Bistum Augsburg setzt Zeichen für Umweltschutz

13.05.2013
4:37 Min

Das Bistum Augsburg setzt ein weiteres Zeichen für den Schutz unserer Umwelt: Ab 2014 wird der von den rund 1.000 Pfarreien und sonstigen Einrichtungen der Diözese bezogene Strom zu 100 Prozent aus Wasserkraftwerken in Bayerisch-Schwaben gewonnen. Auf diese Weise werden pro Jahr rund 8.000 Tonnen CO2 eingespart. Auf welche Weise sich das Bistum Augsburg darüber hinaus für Klima und Umwelt engagiert, weiß der Umweltbeauftragte Christoph Wessel. Julia Strohmer und Herbert Kuhn haben mit ihm gesprochen.