch einiges mehr zu fragen. Sehen Sie hier!

   Video »

24.07.2014
WIEDEREINTRITT: "HIER GEHÖRST DU HIN, HIER BIST DU WILLKOMMEN"

Es ist ein schmerzlicher Negativtrend: Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Augsburg ist im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr von knapp 7.000 auf etwa 9.500 gestiegen. Demgegenüber gibt es aber auch viele Menschen, die wieder in die Kirche eintreten. Viele merken erst Jahre oder Jahrzehnte später, dass ihnen etwas fehlt. Wir haben eine Frau getroffen, die nach 43 Jahren wieder zurückgekehrt ist und nun sagt: "Es geht mir so gut, wie nie zuvor in meinem Leben."

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

02.07.2014
DAS WALLFAHRTSBILD MARIA KNOTENLÖSERIN

Dass ein Papst das Bistum Augsburg besucht, das passiert höchstens alle Jahrzehnte oder besser gesagt Jahrhunderte - zuletzt immerhin im Jahr 1987, als Papst Johannes Paul II. das Augsburger Priesterseminar einweihte. Dass ein Papst jedoch bevor er Papst wird, nach Augsburg kommt, das ist schon viel wahrscheinlicher und bei Papst Franziskus tatsächlich so passiert. 1985 war der Argentinier in Augsburg und hat von dort auch etwas mit in seine Heimat genommen: Das Bild der Maria Knotenlöserin.

   Video »

Special – Archiv