Katholisch1.tv verwendet sowohl eigene als auch Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Maria Schnee im Allgäu und das "Schneewunder" von Rom

02.05.2016
4:45 Min

Haben Sie schon einmal vom so genannten „Schneewunder“ gehört? Es war in Rom im August des Jahres 358 nach Christus. Ein kinderloses Paar versprach Maria, sein Vermögen der Kirche zu vermachen, wenn ihnen ein Kind geschenkt werde. Im Traum forderte die Gottesmutter beide auf, ihr eine Kirche zu bauen. Und zwar an der Stelle, an der am nächsten Morgen Schnee liegen werde. Im August, in Rom! Und tatsächlich geschah es so. Das Ehepaar begab sich sofort zu Papst Liberius, der denselben Traum gehabt haben soll – und so entstand die Kirche „Santa Maria Maggiore“. Sie ist die größte Marienkirche Roms und eine der Papstbasiliken. Eine Kopie des Gnadenbildes von Maria Maggiore befindet sich im Bistum Augsburg in der Kirche Maria Schnee in Markt Rettenbach im Unterallgäu.