Radio Vatikan I SonntagsZeitung I katholisch.de
Startseite Programm Empfang Werbung Kontakt Impressum
28.06.2012
GEFÄNGNISTHEATER SPIELT "KAIN UND ABEL"



« zurück
katholisch1.tv - Das Magazin

Aktuelles Magazin (KW 47/2014): u.a. Flüchtlinge im Kloster Maihingen, Solwodi, Glockenweihe in Freihalden, Albertusfest Lauingen, Friedhofskunst für ungeborene Kinder, Gelöbnisfeier Sonthofen
vom 23.11.2014

Das Magazin – Archiv
Die Dekanate im Porträt
11.11.2014
WO KIRCHE ZU HAUSE IST - UNTERWEGS IM DEKANAT STARNBERG

Am östlichen Rand unseres Bistums liegt das Dekanat Starnberg. Hier leben rund 34000 Katholiken in einer Region, die bekannt ist für ihren hohen Freizeitwert: Es ist das 5-Seen-Land, das gerade an Wochenenden die Münchener in Scharen anzieht. Starnberg selbst gilt als Stadt der Reichen und Prominenten, die Grundstückspreise liegen für Otto-Normalverbraucher in unerreichbaren Höhen. Doch hier leben auch ganz viele junge Familien, die genau damit ihre Probleme haben. Das Dekanat Starnberg ist ein Dekanat der Gegensätze: Hier trifft jung auf alt, reich auf arm und Fortschritt auf Tradition.

   Video »
Dekanats-Porträts – Archiv
Special
24.11.2014
FRIEDHOF LANGENMOSEN: EIN ORT FÜR TRAUERNDE ELTERN

Der schöne Begriff „Sternenkinder“ wurde eigens geschaffen für Kinder, die vor, während oder nach der Geburt versterben. Im Unterschied zu Begriffen wie Fehlgeburt oder Totgeburt ist mit dem Wort „Sternenkinder“ die Vorstellung verbunden, dass die ungeborenen Kinder in den Himmel gelangt sind, noch bevor sie auf die Erde kamen. Für die betroffenen Eltern ist die Situation, ein Kind vor der Geburt zu verlieren, emotional extrem belastend. Seit kurzem gibt es in Langenmosen bei Schrobenhausen eine Gedenkstätte für ungeborene Kinder. 

   Video »

06.11.2014
FAMILIENPATEN DER CARITAS: HELFER FÜR SPEZIELLE FÄLLE

Wer in Deutschland lebt, lebt in einer gewissen Sicherheit. Es gibt Sozialversicherung, Arbeitslosengeld und vieles mehr. Aber es gibt auch Menschen, die Hilfe in den unterschiedlichsten Situationen brauchen, in denen ihnen keine Ämter helfen können. Sei es eine alleinerziehende Mutter, die den Alltag mit ihren drei Kindern und dem Job alleine regeln muss oder eine Dame, die in ihrer neuen Heimat Deutschland mit vielen Herausforderungen kämpft, weil einfach alles anders ist. Diese Menschen profitieren von einem Projekt der Caritas in Kempten – den ehrenamtlichen Familienpaten:

   Video »

06.11.2014
FÜR IMMER UND EWIG: EHEJUBILARE FEIERN IN WEßLING

Der Begriff „Ehe“ bedeutete im Althochdeutschen „Ewigkeit, Recht und Gesetz“. Das scheint lange her. Jahr um Jahr steigt die Zahl der Trennungen. Und immer weniger Menschen in Deutschland leben überhaupt noch in einer Familie. „Die klassische Familie verliert an Boden“ - hieß es neulich im Zusammenhang mit den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Doch – es gibt sie noch – die Ehen, die halten! Das dachten auch einige engagierte Gläubige und der Pfarrer von Weßling im Dekanat Starnberg. Sie wollten, dass auch mal die schönen Beispiele zur Geltung kommen. Und so entstand die Idee, jährlich einen Festgottesdienst für die Ehejubilare der Pfarrgemeinde zu feiern.

   Video »

31.10.2014
PORTRÄT: NUNTIUS ETEROVIC - 1 JAHR IM AMT

Seit etwa einem Jahr ist Nikola Eterovic Botschafter des Papstes in Deutschland. Der 63-jährige Vatikan-Diplomat stammt aus Kroatien und war bisher Generalsekretär der Weltbischofssynode. Er ist Nachfolger des 74-jährigen Erzbischofs Jean-Claude Périsset, der aus Altersgründen zurück getreten war. Nikola Eterovic hat im ersten Jahr seiner Amtszeit schon viele deutsche Bistümer besucht. Carmen Gräf und Martin Daske haben ihn in der Nuntiatur in Berlin getroffen.

   Video »

27.10.2014
KREUZ- AUSSTELLUNG: VERBINDUNG ZWISCHEN GOTT UND MENSCH

Das Kreuz ist DAS Symbol des Christentums – und obwohl es unzählige Varianten davon gibt, weiß doch jeder, was mit dem Kreuz gemeint ist. Wo es steht oder hängt, ist es ein sichtbares Zeichen dafür, dass Jesu Tod am Kreuz die Verbindung zwischen Gott und den Menschen wieder hergestellt hat. Wie präsent das Kreuz im Alltag ist, fällt den meisten von uns gar nicht mehr auf. Und so ging es auch den Machern einer Kreuzausstellung in Buchenberg im Allgäu.

   Video »

22.10.2014
DER AUGSBURGER DOM "NEU AUFGELEGT"

„Der Augsburger Dom – Sakrale Kunst von den Ottonen bis zur Gegenwart“ - so heißt das neue Werk über den Augsburger Mariendom und es schließt eine Lücke: Denn nach dem 2013 erschienenen kleinen Kirchenführer und dem schwarz-weiß illustrierten Inventarband von 1995 ist das Werk ein Novum: seit 1965 wurde nichts Vergleichbares mehr produziert. Mit rund 200 Farbaufnahmen und seinen abwechslungsreichen Textpassagen ist es ein Buch für Jedermann – für den Kunstliebhaber genauso wie für den Gottesdienstbesucher, den der Augsburger Dom schon sein Leben lang begleitet.

   Video »

14.10.2014
KIRCHEN- AUSSTELLUNG: EINFACH MAL DIE PERSPEKTIVE ÄNDERN

Unsere Kirchen im Bistum Augsburg sind ein Blickfang, egal ob sie nun eher kitschig anmuten oder ganz modern gehalten sind. Sie sind oft das Herz, der Mittelpunkt einer Gemeinde; bereits von Weitem ist der Kirchturm zu sehen. Eine Fotoausstellung im Aichacher Rathaus zeigt jetzt Kirchen so, wie Sie sie vielleicht noch nie gesehen haben. Zehn Fotografen des Aichacher Fotoclubs haben 70 Gotteshäuser im Aichacher Land abgelichtet und der Blickwinkel ist immer ein anderer.

   Video »

13.10.2014
VOM "ALBANUS-BÄNDCHEN" BIS ZUR "STUMMEN PROZESSION"

Haben Sie schon einmal vom Albanus-Bändchen in Lauingen oder vom Schüsselfest in Violau gehört? Den meisten sind diese und viele andere, weniger verbreitete Bräuche im Bistum Augsburg recht unbekannt. Schade eigentlich! Das hat sich auch Brauchtumsexperte Markus Hilpert gedacht und deshalb ein neues Buch auf den Markt gebracht. „Beliebtes Brauchtum in schwäbischen Wallfahrtsorten.“ heißt es – aufgeführt werden 15 Bräuche aus dem Bistum Augsburg.

   Video »

13.10.2014
SCHMUCKE DORFKIRCHE: "KLEINE WIES" IN WERTACH

Sie gilt als eine der schönsten Dorfkirchen Bayerns. Schlicht und doch kunstvoll gestaltet, ist sie ein beliebtes Ausflugsziel  im Allgäu: Die St. Sebastian Kapelle in Wertach, die den Beinamen "Kleine Wies" trägt. Jetzt in der herbstlichen Wanderzeit kommen besonders viele Menschen an der schönen Kapelle vorbei. Normalerweise ist diese verschlossen. Doch einmal die Woche, immer am Montag, gibt es eine kostenlose Führung und die Gelegenheit St. Sebastian auch von innen zu bewundern. Und diese Chance sollten Sie einmal nutzen - wir zeigen Ihnen warum.

   Video »

12.09.2014
WALLFAHRTS- KIRCHE "ST. MICHAEL" IN VIOLAU

Wer an Violau denkt, erinnert sich vielleicht sogleich an seine Jugend: jedes Jahr statten hunderte junge Leute aus dem gesamten Bistum dem Bruder-Klaus-Heim, dem  Schullandheim der Diözese, einen Besuch ab. Sie verbringen ihre Zeit mit Gleichaltrigen, erkunden die Natur ringsum und haben jede Menge Spaß. Doch es gibt noch einen weiteren Anziehungspunkt in Violau, der seit Jahrhunderten die Gläubigen anlockt: Die Wallfahrtskirche St. Michael. Was sie so besonders macht und warum Violau immer einen Besuch wert ist, das zeigen wir Ihnen jetzt.

   Video »

04.09.2014
WALLFAHRT "ZUM HERRGÖTTLE VON BIBERBACH"

Viele kennen den Ausspruch „Liabs Hergöttle von Biberbach“. Hinter diesem Stoßseufzer und Ausdruck der Verwunderung verbirgt sich eine lange Tradition: Schon seit fast 500 Jahren ist Biberbach ein bekannter und beliebter Wallfahrtsort. Die Pfarrkirche St. Jakobus bietet einen würdigen Rahmen für das "Herrgöttle". Sie wurde im 17. Jahrhundert gebaut - und zwar auch, um der ständig wachsenden Zahl an Wallfahrern gerecht zu werden. Was genau das „Herrgöttle von Biberbach“ eigentlich ist und welche Schätze es in Biberbach noch zu entdecken gibt, das sehen Sie hier:

   Video »

28.08.2014
KARDINAL KASPER ÜBER PAPST FRANZISKUS

Kardinal Walter Kasper ist eigentlich im Ruhestand – engagiert sich aber dennoch immer wieder für die Belange der katholischen Kirche. Er zählt weltweit zu den bedeutendsten Theologen und war einer der wichtigsten Berater der Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI.. Auch zu Papst Franziskus hat er ein besonderes Verhältnis. Wie er den lateinamerikanischen Papst sieht und wie dessen Wirken die Christen auf der ganzen Welt beeinflusst, wurde in Kardinal Kaspers Vortrag in Bad Wörishofen deutlich. Wir zeigen Ihnen einige Ausschnitte aus seinem Vortrag zum Thema: „Papst Franziskus und der Aufbruch der Kirche“.

   Video »

16.08.2014
GEORG GÄNSWEIN IM INTERVIEW

Wie schafft er es, der "Diener zweier Herren" zu sein? Was sagt er zu den Spekulationen über einen Bischofsposten für ihn in Deutschland? Wie lange hält die Franziskus-Euphorie noch an? Und was hält er von dem Attribut "George Clooney des Vatikans"? Bei seinem Besuch im Wallfahrtsort Maria Vesperbild am Hochfest Mariä Himmelfahrt hatten wir Gelegenheit, Erzbischof Georg Gänswein, den Vertrauten zweier Päpste, all das und noch einiges mehr zu fragen. Sehen Sie hier!

   Video »

24.07.2014
WIEDEREINTRITT: "HIER GEHÖRST DU HIN, HIER BIST DU WILLKOMMEN"

Es ist ein schmerzlicher Negativtrend: Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Augsburg ist im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr von knapp 7.000 auf etwa 9.500 gestiegen. Demgegenüber gibt es aber auch viele Menschen, die wieder in die Kirche eintreten. Viele merken erst Jahre oder Jahrzehnte später, dass ihnen etwas fehlt. Wir haben eine Frau getroffen, die nach 43 Jahren wieder zurückgekehrt ist und nun sagt: "Es geht mir so gut, wie nie zuvor in meinem Leben."

   Video »

04.07.2014
DER HEILIGE ULRICH - EIN MANN, DER WELTGESCHICHTE SCHRIEB

In diesen Tagen feiert das Bistum Augsburg seinen berühmtesten Heiligen und widmet ihm eine ganze Woche. Der Heilige Ulrich starb am 4. Juli 973 im Alter von 83 Jahren. Wer war dieser Mann wirklich, der als geistlicher und weltlicher Führer die Geschicke seines Bistums leitete und dessen Taten Weltgeschichte schrieben?

   Video »

02.07.2014
DAS WALLFAHRTSBILD MARIA KNOTENLÖSERIN

Dass ein Papst das Bistum Augsburg besucht, das passiert höchstens alle Jahrzehnte oder besser gesagt Jahrhunderte - zuletzt immerhin im Jahr 1987, als Papst Johannes Paul II. das Augsburger Priesterseminar einweihte. Dass ein Papst jedoch bevor er Papst wird, nach Augsburg kommt, das ist schon viel wahrscheinlicher und bei Papst Franziskus tatsächlich so passiert. 1985 war der Argentinier in Augsburg und hat von dort auch etwas mit in seine Heimat genommen: Das Bild der Maria Knotenlöserin.

   Video »

Special – Archiv