Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
05.07.2012
ULRICHSWOCHE 2012 IM BISTUM AUGSBURG



« zurück
katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 37/2014): u.a. Jubiläum Kloster Ottobeuren, Gottesdienst auf dem Müllberg Gersthofen, Kobelkirche dankt nach Renovierung, christliche Ortsnamen und ihre Geschichte, Magnus-Fest in Füssen
vom 16.09.2014

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
27.08.2014
WO KIRCHE ZU HAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT KEMPTEN

Mit dem Allgäu verbinden viele von uns vor allem eines: Eine Bilderbuch-Landschaft inmitten grüner Wiesen und hoher Berge. Aber das Allgäu macht nicht nur die Natur aus. Die Region ist reich an Kultur und Geschichte und hat städtisches Leben genauso zu bieten wie das Naturerlebnis. Das ist uns auch bei unserem Besuch im Dekanat Kempten noch einmal bewusst geworden: Der Gegensatz und die Unterschiede zwischen Stadt und Land. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf das tägliche Leben und den Glauben der Menschen.

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
16.09.2014
BISCHOF ANTOINE AUDO ZUR LAGE IN SYRIEN

Im Rahmen der Kundgebung für verfolgte Christen in Augsburg haben wir mit Antoine Audo gesprochen. Er ist Bischof der chaldäisch-katholischen Kirche in Aleppo und konnte uns – sozusagen aus erster Hand –  über die Lage der syrischen Christen berichten.

   Video »

15.09.2014
CHRISTLICHE ORTSNAMEN UND IHRE GESCHICHTE

Nomen est Omen – vor allem was schwäbische Ortsnamen angeht. Sie erzählen oft Geschichten über die Entstehung eines Ortes und das Leben der Menschen dort...und kaum einer kennt diese ungewöhnlichen Geschichten hinter den Ortsnamen besser als Wolf-Armin Freiherr von Reitzenstein. Bei einem Vortrag vor der Altaugsburg-Gesellschaft hatte der 73-jährige Namenskundler der Uni München zuletzt skurrile, spannende, vor allem aber interessante Geschichten parat – Nomen ist eben Omen. Wir haben uns mit ihm auf die Suche nach christlichen Ortsnamen und deren Bedeutung gemacht.

   Video »

12.09.2014
WALLFAHRTS- KIRCHE "ST. MICHAEL" IN VIOLAU

Wer an Violau denkt, erinnert sich vielleicht sogleich an seine Jugend: jedes Jahr statten hunderte junge Leute aus dem gesamten Bistum dem Bruder-Klaus-Heim, dem  Schullandheim der Diözese, einen Besuch ab. Sie verbringen ihre Zeit mit Gleichaltrigen, erkunden die Natur ringsum und haben jede Menge Spaß. Doch es gibt noch einen weiteren Anziehungspunkt in Violau, der seit Jahrhunderten die Gläubigen anlockt: Die Wallfahrtskirche St. Michael. Was sie so besonders macht und warum Violau immer einen Besuch wert ist, das zeigen wir Ihnen jetzt.

   Video »

04.09.2014
WALLFAHRT "ZUM HERRGÖTTLE VON BIBERBACH"

Viele kennen den Ausspruch „Liabs Hergöttle von Biberbach“. Hinter diesem Stoßseufzer und Ausdruck der Verwunderung verbirgt sich eine lange Tradition: Schon seit fast 500 Jahren ist Biberbach ein bekannter und beliebter Wallfahrtsort. Die Pfarrkirche St. Jakobus bietet einen würdigen Rahmen für das "Herrgöttle". Sie wurde im 17. Jahrhundert gebaut - und zwar auch, um der ständig wachsenden Zahl an Wallfahrern gerecht zu werden. Was genau das „Herrgöttle von Biberbach“ eigentlich ist und welche Schätze es in Biberbach noch zu entdecken gibt, das sehen Sie hier:

   Video »

28.08.2014
KARDINAL KASPER ÜBER PAPST FRANZISKUS

Kardinal Walter Kasper ist eigentlich im Ruhestand – engagiert sich aber dennoch immer wieder für die Belange der katholischen Kirche. Er zählt weltweit zu den bedeutendsten Theologen und war einer der wichtigsten Berater der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI.. Auch zu Papst Franziskus hat er ein besonderes Verhältnis. Wie er den lateinamerikanischen Papst sieht und wie dessen Wirken die Christen auf der ganzen Welt beeinflusst, wurde in Kardinal Kaspers Vortrag in Bad Wörishofen deutlich. Wir zeigen Ihnen einige Ausschnitte aus seinem Vortrag zum Thema: „Papst Franziskus und der Aufbruch der Kirche“.

   Video »

20.08.2014
MARIENSINGEN MIT TEXTEN IN MUNDART

Die Zeit zwischen Mitte August und Mitte September - auch "Frauendreißiger" genannt - gilt seit jeher als besinnliche Zeit, die ganz besonders dem Mariengebet gewidmet war. Eckpunkte in diesen rund dreißig Tagen waren der sogenannte „Große Frauentag“ an Mariä Himmelfahrt und der „Kleine Frauentag“ an Maria Geburt, dem 8. September – Marienwallfahrten oder Mariengottesdienste finden dann vermehrt statt. Etwas ganz besonderes im Bistum Augsburg ist das alpenländische Mariensingen in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Speiden im Ostallgäu. Dort begehen die Besucher den „Frauendreißiger“ mit jeder Menge Musik sowie Texten in Mundart.

   Video »

16.08.2014
GEORG GÄNSWEIN IM INTERVIEW

Wie schafft er es, der "Diener zweier Herren" zu sein? Was sagt er zu den Spekulationen über einen Bischofsposten für ihn in Deutschland? Wie lange hält die Franziskus-Euphorie noch an? Und was hält er von dem Attribut "George Clooney des Vatikans"? Bei seinem Besuch im Wallfahrtsort Maria Vesperbild am Hochfest Mariä Himmelfahrt hatten wir Gelegenheit, Erzbischof Georg Gänswein, den Vertrauten zweier Päpste, all das und noch einiges mehr zu fragen. Sehen Sie hier!

   Video »

16.08.2014
KRÄUTER- BOSCHEN: WAS GEHÖRT HINEIN?

Im Allgäu sagt man „Kräuterboschen“, weiter nördlich sind es eher „Kräuterbuschen“ oder „Kräuterbüschel“, die am Hochfest Mariä Himmelfahrt gesegnet werden. Es ist ein alter Brauch, den getrockneten Strauß dann im Stall oder Haus in den Herrgottswinkel zu hängen oder aufzustellen. Die gesegneten Kräuter sollen Schutz und Heil für Mensch und Tier bringen. Wie viele und welche Blumen, Kräuter und Getreidesorten in einen solchen Strauß gehören und wie man ihn bindet, das haben wir für Sie bei einer Expertin im Bauernhofmuseum in Illerbeuren in Erfahrung gebracht.

   Video »

14.08.2014
MIT GOTT UNTERWEGS: KIRCHENRUNDWEG IM ALLGÄU

Unterwegs sein und währenddessen dem Glauben einen Platz einräumen – diese Erfahrung suchen viele Christen. Pilgern liegt im Trend. Dabei muss es nicht immer gleich der Jakobsweg mit dem spanischen Santiago de Compostela als Ziel sein. Auch im Allgäu gibt es viele Möglichkeiten, sich in der Natur auf Sinnsuche zu begeben. Der Kirchen- und Glaubensrundweg „Auf seiner Spur“ führt durch das Gemeindegebiet von Oy-Mittelberg. Wir sind die Strecke einmal mit dem Fahrrad abgefahren. Die dazu erschienene Broschüre gibt es in den entsprechenden Pfarrkirchen oder im Tourismusbüro in Oy-Mittelberg.

   Video »

07.08.2014
KRÄUTER UND BLUMEN - BEI MARIEN- VEREHRERN HOCH IM KURS

Am 15. August feiern Katholiken das Hochfest Mariä Himmelfahrt – und dazu gehört der Brauch der Kräuterweihe. Seit vielen Jahrhunderten werden Kräuter und Blumen mit Maria in Verbindung gebracht. Da gibt es bildhafte Vergleiche: Die Rose als Königin der Blumen steht für Maria, die Himmelskönigin. Aber auch biblische Überlieferungen, Brauchtum und Volksfrömmigkeit spielen mit rein. Wir haben einen Mann in Pfärrich bei Wangen im Allgäu besucht, für den die Beschäftigung mit Marienpflanzen zu einer Leidenschaft geworden ist.

   Video »

06.08.2014
GASTPRIESTER AUS UGANDA IN KAUFERING

Endlich Urlaub – das gilt auch für viele Geistliche im Bistum Augsburg. Einfach mal abschalten und den Alltag hinter sich lassen. Die Kirchen bleiben in dieser Zeit aber nicht geschlossen – dank der vielen Gastpriester aus aller Welt, die derzeit hier bei uns tätig sind. In diesem Jahr sind es insgesamt rund 100, die die Seelsorge und die Betreuung der Gläubigen in der Ferienzeit sicherstellen. Wir haben einen dieser Gastpriester in Kaufering getroffen.

   Video »

31.07.2014
INTERVIEW: DIE SITUATION DER KIRCHE IN MEMMINGEN

Seit fast genau einem Jahr gibt es die Pfarreiengemeinschaft Memmingen jetzt. Sie ist ein Zusammenschluss aus insgesamt vier Pfarreien – mit jeweils ganz unterschiedlichen Menschen, Geschichten undTraditionen. Wir haben mit Dekan Ludwig Waldmüller, dem leitenden Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft, gesprochen und ihn natürlich auch gefragt, wie er den Problemen und Herausforderungen, die sich in Memmingen stellen, begegnet:

   Video »

28.07.2014
GE(H)ZEITEN: BESINNUNGSWEG IN NESSELWANG

Immer mehr Menschen sind auf der Suche: Auf der Suche nach Glück, nach Orientierung, nach dem Sinn des Lebens. Auch Werte und Entschleunigung spielen eine große Rolle. Und genau da hat die Marktgemeinde Nesselwang angesetzt und den so genannten Besinnungsweg Ge(H)-Zeiten initiiert. Das Projekt hat mittlerweile tausende Besucher aus nah und fern angelockt. Genau das Richtige für einen Sommerausflug mit Tiefgang.

   Video »

24.07.2014
WIEDEREINTRITT: "HIER GEHÖRST DU HIN, HIER BIST DU WILLKOMMEN"

Es ist ein schmerzlicher Negativtrend: Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Augsburg ist im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr von knapp 7.000 auf etwa 9.500 gestiegen. Demgegenüber gibt es aber auch viele Menschen, die wieder in die Kirche eintreten. Viele merken erst Jahre oder Jahrzehnte später, dass ihnen etwas fehlt. Wir haben eine Frau getroffen, die nach 43 Jahren wieder zurückgekehrt ist und nun sagt: "Es geht mir so gut, wie nie zuvor in meinem Leben."

   Video »

21.07.2014
AUSSIEDLER- SEELSORGE: ALLE WEGE FÜHREN NACH ROM

Franz von Assisi ging nach Rom, zum Papst, als er nicht weiter wußte. Diesen Gedanken hatte auch der Bildungsreferent der Spätaussiedlerseelsorge unseres Bistums, Josef Messmer. Wenn es Probleme gibt, dann geh zum Papst, so sagte er sich, und schon war die Idee einer Rom Wallfahrt der Spätaussiedler geboren. Zu Ostern konnten die Mitreisenden Papst Franziskus auf dem Petersplatz mit eigenen Augen sehen. Ein besonderes Erlebnis für die gläubigen Katholiken. Darüber haben sie uns erzählt – und auch darüber, was Wallfahrten eigentlich bedeutet – ein Beispiel von vielen und doch ganz einzigartig.

   Video »

11.07.2014
CARILLON: GIGANTISCHES GLOCKENSPIEL IN ILLERTISSEN

In der St.-Martin Kirche in Illertissen befindet sich ein äußerst ungewöhnliches und seltenes Instrument. Das rund zwei Tonnen schwere Carillon ist ein gigantisches Glockenspiel. Es erklingt jeden Tag, das geht automatisch. Aber es kann auch von einem sog. Carilloneur gespielt werden. Wie das geht und wie das klingt zeigen wir Ihnen hier.

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

02.07.2014
DAS WALLFAHRTSBILD MARIA KNOTENLÖSERIN

Dass ein Papst das Bistum Augsburg besucht, das passiert höchstens alle Jahrzehnte oder besser gesagt Jahrhunderte - zuletzt immerhin im Jahr 1987, als Papst Johannes Paul II. das Augsburger Priesterseminar einweihte. Dass ein Papst jedoch bevor er Papst wird, nach Augsburg kommt, das ist schon viel wahrscheinlicher und bei Papst Franziskus tatsächlich so passiert. 1985 war der Argentinier in Augsburg und hat von dort auch etwas mit in seine Heimat genommen: Das Bild der Maria Knotenlöserin.

   Video »

26.06.2014
AUF DEM WEG ZUM PRIESTERTUM

Vier junge Männer werden an diesem Sonntag von Bischof Konrad Zdarsa im Augsburger Dom zu Priestern geweiht. Sie alle haben Jahre der Vorbereitung und des Lernens hinter sich. Thomas Ruf, Helmut Epp, Simon Stegmüller und Gabriel Bucher sind sich in ihrer Hingabe für Gott und die Menschen ganz ähnlich und doch wieder ganz unterschiedlich im Hinblick auf ihre Lebenswege: Der eine wusste eigentlich schon immer, dass er Priester werden würde, der andere ging den Umweg über das Finanzamt, einer war Automechaniker und in diesem Beruf sogar Lehrlingsausbilder. Wir haben die vier Priesteramtskandidaten kurz vor ihrer Weihe besucht.

   Video »

25.06.2014
MEISTERWERK DER ARCHITEKTUR: WALLFAHRTS- KIRCHE MARIA HILF IN KLOSTERLECH- FELD

Wie oft sind sie auf ihrem Weg von Augsburg nach Landsberg oder ins Allgäu schon auf der B 17 an Klosterlechfeld vorbeigefahren – ohne anzuhalten. Genau so oft haben sie eine der schönsten Kirchen im ganzen Bistum Augsburg übersehen: Die Wallfahrtskirche „Maria Hilf auf dem Lechfeld“ – ist ein Kleinod, ein Meisterwerk in Architektur und Ausstattung. Und das gilt nicht nur für die Kirche selbst, sondern für das gesamte Ensemble – das zusammen mit dem Kalvarienberg und der ehemaligen Klosteranlage eine harmonische Einheit bildet. 

   Video »

Special – Archiv