Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
18.12.2014
ADVENTSWICHTELN BEI RADIO AUGSBURG

RADIO AUGSBURG hat am Donnerstag noch einmal eine große Überraschung für alle FCA-Fans! Die RADIO-AUGSBURG-Adventswichtel haben noch einmal zwei Tickets für das letzte FCA-Spiel in diesem Jahr: Am Samstag ist Borussia Mönchengladbach in der SGL Arena zu Gast. Und wir haben noch mehr Geschenke für Sie!

mehr »   

18.12.2014
WEIßES HAUS: PAPST SPIELTE VERMITTLERROLLE ZWISCHEN USA UND KUBA

Papst Franziskus hat offenbar die Präsidenten der USA und Kuba persönlich zu einer Wiederannäherung ermutigt. Das erklärten US-Präsident Barack Obama und führende US-Politiker am Mittwochabend in Washington. Obama lobte den Papst für seine Vermittlungsgespräche. Der US-Präsident hatte zuvor einen radikalen Kurswechsel in der Kuba-Politik der USA angekündigt. 53 Jahre nachdem beide Länder ihre diplomatischen Beziehungen abgebrochen haben, will Washington wieder eine Botschaft in Havanna eröffnen, Handelsbeschränkungen aufheben und Reisen nach Kuba erleichtern. Vereinbart wurde auch die Freilassung von Gefangenen. Am Abend wandte sich in Havanna auch der kubanische Staatspräsident Raul Castro an das Volk.

mehr »   

18.12.2014
EIN TANGO FÜR DEN PAPST: FRANZISKUS' 78. GEBURTSTAG

Mit einem Tango haben mehr als 3.200 Tänzer am Mittwoch Papst Franziskus zu seinem 78. Geburtstag gratuliert. Nach der Generalaudienz drehten sich Paare aus der ganzen Welt von Italien bis Japan vor dem Petersplatz im Rhythmus des argentinischen Tanzes. Die Musik kam aus Lautsprechern. Franziskus hatte den Tänzern während der Generalaudienz zugerufen: "Es scheint der Platz des zwei für vier zu sein". Er griff damit einen argentinischen Ausdruck für den Tango auf. Als junger Mann hatte er in Buenos Aires einst selbst Tango getanzt. Offizielle Feierlichkeiten zum Geburtstag gab es im Vatikan wie üblich nicht.

mehr »   

18.12.2014
"WER ASYLBEWERBERHEIM ANZÜNDET, ZÜNDET STALL VON BETHLEHEM AN"

Der Bamberger Weihbischof Herwig Gössl hat den Brandanschlag von Vorra scharf verurteilt. "Wenn jemand die Unterkunft für Asylbewerber anzündet, zündet er wirklich und wahrhaftig den Stall von Bethlehem an", sagte Gössl am Dienstagabend bei seiner Antrittsrede als neuer Vorsitzender des Bamberger Diözesan-Caritasverbands. Der Stall von Bethlehem sei nichts anderes als "die Notunterkunft Gottes in dieser Welt bei seiner Menschwerdung".

mehr »   

18.12.2014
BISCHÖFE: FAMILIENSONNTAG NIMMT HERAUSFORDERUNGEN IN DEN BLICK

Zum Familiensonntag am 18. Januar 2015 nimmt die katholische Kirche die Herausforderungen von Ehe und Familie in den Blick. Der Tag stehe diesmal unter dem Leitwort "Liebe miteinander leben. Knotenpunkt Familie", teilte die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) am Mittwoch in Bonn mit. Zur Vorbereitung in den Gemeinden haben die deutschen Bischöfe ein Themenheft und ein Plakat herausgegeben.

mehr »   

17.12.2014
AUDIENZ: PAPST GEDENKT DER OPFER DER ANSCHLÄGE IN PAKISTAN UND AUSTRALIEN

Blutige Attentate haben in dieser Woche die Welt erschüttert. Papst Franziskus gedachte bei der Generalaudienz an diesem Mittwoch der Opfer: „Möge der Herr die Verstorbenen in seinem Frieden empfangen, die Angehörigen trösten und das Herz der Gewalttätigen bekehren.“ In Pakistan hatten am Dienstag radikale Taliban einen Anschlag auf eine Schule verübt und über 100 Schüler getötet. Auch im Jemen und im australischen Sydney starben bei Anschlägen mehrere Menschen.

   Video »

17.12.2014
PHILIPPINEN RUFEN WEIHNACHTS-WAFFENRUHE FÜR PAPSTBESUCH AUS

Die philippinische Regierung hat eine "ausgedehnte Waffenruhe zu Weihnachten" gegenüber kommunistischen Rebellen von Freitag bis zum 19. Januar angekündigt. Die Regierungsberaterin für den Friedensprozess Teresita Quintos Deles verwies in einer Erklärung am Dienstag in Manila auch auf die geplanten Visite von Papst Franziskus. Das Katholikenoberhaupt reist vom 15. bis 19. Januar auf die Philippinen.

mehr »   

17.12.2014
TRAUERMESSE IN SYDNEY FÜR OPFER DES GEISELDRAMAS

Hunderte Menschen haben bei einer Trauermesse in der Kathedrale von Sydney der Opfer des Geiseldramas in der australischen Metropole gedacht. Das Herz der Stadt sei gebrochen, "die Hölle hat uns berührt", sagte der katholische Erzbischof Anthony Fisher am Dienstag vor den Teilnehmern, darunter auch hochrangige Politiker. Das Verbrechen habe die Leichtigkeit des Lebens in Sydney radikal verändert, so Fisher.

mehr »   

17.12.2014
EU-MINISTERRAT PLANT JÄHRLICHE DEBATTE ÜBER GRUNDWERTE

Der Rat der Europäischen Union will eine jährliche Debatte über den Stand der Rechtsstaatlichkeit und der Grundwerte in der EU einführen. "Wir sind nicht in erster Linie ein Binnenmarkt oder eine Währungsunion, sondern wir sind vor allem auch eine Werteunion", sagte der deutsche Europa-Staatsminister Michael Roth am Dienstag in Brüssel vor der Sitzung des Allgemeinen Rates.

mehr »   

17.12.2014
KARDINAL: VERSCHWUNDENE STUDENTEN IN MEXIKO MARKIEREN WENDEPUNKT

Der mexikanische Kardinal Francisco Robles Ortega sieht sein Land nach der Entführung von 43 Studenten an einem Wendepunkt angelangt. Der Fall könne dafür sorgen, "dass wir Mexikaner verstehen, dass wir uns einmischen müssen, damit so etwas nicht wieder passiert", sagte Robles, Vorsitzender der Mexikanischen Bischofskonferenz und Erzbischof von Guadalajara, der Tageszeitung "Excelsior" (Montag Ortszeit). Die Verschleppung der Studenten in Iguala müsse Anlass sein, über Korruption und den Einfluss des organisierten Verbrechens in Regierungsinstitutionen nachzudenken.

mehr »   

16.12.2014
MISSION POSSIBLE - MISSION IST MÖGLICH!

Mehr Mut zur Mission – das hat Papst Franziskus in seinem apostolischen Schreiben evangelii gaudium gefordert. Unter dem Motto „mission possible“ - also Mission ist möglich, gibt es im Bistum Augsburg schon seit zwei Jahren Kurse für Menschen, die ihren Glauben gerne überzeugend an andere weitergeben möchten. Dabei werden auch ganz praktische Erfahrungen gemacht. Zum Beispiel bei einem „Außentermin“ in der Fußgängerzone. Wir waren dabei:

   Video »

16.12.2014
CARITASPRÄSIDENT NEHER ZIEHT POSITIVE BILANZ DER TSUNAMI-HILFE

Zehn Jahre nach dem Tsunami hat Caritaspräsident Peter Neher eine positive Bilanz der humanitären Hilfe und der Wiederaufbaumaßnahmen gezogen. "Es ist uns vielerorts gelungen, den Menschen nach der Katastrophe neue Lebensmöglichkeiten zu eröffnen. Vielleicht konnten wir mancherorts sogar zu einer gewissen gesellschaftlichen Entwicklung beitragen", sagte Neher am Dienstag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Freiburg.

mehr »   

16.12.2014
ORDENSFRAU NIMMT AN GESPRÄCHEN MIT REBELLEN IN KOLUMBIEN TEIL

An den Friedensgesprächen zwischen der kolumbianischen Regierung und der Guerilla-Organisation FARC nimmt erstmals auch eine Vertreterin der katholischen Kirche teil. Nach Angaben der Tageszeitung "El Tiempo" (Montag) reist die Ordensfrau Gloria Cecilia Londono im Rahmen der fünften und letzten Delegation von Opfern des Konflikts zu den Verhandlungen, die diese Woche in der kubanischen Hauptstadt Havanna stattfinden.

mehr »   

16.12.2014
DREI VON VIER US-AMERIKANERN GLAUBEN AN JUNGFRAUENGEBURT

Drei von vier US-Amerikanern glauben, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurden und Engel den Hirten die Botschaft der Heiligen Nacht verkündeten. Nach einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Washingtoner Pew Research Centers sind selbst unter denjenigen, die sich als keiner Religion zugehörig bezeichnen, drei von zehn davon überzeugt, dass alles sich so zutrug, wie es das Evangelium berichtet.

mehr »   

16.12.2014
USA BITTEN VATIKAN UM HILFE BEI SCHLIEßUNG VON GUANTANAMO

US-Außenminister John Kerry hat den Vatikan um Hilfe bei der Schließung des Gefangenenlagers Guantanamo gebeten. Der Heilige Stuhl solle "bei der Suche nach passenden humanitären Lösungen für die derzeitigen Insassen" mithelfen, sagte Kerry laut Radio Vatikan bei einem Treffen mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin am Montag in Rom.

mehr »   

15.12.2014
HILDEGARD SCHÜTZ IST NEUE VORSITZENDE DES DIÖZESANRATS DER KATHOLIKEN

Der Diözesanrat der Katholiken ist seit 1970 das oberste Laiengremium im Bistum Augsburg. Er vertritt die Anliegen der Katholiken in der Öffentlichkeit und wird alle vier Jahre neu gewählt. Am vergangenen Samstag fand die konstituierende Sitzung statt. Von einem Generationenwechsel war im Vorfeld die Rede: Nicht nur, weil mehr als die Hälfte der Mitglieder ganz neu dabei ist, sondern auch weil es um die Nachfolge von Helmut Mangold ging, der das Amt des Vorsitzenden aus Altersgründen nach 20 Jahren niedergelegt hatte.

   Video »

15.12.2014
FRIEDENSLICHT VON BETHLEHEM GEHT VON WIEN AUS IN ALLE WELT

Pfadfinderdelegationen aus mehr als 20 Ländern Europas sowie Nord- und Südamerikas haben am Wochenende in Wien das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang genommen. Die Pfadfinder bringen das Licht in den kommenden Tagen von Österreich aus in ihre Heimatländer, wo es zum Weihnachtsfest als Friedenssymbol verteilt wird.

mehr »    Video »

15.12.2014
PAPST WÜNSCHT INHAFTIERTEN MAFIOSI GESEGNETE WEIHNACHTEN

Papst Franziskus hat inhaftierten Mafiosi und Terroristen ein gesegnetes Weihnachtsfest gewünscht. Er hoffe, dass sie ihren Aufenthalt im Gefängnis nicht als "verlorene Zeit" oder Bestrafung empfänden, sondern als weitere Gelegenheit, ihren Seelenfrieden und ihre christliche Hoffnung wiederzufinden, heißt es in einem Brief des Papstes an die Insassen der Haftanstalt von Latina bei Rom, aus dem Radio Vatikan am Sonntag zitierte.

mehr »   

15.12.2014
FRANZOSEN, BRITEN UND DEUTSCHE ERINNERN AN "WEIHNACHTSFRIEDEN"

Mit einem ökumenischen Gottesdienst haben Franzosen Briten und Deutsche am Sonntag im französischen Ort Frelinghien des sogenannten Weihnachtsfriedens vor 100 Jahren gedacht. Zum ersten Weihnachtsfest im Ersten Weltkrieg kam es 1914 vor allem an der damaligen Westfront in Nordfrankreich und Belgien zu zahlreichen spontanen Feuerpausen zwischen deutschen Soldaten und ihren britischen, belgischen und französischen Gegnern.

mehr »   

15.12.2014
OSTER: BIN AUCH ALS BISCHOF EIN "NORMALES MANNSBILD"

Der Passauer Bischof Stefan Oster (49) versteht nach eigenen Worten "zutiefst die Sinnhaftigkeit des zölibatären Lebens". Er erfahre damit eine große Getragenheit, erklärte Oster der "Passauer Neuen Presse" (Wochenende). Dennoch bleibe er ein "normales Mannsbild". Ihm sei offensichtlich, dass es Menschen anderen Geschlechts gebe, die attraktiv seien und "die etwas in Bewegung bringen in meiner psychophysischen Natur". Jeder Mensch müsse lernen, damit umzugehen und seine Emotionen und Triebe gleichsam zu "personalisieren".

mehr »   

12.12.2014
ABEND DER VERSÖHNUNG - ADVENT BEWUSST ERLEBEN

In wenigen Tagen ist Weihnachten und je näher das Fest rückt, desto mehr Stress und Hektik verbreitet sich auch im Alltag. Eigentlich soll der Advent jedoch eine Zeit der Besinnung sein. Aber das ist bei vielen Menschen nicht möglich. Deshalb bieten einige Pfarreien im Bistum Augsburg in diesen Tagen etwas an, das wie ein Gegenpol zu Kommerz und Stress vor Weihnachten steht: Die so genannten Abende der Versöhnung:

   Video »

12.12.2014
PAPST FRANZISKUS: KLIMASCHUTZ IST MORALISCHE PFLICHT

Papst Franziskus hat die Regierungen zu mehr Klimaschutz aufgerufen. Sie hätten dazu eine "klare, definitive und unaufschiebbare moralische Verpflichtung", heißt es in einer Papstbotschaft an den Weltklimagipfel in Lima. Die Zeit für globale Lösungen laufe ab, so Franziskus. Die "dramatischen" sichtbaren Folgen des Klimawandels in vielen Ländern machten deutlich, wohin "Nachlässigkeit und Untätigkeit" führten.

mehr »   

12.12.2014
WOELKI ZU KIRCHENAUSTRITTEN: „ES TUT MIR UM JEDEN LEID“

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki bedauert die Zahl der Kirchenaustritte in der Domstadt. "Es tut mir um jeden Leid, der weggeht und sagt, ich habe da keine Heimat mehr oder etwas hat mich enttäuscht", sagte er am Donnerstag vor Journalisten in Köln. "Das tut mir natürlich weh, weil es uns an unser Versagen erinnert", so der Erzbischof. Laut WDR 2 sind beim Amtsgericht Köln bis November fast 7.000 Menschen aus der Kirche ausgetreten; im gesamten Vorjahr seien es 6.000 gewesen.

mehr »   

12.12.2014
MONITORING-STELLE KRITISIERT UMSETZUNG DER SCHULISCHEN INKLUSION

Die schulische Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung kommt nach Einschätzung der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention in den Bundesländern weiterhin zu kurz. "Dass einige Länder immer noch keine Weichen für ein inklusives Schulsystem gestellt haben und damit die segregative Bildung zementieren, steht im krassen Widerspruch zur UN-Behindertenrechtskonvention", sagte der Leiter der Monitoring-Stelle, Valentin Aichele, am Donnerstag in Berlin.

mehr »   

12.12.2014
KIRCHE NIGERIAS BEKLAGT UNTÄTIGKEIT IM KAMPF GEGEN ISLAMISTEN

Die katholische Kirche in Nigeria wirft der Regierung Untätigkeit im Kampf gegen die islamistische Gruppe Boko Haram vor. Stattdessen versuchten die Verantwortlichen, mit Blick auf die 2015 anstehenden Wahlen ihre Pfründe zu sichern, kritisierte der Vorsitzende der Nigerianischen Bischofskonferenz, Erzbischof Ignatius Kaigama, am Donnerstag beim katholischen Hilfswerk missio in Aachen. "Obwohl sich Boko Haram territorial ausbreitet, sind unsere Entscheidungsträger und Politiker ganz wild mit Wahlkampagnen beschäftigt."

mehr »   

11.12.2014
BISCHÖFE RUFEN KLIMAGIPFEL ZUM UMDENKEN AUF

Katholische Bischöfe weltweit haben am Rande des UN-Klimagipfels in Lima die Wirtschaft zum Umdenken aufgerufen. Nur dann könne der globale Klimawandel abgemildert werden, hieß es in einer Erklärung, die der Entwicklungsdachverband CIDSE am Mittwoch in Brüssel veröffentlichte. Akteure in Politik und Wirtschaft müssten den Mensch ins Zentrum wirtschaftlichen Handelns stellen.

mehr »   

11.12.2014
JAN HUS 2015 IM MITTELPUNKT DES KONSTANZER KONZILSGEDENKENS

Der böhmische Theologe und Reformator Jan Hus steht 2015 im Mittelpunkt des Gedenkens an das Konstanzer Konzil vor 600 Jahren. Am 6. Juli 1415 war Hus vom Konzil als Ketzer verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden. Wie die Verantwortlichen des Jubiläumsprogramms am Mittwoch vor Journalisten in Konstanz mitteilten, sind neben einem umfangreichen Kulturprogramm im kommenden Jahr auch ein internationales Sommerforum des Europäischen Jugendparlaments und ein "Wirtschaftskonzil" geplant. Dabei soll im Geiste der Kirchenversammlung über die künftigen gesellschaftlichen Herausforderungen diskutiert werden.

mehr »   

11.12.2014
PAPST TRIFFT SINGENDE ORDENSFRAU

Cristina Scuccia, singende Ordensfrau und Gewinnerin von "The Voice of Italy", ist mit Papst Franziskus zusammengetroffen. Am Mittwoch begrüßte sie der Papst am Rande der Generalaudienz auf dem Petersplatz. "Schwester Cristina" überreichte ihm eine CD - vermutlich ihr erstes Album, das jüngst in Italien erschien.

mehr »   

11.12.2014
MENSCHENRECHTSPREIS: WEIMAR EHRT ENTFÜHRTE SYRISCHE ERZBISCHÖFE

Mit ihrem Menschenrechtspreis 2014 hat die Stadt Weimar am Mittwoch zwei entführte syrische Erzbischöfe geehrt. Die Metropoliten der Syrisch-Orthodoxen Kirche und der Griechisch-Orthodoxen Kirche von Aleppo, Mor Gregorios Yohanna Ibrahim (66) und Boulos Yazigi (59), wurden für ihren Friedenseinsatz im Bürgerkrieg ausgezeichnet. Stellvertretend für die beiden Preisträger nahmen im Beisein von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hohe Geistliche der beiden Kirchen die mit 2.500 Euro dotierte Auszeichnung entgegen.

mehr »   

10.12.2014
MIT GOTTESMUTTER MARIA VON HAUS ZU HAUS

Das katholische Brauchtum in Schwaben ist vielfältig, lebendig und damit auch Ausdruck gelebten Glaubens. Doch die Kommerzialisierung vereinnahmte in den vergangenen Jahrzehnten so manchen Brauch – man denke nur an den Nikolaus, aus dem der Weihnachtsmann wurde, weil er sich besser vermarkten lässt. Andere Bräuche geraten völlig in Vergessenheit. Doch es gibt auch Brauchtum, dass ein Revival erfährt: zum Beispiel das „Frauentragen“, bei dem die Marienfigur im Advent von Haus zu Haus getragen wird. Wir waren in Buchloe bei Landsberg mit dabei!

   Video »

10.12.2014
AUDIENZ: KATECHESEREIHE ZUM THEMA FAMILIE

Bevor sich Papst Franziskus an diesem Mittwoch bei seiner Generalaudienz der neuen Katechesereihe zum Thema Familie widmete, sprach er zuerst über die Versammlung der Bischofssynode im zurück liegenden Oktober. Sehen Sie hier nun seine Zusammenfassung der Synode in deutscher Sprache:

   Video »

10.12.2014
HOLOCAUST-GEDENKSTÄTTE EHRT POSTHUM DREI "JUDENRETTER"

Die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem ehrt am 15. Dezember in Berlin drei "Judenretter" postum als "Gerechte unter den Völkern". Es sind der Maler Otto Pankok (1893-1966) und seine Frau Hulda Pankok (1895-1985) sowie der Pfarrer Joseph Emonds (1898-1975), wie die Otto-Pankok-Stiftung am Dienstag in Schwerin ankündigte. Die Ehrung erfolgt im Berliner Kammergericht, wo sich früher der nationalsozialistische Volksgerichtshof befand. Der Botschafter Israels, Yakov Hadas-Handelsman, überreicht den Angehörigen eine Urkunde und eine Medaille von Yad Vashem.

mehr »   

10.12.2014
NEUE VATIKAN-UMFRAGE ZU FAMILIENSEELSORGE - ZURÜCK AN DIE BASIS

Zur Vorbereitung der Bischofssynode im kommenden Herbst hat der Vatikan erneut eine Umfrage zu Ehe, Familie und Sexualität gestartet. Der Fragenkatalog, der am Dienstag veröffentlicht wurde, soll in diesen Tagen zusammen mit dem Abschlussdokument der zurückliegenden Synode an die nationalen Bischofskonferenzen versandt werden, teilte das Sekretariat mit. Dieses 62 Punkte umfassende Dokument bilde zusammen mit dem Fragenkatalog die sogenannten Lineamenta, mithin das erste Planungspapier für die Ordentliche Synode. Diese tagt im Oktober 2015 zum Thema "Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der heutigen Welt".

mehr »   

10.12.2014
BUNDESAMT WILL MIT KIRCHEN ÜBER KIRCHENASYL VERHANDELN

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) will mit Kirchenvertretern über die steigende Zahl von Kirchenasylen reden. Unter anderem soll dabei die Frage erörtert werden, ob Asylbewerber als "flüchtig" gelten, wenn sie in Räumen der Kirche Zuflucht finden, wie das BAMF auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Dies sei entgegen bisheriger Praxis nach einer neuen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs möglich. Die Entscheidung darüber werde jedoch im Einzelfall vom Bundesamt getroffen, abhängig von den durch die Behörden geschilderten Umständen des Kirchenasyls.

mehr »   

10.12.2014
VATIKAN PRANGERT MISSACHTUNG VON KINDERRECHTEN AN

Der Vatikan hat eine Missachtung der UN-Kinderrechtskonvention angeprangert. Obwohl die meisten Staaten diesem Abkommen beigetreten seien, litten Kinder nach wie vor unter Gewalt und Ausbeutung, sagte der für Menschenrechtsfragen zuständige Kardinal Peter Turkson am Dienstag im Vatikan. Er beklagte unter anderem eine Zunahme von Kinderpornographie und -prostitution, Zwangsehen und Menschenhandel. Anlass seiner Äußerung war die Vorstellung einer Kampagne gegen Belästigung im Internet. Turkson warb zugleich für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Sozialen Netzwerken. Notwendig hierzu sei, Jugendlichen Werte wie Gerechtigkeit und Frieden näherzubringen.

mehr »   

09.12.2014
ERZBISCHOF BURGER: NEUES ARBEITSRECHT KOMMT IM FRÜHJAHR

Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger geht davon aus, dass die Deutsche Bischofskonferenz im Frühjahr eine neue Fassung ihres Arbeitsrechts verabschiedet. Im Interview des "Mannheimer Morgen" (Dienstag) sagte Burger, "bevor wir da nachjustieren, werden wir die Entscheidung des Verfassungsgerichts gründlich analysieren". Karlsruhe hatte am 20. November unter Verweis auf das Grundgesetz das kirchliche Selbstbestimmungsrecht gestärkt.

mehr »   

09.12.2014
KIRCHEN KRITISIEREN HANDEL MIT KLEIN- UND LEICHTWAFFEN

Die beiden großen Kirchen in Deutschland beobachten den internationalen Handel mit Gewehren und Maschinenpistolen mit wachsender Sorge. Die Ausfuhr kleiner und leichterer Waffen habe im vergangenen Jahr mit 69.872 Stück im Gegenwert von 82,63 Millionen Euro seit Beginn der Erfassung einen neuen Höchstwert erreicht, heißt es im 18. Rüstungsexportbericht der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE), der am Montag in Berlin vorgestellt wurde.

mehr »   

09.12.2014
DEUTSCHLAND ÜBERNIMMT VORSITZ DES UN-MENSCHENRECHTSRATES

Deutschland übernimmt erstmals den Vorsitz des UN-Menschenrechtsrates. Das Amt geht im Januar an den deutschen Botschafter bei den Vereinten Nationen in Genf, Joachim Rücker (63), wie am Montag bekanntwurde. Im Vorsitz des 2006 gegründeten Menschenrechtsrats wechseln sich jährlich fünf Staatengruppen ab. 2015 übernimmt die Gruppe der westlichen Länder die Leitung des obersten UN-Gremiums zum Schutz der Menschenrechte. Rücker war von der Staatengruppe bereits im Oktober nominiert worden.

mehr »   

09.12.2014
ERSTE BILANZ NACH TAIFUN HAGUPIT - MISEREOR HILFT

Mehr als eine Million Philippiner, darunter 400.000 Kinder, sind nach Angaben der Kinderhilfsorganisation Unicef vom Taifun Hagupit betroffen. Das genaue Ausmaß sei aber noch nicht bekannt, sagte am Montag die Unicef-Repräsentantin auf den Philippinen, Lotta Sylwander. Das örtliche Rote Kreuz teilte via Twitter mit, bislang seien 21 Menschen durch Hagupit ums Leben gekommen.

mehr »   

08.12.2014
KATHOLISCH-AFRIKANISCHE GEMEINDE IN AUGSBURG GEGRÜNDET

Rund 1.500 Katholiken aus Afrika leben derzeit in Augsburg. Mit ihrer ganz besonderen Art ihren Glauben zu leben – in lebendigen Gottesdiensten mit viel Musik und Tanz – waren sie bisher alleine. Mit der ersten katholisch-afrikanischen Gemeinde im Bistum Augsburg haben sie jetzt eine neue Heimat gefunden. Beim afrikanischen Gottesdienst im katholischen Thaddäus-Zentrum in Augsburg-Cramerton war auch Bischof Konrad Zdarsa mit dabei, der in diesem Rahmen die Bedeutung afrikanischer Katholiken für die Kirche hervorhob.

   Video »

08.12.2014
BENEDIKT XVI.: EINMISCHUNG IN GESCHIEDENEN-DEBATTE "UNSINN"

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat Spekulationen über eine Einmischung in die Debatte um die Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zur Kommunion zurückgewiesen. Es sei "völliger Unsinn", dass er die Bischofssynode im Herbst habe beeinflussen wollen, sagte der 87-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Vielmehr versuche er, "so still zu sein wie nur möglich".

mehr »   

08.12.2014
PAPST: BISCHOFSSYNODE IST KEIN PARLAMENT

Eine Bischofssynode ist nach Worten von Papst Franziskus "kein parlamentarischer Prozess, sondern ein geschützter Raum". Es sei wahr, dass es während des Bischofstreffens zur Familie im Oktober im Vatikan unterschiedliche Positionen gegeben habe, sagte er in einem Interview der argentinischen Zeitung "La Nacion" (Sonntag). Dabei sei es um ein "Stadium des Suchens nach der Wahrheit" gegangen. Für jene Teilnehmer, die in ihren Positionen sehr festgelegt seien, müsse man beten, dass der Heilige Geist sie wandle, so Franziskus.

mehr »   

08.12.2014
HILFSORGANISATIONEN FORDERN VERSTÄRKTE AUFNAHME VON FLÜCHTLINGEN

Eine Koalition von über 30 internationalen Nichtregierungsorganisationen fordert vor der Konferenz des UN-Flüchtlingshilfswerks am Dienstag in Genf, dass bis Ende 2015 mindestens fünf Prozent der syrischen Flüchtlinge ein sicherer Zufluchtsort gewährt wird. Das entspricht 180.000 Menschen, wie das Bündnis am Montag in Berlin mitteilte.

mehr »   

08.12.2014
DRESDNER BISCHOF KOCH BESORGT WEGEN PEGIDA-DEMONSTRATIONEN

Die anhaltenden Demonstrationen der Initiative "Patrioten Europas gegen Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) in Dresden und anderen Städten beunruhigen Bischof Heiner Koch. Das Recht auf Asyl für Kriegsflüchtlinge und politisch Verfolgte sei ein Grundrecht, erklärte der Bischof des Bistums Dresden-Meißen am Freitag. "Dafür stehen wir uneingeschränkt." Zugleich wandte er sich dagegen, alle Demonstranten "von vornherein als rechtsextremistisch zu bezeichnen".

mehr »   

05.12.2014
AUSSENDUNG VON 40 NIKOLAUS-DARSTELLERN IM ALLGÄU

In diesen Tagen sind Sie im Dauereinsatz: Viele Nikolausdarsteller besuchen Schulen, Kindergärten und natürlich auch viele Familien zuhause. Eine ganz besondere Aktion für die Menschen, die den Heiligen Bischof darstellen, gab es in dieser Woche im Allgäu: Weihbischof Florian Wörner feierte einen Aussendungs-Gottesdienst und spendete den Segen für rund 40 Nikolaus-Darsteller.

   Video »

05.12.2014
NIKOLAUSBESUCH AN DER FRANZ-VON-ASSISI-SCHULE AUGSBURG

Der Besuch des Heiligen Nikolaus ist für viele Kinder ein großer Tag: Er hat meist lobende, aber auch tadelnde Worte im Gepäck, und natürlich gibt es auch Geschenke. Wir haben den Nikolaus beim Besuch der Franz-von-Assisi-Schule in Augsburg begleitet. Und dort haben wir erfahren, wie sich die Kinder auf den Heiligen Bischof vorbereitet haben und was sie von seinem Leben und Wirken wissen.

   Video »

05.12.2014
BUNDESWEITE ERÖFFNUNG DER STERNSINGER-AKTION IN PADERBORN

2.500 Sternsinger feiern am 30. Dezember in Paderborn die bundesweite Eröffnung der Aktion Dreikönigssingen 2015. "Wir freuen uns sehr, erstmalig Gastgeber dieser Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder zu sein", sagte der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker am Donnerstag in Paderborn.

mehr »   

05.12.2014
RUHRBISCHOF OVERBECK BEKUNDET SOLIDARITÄT MIT OPEL-BESCHÄFTIGTEN

Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck hat den Beschäftigten des Bochumer Opel-Werkes seine Solidarität zugesichert. An den mit der Schließung des Opel-Standortes verbundenen harten Konsequenzen für die Arbeitnehmer und deren Familien nähmen viele im Ruhrbistum großen Anteil, schreibt der Bischof in einem am Donnerstag veröffentlichten Brief an Werksdirektor Manfred Gellrich und den Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel. "Bei diesem für viele Menschen spürbaren Einschnitt geht es vor allem um den schmerzhaften Verlust konkreter Arbeitsplätze und damit die Existenzsicherheit und Lebensperspektiven", heißt es in dem Brief.

mehr »   

05.12.2014
BUNDESTAG VERABSCHIEDET GESETZ ZUR FAMILIENPFLEGEZEIT

Beschäftigte erhalten künftig mehr Unterstützung, wenn sie ihre Angehörigen pflegen müssen. Ein entsprechendes Gesetz verabschiedete der Bundestag am Donnerstag. Danach können Arbeitnehmer bei einem akuten Pflegefall eine zehntägige bezahlte Auszeit in Anspruch nehmen. Bislang gab es dafür keinen Lohnausgleich. Die Neuregelungen sollen zum 1. Januar 2015 in Kraft treten.

mehr »   

04.12.2014
"JAHR DES GEWEIHTEN LEBENS" IST ERÖFFNET

Papst Franziskus hat mit Beginn des neuen Kirchenjahres das „Jahr des geweihten Lebens“ ausgerufen. Mit einer Gebetsvigil ist es am Vorabend des ersten Advents in Rom eröffnet worden. Damit hebt der Vatikan die Bedeutung der Ordensgemeinschaften hervor. Auch in unserem Bistum finden im Laufe des Kirchenjahres verschiedene Gottesdienste, Veranstaltungen und Fahrten zum Jahr des geweihten Lebens statt. Zum bistumsweiten Auftakt hatte Ordensreferent Ulrich Lindl zu einer Feierstunde mit anschließender Vesper nach Mindelheim eingeladen.

   Video »

katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 50/2014): u.a. Abend der Versöhnung, Interview mit Helmut Mangold, Afrikanische-Katholische Gemeinde, Frauentragen, Weihnachtsgeschichte in der Puppenkiste, Jesuskindausstellung Oberschönenfeld
vom 14.12.2014

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
11.11.2014
WO KIRCHE ZU HAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT STARNBERG

Am östlichen Rand unseres Bistums liegt das Dekanat Starnberg. Hier leben rund 34000 Katholiken in einer Region, die bekannt ist für ihren hohen Freizeitwert: Es ist das 5-Seen-Land, das gerade an Wochenenden die Münchener in Scharen anzieht. Starnberg selbst gilt als Stadt der Reichen und Prominenten, die Grundstückspreise liegen für Otto-Normalverbraucher in unerreichbaren Höhen. Doch hier leben auch ganz viele junge Familien, die genau damit ihre Probleme haben. Das Dekanat Starnberg ist ein Dekanat der Gegensätze: Hier trifft jung auf alt, reich auf arm und Fortschritt auf Tradition.

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
15.12.2014
EHEMALIGER DIÖZESANRATS- VORSITZENDER HELMUT MANGOLD IM INTERVIEW

Am vergangenem Samstag wurde in unserem Bistum ein neuer Diözesanrat eingerichtet. Er ist das katholische Laiengremium und vertritt die Anliegen der Katholiken in der Öffentlichkeit. Helmut Mangold war nicht nur mehr als 40 Jahre lang Mitglied im Diözesanrat, sondern fünf Amtsperioden lang auch der Vorsitzende. Eine Aufgabe, die er mit Hingabe ausgeübt hat. Am Samstag hat er den Vorsitz aus Altersgründen abgegeben.

   Video »

15.12.2014
PREDIGT ZUM 3. ADVENT: "ZACHARIAS UND JOSEF"

Die beiden Männer "Zacharias und Josef" standen am vergangenen Sonntag im Mittelpunkt der traditionellen Adventspredigt von Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier im Augsburger Dom. Zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch eines verbindet. Sehen Sie hier die komplette Predigt.

   Video »

11.12.2014
DIE WEIHNACHTS- GESCHICHTE AM SEIDENEN FADEN

Ein etwas schräger Erzengel Gabriel, ein sprechender Esel und französische Volkslieder – das ist die Weihnachtgeschichte in der Augsburger Puppenkiste. Zum ersten Mal wird das Stück in diesem Jahr auf die Bühne gebracht – ganz klassisch, auf eine angenehm altmodische Art und so nah wie möglich am Original, dem Lukas-Evangelium. Das war das Ziel der beiden Regisseure Klaus Marschall und Judith Gardner. Zwei Kindergärten und zwei Grundschulen aus der Region, darunter auch die Kinder aus Bächingen, waren schließlich mit die Ersten, die in den Genuss der Puppenkisten-Weihnachtsgeschichte kamen.

   Video »

12.12.2014
"GÖTTLICHES KIND" - JESUSKIND- VEREHRUNG IN SCHWABEN

„Göttliches Kind – Jesuskinder als Seelentröster und Wallfahrtsziel“ - unter diesem Titel bietet das Schwäbische Volkskundemuseum in Oberschönenfeld noch bis Februar Einblicke in die Jesuskind-Verehrung vergangener Zeiten. Im Blickfeld stehen nicht nur schwäbische Wallfahrtsorte, in denen Jesuskindfiguren verehrt werden, sondern vor allem auch die Rolle der Kindlein in Frauenklöstern.

   Video »

08.12.2014
KEMPTEN: ADVENTS- SPAZIERGANG MIT DEKAN EHLER

Man möchte meinen, dass Priester schon von Berufs wegen die Wochen vor dem Fest der Geburt Jesu Christi besinnlich begehen. Doch das ist eher ein frommer Wunsch als Realität. Gerade auch bei Pfarrern jagt jetzt ein Termin den anderen. Für uns hat sich Pfarrer Bernhard Ehler, der Dekan von Kempten, eine Stunde Zeit „genommen“ und mit Verena Scherm einen besinnlichen Spaziergang durch Kempten unternommen – um währenddessen über den Advent und das Weihnachtsfest als Inbegriff der Freude nachzudenken.

   Video »

08.12.2014
PREDIGT ZUM 2. ADVENT: "ELISABETH UND MARIA"

In Rahmen seiner traditionellen Adventspredigten hat Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier am zweiten Adventssonntag über "Elisabeth und Maria" gesprochen. Die Begegnung der beiden Frauen, die am eigenen Leib erfahren haben, wie Gott ins Leben eingreifen, führen uns zur zentralen Frage: Was heißt eigentlich glauben. Sehen Sie hier die komplette Predigt!

   Video »

04.12.2014
WELTKIRCHE BEI UNS - WEIHBISCHOF CHÁVEZ IN GERSTHOFEN ZU GAST

Weihbischof Gregorio Rosa Chávez aus El Salvador, der diesjährige Aktionsgast von Adveniat, war ein enger Vertrauter des Märtyrerbischofs Oscar Romero. Romero wurde 1980 während einer Messe am Altar von Militärs erschossen, weil er offen die Missstände im Land – Korruption, Gewalt, Willkür - kritisierte. Ein Seligsprechungsverfahren für den mutigen Bischof aus El Salvador steht kurz vor dem Abschluss. Auch in Gersthofen wird Oscar Romero seit rund 15 Jahren verehrt und so entstand auch eine enge Verbindung zu Weihbischof Chávez. Wie das kam und weshalb die Schüler der Pestalozzi-Schule in Gersthofen den Mann aus El Salvador kennen und Geld für ihn sammeln, erfahren Sie jetzt.

   Video »

02.12.2014
ADVENTS- PREDIGTEN VON DOMDEKAN MEIER

An den vier Adventssonntagen hält der Augsburger Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier während der Heiligen Messe um 11.30 Uhr im Dom wieder seine traditionellen Adventspredigten. In diesem Jahr stehen sie unter dem Leitgedanken "Auf der Schwelle". "Wir begeben uns auf die Schwelle vom Alten zum Neuen Testament", betont der Domdekan. Sehen Sie hier die Predigt vom 1. Advent mit einer theologischen Betrachtung über "Verheißung und Erfüllung" . (An den folgenden drei Sonntagen werden jeweils Paare vorgestellt: Elisabeth und Maria, Zacharias und Josef, Johannes und Jesus)

   Video »

28.11.2014
50 JAHRE ÖKUMENISMUS-DEKRET

Vor 50 Jahren hat Papst Paul VI. das Ökumenismusdekret „Unitatis redintegratio“ des Zweiten Vatikanischen Konzils veröffentlicht. Damit vollzog die katholische Kirche gegenüber den anderen christlichen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften nach heutiger Einschätzung vieler Wissenschaftler eine epochale Wende. Denn es erklärte die Ökumene zum Anliegen und zur Aufgabe der ganzen Kirche. Im Augsburger Kolpinghaus fand nun ein Studiennachmittag zu diesem Thema statt. Sehen Sie hier unseren exklusiven Bericht.

   Video »

24.11.2014
FRIEDHOF LANGENMOSEN: EIN ORT FÜR TRAUERNDE ELTERN

Der schöne Begriff „Sternenkinder“ wurde eigens geschaffen für Kinder, die vor, während oder nach der Geburt versterben. Im Unterschied zu Begriffen wie Fehlgeburt oder Totgeburt ist mit dem Wort „Sternenkinder“ die Vorstellung verbunden, dass die ungeborenen Kinder in den Himmel gelangt sind, noch bevor sie auf die Erde kamen. Für die betroffenen Eltern ist die Situation, ein Kind vor der Geburt zu verlieren, emotional extrem belastend. Seit kurzem gibt es in Langenmosen bei Schrobenhausen eine Gedenkstätte für ungeborene Kinder. 

   Video »

06.11.2014
FAMILIENPATEN DER CARITAS: HELFER FÜR SPEZIELLE FÄLLE

Wer in Deutschland lebt, lebt in einer gewissen Sicherheit. Es gibt Sozialversicherung, Arbeitslosengeld und vieles mehr. Aber es gibt auch Menschen, die Hilfe in den unterschiedlichsten Situationen brauchen, in denen ihnen keine Ämter helfen können. Sei es eine alleinerziehende Mutter, die den Alltag mit ihren drei Kindern und dem Job alleine regeln muss oder eine Dame, die in ihrer neuen Heimat Deutschland mit vielen Herausforderungen kämpft, weil einfach alles anders ist. Diese Menschen profitieren von einem Projekt der Caritas in Kempten – den ehrenamtlichen Familienpaten:

   Video »

31.10.2014
PORTRÄT: NUNTIUS ETEROVIC - 1 JAHR IM AMT

Seit etwa einem Jahr ist Nikola Eterovic Botschafter des Papstes in Deutschland. Der 63-jährige Vatikan-Diplomat stammt aus Kroatien und war bisher Generalsekretär der Weltbischofssynode. Er ist Nachfolger des 74-jährigen Erzbischofs Jean-Claude Périsset, der aus Altersgründen zurück getreten war. Nikola Eterovic hat im ersten Jahr seiner Amtszeit schon viele deutsche Bistümer besucht. Carmen Gräf und Martin Daske haben ihn in der Nuntiatur in Berlin getroffen.

   Video »

22.10.2014
DER AUGSBURGER DOM "NEU AUFGELEGT"

„Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

   Video »

13.10.2014
SCHMUCKE DORFKIRCHE: "KLEINE WIES" IN WERTACH

Sie gilt als eine der schönsten Dorfkirchen Bayerns. Schlicht und doch kunstvoll gestaltet, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel  im Allgäu: Die St. Sebastian Kapelle in Wertach, die den Beinamen "Kleine Wies" trägt. Jetzt in der herbstlichen Wanderzeit kommen besonders viele Menschen an der schönen Kapelle vorbei. Normalerweise ist diese verschlossen. Doch einmal die Woche, immer am Montag, gibt es eine kostenlose Führung und die Gelegenheit St. Sebastian auch von innen zu bewundern. Und diese Chance sollten Sie einmal nutzen - wir zeigen Ihnen warum.

   Video »

12.09.2014
WALLFAHRTS- KIRCHE "ST. MICHAEL" IN VIOLAU

Wer an Violau denkt, erinnert sich vielleicht sogleich an seine Jugend: jedes Jahr statten hunderte junge Leute aus dem gesamten Bistum dem Bruder-Klaus-Heim, dem  Schullandheim der Diözese, einen Besuch ab. Sie verbringen ihre Zeit mit Gleichaltrigen, erkunden die Natur ringsum und haben jede Menge Spaß. Doch es gibt noch einen weiteren Anziehungspunkt in Violau, der seit Jahrhunderten die Gläubigen anlockt: Die Wallfahrtskirche St. Michael. Was sie so besonders macht und warum Violau immer einen Besuch wert ist, das zeigen wir Ihnen jetzt.

   Video »

04.09.2014
WALLFAHRT "ZUM HERRGÖTTLE VON BIBERBACH"

Viele kennen den Ausspruch „Liabs Hergöttle von Biberbach“. Hinter diesem Stoßseufzer und Ausdruck der Verwunderung verbirgt sich eine lange Tradition: Schon seit fast 500 Jahren ist Biberbach ein bekannter und beliebter Wallfahrtsort. Die Pfarrkirche St. Jakobus bietet einen würdigen Rahmen für das "Herrgöttle". Sie wurde im 17. Jahrhundert gebaut - und zwar auch, um der ständig wachsenden Zahl an Wallfahrern gerecht zu werden. Was genau das „Herrgöttle von Biberbach“ eigentlich ist und welche Schätze es in Biberbach noch zu entdecken gibt, das sehen Sie hier:

   Video »

28.08.2014
KARDINAL KASPER ÜBER PAPST FRANZISKUS

Kardinal Walter Kasper ist eigentlich im Ruhestand – engagiert sich aber dennoch immer wieder für die Belange der katholischen Kirche. Er zählt weltweit zu den bedeutendsten Theologen und war einer der wichtigsten Berater der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI.. Auch zu Papst Franziskus hat er ein besonderes Verhältnis. Wie er den lateinamerikanischen Papst sieht und wie dessen Wirken die Christen auf der ganzen Welt beeinflusst, wurde in Kardinal Kaspers Vortrag in Bad Wörishofen deutlich. Wir zeigen Ihnen einige Ausschnitte aus seinem Vortrag zum Thema: „Papst Franziskus und der Aufbruch der Kirche“.

   Video »

16.08.2014
GEORG GÄNSWEIN IM INTERVIEW

Wie schafft er es, der "Diener zweier Herren" zu sein? Was sagt er zu den Spekulationen über einen Bischofsposten für ihn in Deutschland? Wie lange hält die Franziskus-Euphorie noch an? Und was hält er von dem Attribut "George Clooney des Vatikans"? Bei seinem Besuch im Wallfahrtsort Maria Vesperbild am Hochfest Mariä Himmelfahrt hatten wir Gelegenheit, Erzbischof Georg Gänswein, den Vertrauten zweier Päpste, all das und noch einiges mehr zu fragen. Sehen Sie hier!

   Video »

24.07.2014
WIEDEREINTRITT: "HIER GEHÖRST DU HIN, HIER BIST DU WILLKOMMEN"

Es ist ein schmerzlicher Negativtrend: Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Augsburg ist im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr von knapp 7.000 auf etwa 9.500 gestiegen. Demgegenüber gibt es aber auch viele Menschen, die wieder in die Kirche eintreten. Viele merken erst Jahre oder Jahrzehnte später, dass ihnen etwas fehlt. Wir haben eine Frau getroffen, die nach 43 Jahren wieder zurückgekehrt ist und nun sagt: "Es geht mir so gut, wie nie zuvor in meinem Leben."

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

Special – Archiv